Beiträge

38.250 BTC: MicroStrategy kauft uns die Bitcoin weg

Als MicroStrategy Anfang August über 21.000 BTC kaufte, da ahnte noch niemand, dass das Unternehmen den Hals nicht voll bekommt. Wie die Szene auf die aggressive Akkumulationspolitik des Nasdaq-Unternehmens reagiert.

Als das US-Börsenunternehmen MicroStrategy Anfang August vermeldete, Rücklagen in Höhe von 250 Millionen US-Dollar (USD) in Bitcoin zu stecken, war bereits die Hölle los. Doch offenbar ging es CEO Michael Saylor ähnlich wie vielen Hodlern: Er kriegt den Hals nicht voll.

Am 15. September kam dann der zweite Paukenschlag. Das Nasdaq-gelistete Unternehmen erwirbt zusätzlich 16,796 BTC im Wert von 175 Millionen USD und erhöht seine Krypto-Reserven auf die astronomische Summe von 38,250 BTC. Damit hat das Softwareunternehmen eine Trendwende eingeleitet – und wird von der Szene entsprechend gefeiert.

Niemand ist bereit

„Keiner ist bereit für das, was kommt“, zwitschert etwa @BuildAndHodl mit Verweis auf den allgemeinen Aktienmarkttrend. Dieser schreibt nämlich rote Kerzen während MicroStrategy (Ticker MSTR) Boden gutmachen kann.

Nic Carter: 0,1 Prozent aller BTC reichen nicht aus

Die Signifikanz der Entscheidung bringt indessen kein anderer als Nic Carter auf den Punkt.

Haben Sie jemals 0,1 Prozent von Bitcoin’s vollständigem Supply gekauft und sich gedacht, das reicht nicht, ich hätte gerne noch mehr.

Nic Carter.

Adam Curry wirbt für Bitcoin

The Joe Rogan Experience ist einer der beliebtesten Podcasts weltweit. Regelmäßig erreicht der MMA-Kommentator mit seinen Formaten ein Millionenpublikum. Entsprechend zelebriert die Bitcoin-Gemeinde jede noch so kleine Erwähnung von Bitcoin. Zuletzt brach Gast Adam Curry eine Lanze für Orange Coin. Gegenüber Rogan sagte der Radiomoderator folgendes:

Wenn die Apokalypse kommt, brauchst du Bitcoin – mindestens 1 BTC. Scheiß auf die Altcoins. Die letzten 10 Jahre haben gezeigt, dass Bitcoin das Einzige ist, dem Sie vertrauen können und das nicht manipuliert werden kann.

Adam Curry.

CEO Saylor wird Bitcoiner

Dass CEO Michael Saylor höchstselbst unter die Bitcoiner gegangen ist (was in Anbetracht seiner Entscheidungen keine Überraschung sein dürfte), stellt er im Pomp Podcast bei Anthony Pompliano unter Beweis. In Richtung der Nörgler sagte Saylor:

Ich will nicht hören, dass Sie eine neue Idee haben und sich über Transaktionsgebühren aufregen und Smart Contracts wollen. Das will ich nicht hören. Ich will hören, dass Sie das Netzwerk bis auf den Tod verteidigen werden.

MicroStrategy CEO Michael Saylor.

Derweil hat MicroStrategys Bullenzug bereits Nachahmer gefunden. Der SaaS-Dienstleister für Grafiktools vermeldet auf seinem Blog einen Teil seiner Cash-Reserven ebenfalls in das digitale Gold zu investieren.

auf btc-echo lesen

Es riecht nach Scam: Texanische Behörde lässt „Bitcoin-Papst“ auffliegen

Die texanische Wertpapieraufsicht erlässt eine Unterlassungsverfügung gegenüber Forex Birds. Die Forex- und Krypto-Börse habe ohne Lizenz gehandelt. Doch effektiven Anlegerschutz kann die Behörde kaum leisten; wer sich schützen will, muss selbst aktiv werden.

Bis zu zehn Jahre Haft drohen Kumar Babu Bondesi und Darwin Eric Balusek, in Szenekreisen auch als Bitcoin-Papst bekannt, für das Betreiben einer betrügerischen Forex-, und Bitcoin-Börsen (Forex steht für foreign exchange und meint Plattformen für den Devisenhandel). Die zuständige Regulierungsbehörde, das Texas State Security Board, wirft den beiden Delinquenten vor, mit unlauteren Mitteln Investoren auf deren Plattform Forex Birds, LTD, gelockt zu haben. Dort versprach man Anlegern Traumrenditen von fünf Prozent und mehr pro Tag. Obendrein sollen Einlagen bis zu einer Million US-Dollar versichert gewesen sein, schreibt die Behörde in einer Pressemitteilung.

Dass es sich bei Forex Birds und seinem Promoter PEK Universe um einen weiteren Krypto-Scam handelt, dürfte aufmerksamen Interessenten indes nicht entgangen sein. Schließlich wirbt die Forex-Plattform mit der offiziellen Registrierung bei der
„Europian [sic] and Investments Commission“. Einer Behörde, die nicht einmal mit korrekter Schreibweise existiert.

Weder Forex Birds noch PEK Universe dürfen ab sofort auf texanischem Boden operieren. Der oberste Dienstherr der Behörde, Commissioner Travis J. Iles, weist indes darauf hin, dass der Staat hinsichtlich der Vielzahl an Scams meinst nur noch Schadensbegrenzung betreiben kann. Daher sollten sich Anleger zunächst bei der Behörde nach vorliegenden Lizenzen erkundigen.

Betreiber betrügerischer Systeme rechnen nicht damit, dass Investoren eine sinnvolle Prüfung (Due Diligence) durchführen. Tatsache ist aber, dass die gebührende Sorgfalt die effektivste Maßnahme für Betrugsprävention ist.

Commissioner Travis J. Iles

Bis zu zehn Jahre Haft für Bitcoin-Papst

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige

Dem Bitcoin-Papst sowie seinem Kompagnon Bondesi drohen aufgrund der Verstöße gegen US-Börsenrecht nun empfindliche Strafen. In der offiziellen Unterlassungsverfügung ist die Rede von Bußgeldern bis zu 10.000 US-Dollar oder Gefängnisstrafen von bis zu zehn Jahren.

Mit dem Bullenmarkt erlebten auch die Betrugsschemata ein Comeback, die das schnelle Geld versprechen. Leider stellen sich angebliche Investitionsmöglichkeiten wie bei Forex Birds immer wieder als Luftnummer heraus und kosten Investoren ihr eingesetztes Kapital. Die Regulierungsbhörden kommen derweil kaum hinterher und können nur den offensichtlichsten Scam den Garaus machen.

Mit dem Krypto-Sommer kommt die Abzocke

In die Kategorie spektakulär fallen dabei die jüngsten Enthüllungen rund um den mutmaßlichen Krypto-Scam PlusToken. Das in China operierende Unternehmen steht im Verdacht, Investoren um Bitcoin (BTC), Ether (ETH) und EOS im Milliardenbereich erleichtert zu haben. Zuletzt berichteten wir über die erfolgreiche Festnahme von 109 Verdächtigen durch die chinesische Polizei.

auf btc-echo lesen

Kursrutsch bei Bitcoin lässt Gesamtmarkt einbrechen

Die Leitwährung Bitcoin (BTC) fällt um 12 Prozent zurück bis an die 10.000 US-Dollar und zieht den gesamten Kryptomarkt mit nach unten. Eine richtungsweisende Entscheidung für die kommenden Monate steht unmittelbar bevor.

Bitcoin fällt im Wochenvergleich um gut 12 Prozent im Wert und sorgt in der Folge auch am restlichen Krypto-Markt für deutliche Gewinnmitnahmen. Das Anlegerinteresse an DeFi-Coins scheint vorerst beendet und lässt die Outperformer der letzten Woche im Kurs einbrechen. Auch die Top-10 Altcoins müssen deutlich Federn lassen und fallen durchschnittlich um 14 Prozentpunkte. Insbesondere der Outperformer Chainlink (LINK), in der letzten Woche noch der stärkste Top-10 Altcoin, bricht um knapp 25 Prozentpunkte ein. Auch die Nummer zwei, Ethereum (ETH) korrigiert auf Wochensicht deutlich um 20 Prozentpunkte.

Einzig der Wochengewinner unter den Top-10, der Binance Coin (BNB) kann sich verhältnismäßig gut behaupten und korrigiert um lediglich 7 Prozentpunkte. Der Gesamtmarkt droht somit vorerst seine Korrektur auszuweiten. Sollte der Bitcoin die 10.000 US-Dollar nachhaltig aufgeben, ist mit weiteren Abgaben am Gesamtmarkt zu rechnen.  

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Binance Coin (BNB)

Kursanalyse Binance Coin (BNB) KW36

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BNB/USD auf Binance

Bullishe Variante (BNB):

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].

Der Binance Coin BNB behauptet sich diese Woche verhältnismäßig gut und fällt weniger stark als die Leitwährung Bitcoin. Zwar kann BNB sich dem bearishen Momentum am Gesamtmarkt nicht gänzlich entziehen, die Verluste auf Wochensicht bleiben mit -7 Prozentpunkten aber überschaubar. Nach dem Anstieg bis an den Widerstand bei 25,84 US-Dollar korrigierte BNB am 3. September 2020 deutlich und fiel zwischenzeitlich zurück an das Ausbruchsniveau bei 18,20 US-Dollar. Der Kreuzsupport aus Trendkanaloberkante und EMA200 (blau) sorgte für ein starkes bullishes Reversal zurück über den EMA20 (rot) bei 22,31 US-Dollar.

Kann der Kurs das 50er Fibonacci-Retracements bei 22,99 US-Dollar per Tagesschluss zurückerobern, ist ein erneuter Anstieg in Richtung des horizontalen Widerstandes bei 24,93 US-Dollar vorstellbar. Hier verläuft auch der Supertrend im Tageschart und dürfte die Bullen vor größere Probleme stellen. Erst wenn die Bullen diesen Widerstand per Tagesschlusskurs dynamisch überwinden können, bestehen neue Anstiegschancen in Richtung des Vorwochenhochs bei 25,84 US-Dollar. Wird auch diese Marke nach oben durchstoßen rückt das 61er Fibonacci-Retracement bei 26,91 US-Dollar in den Blick der Anleger. Wird auch dieser Widerstand durchbrochen wäre der Weg frei bis an das maximale bullishe Kursziel bei 27,20 US-Dollar. Hier verläuft das Jahreshoch vom 13. Februar. Zeigt sich der Gesamtmarkt in den kommenden Wochen abermals bullish, ist mittelfristig auch ein Folgeanstieg in Richtung des 78er Fibonacci-Retracements bei 32,50 US-Dollar vorstellbar.

Bearishe Variante (BNB):

Tendiert der Gesamtmarkt in den kommenden Tagen hingegen weiter schwach und der Bitcoin fällt deutlich unter die 10.000 US-Dollar, ist auch bei BNB mit erneuten Abgaben zu rechnen. Rutscht der BNB-Kurs unter die 21,26 US-Dollar rückt abermals der Supportbereich bei 19,07 US-Dollar in den Blick. Hier verlaufen aktuell das 38er Fibonacci-Retrcement sowie der EMA200 (blau). Wird dieser Support per Tagesschlusskurs unterboten, droht die Ausweitung der Korrektur bis an die 18 US-Dollar. Kann das Wochentief bei 17,96 US-Dollar nicht verteidigt werden, lauten die ersten bearishen Kursziele 17,53 US-Dollar sowie 16,60 US-Dollar.

Weitet sich die Konsolidierung aus, kommt es zu einer Richtungsentscheidung im Bereich der 15,70 US-Dollar. Schaffen es die Bären den Kurs per Tagesschluss unter die Trendkanalunterkante zu drücken, ist ein erneuter Retest des Supportbereichs bei 14,22 US-Dollar wahrscheinlich. Hier verläuft das 23er Fibonacci-Retracement. Vorerst ist diese Chartmarke als das maximale bearishe Kursziel anzusehen.

Indikatoren: RSI bullish, MACD mit aktivem Verkaufssignal

Der RSI notiert aktuell bei 51 und damit in der neutralen Zone zwischen 55 und 45. Für Anleger heisst es somit vorerst die Füße still zu und einen Ausbruch aus der neutralen Zone abzuwarten. Der MACD-Indikator weist hingegen bereits ein Shortsignal auf. Diese uneinheitliche Entwicklung der beiden Indikatoren zeigt sich auch im Wochenchart. Während der MACD hier noch ein leichtes Kaufsignal aktiv hat, tendiert der RSI deutlich gen Süden und droht sein ausgebildetes Kaufsignal zu negieren.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Chainlink (LINK)

Kursananalyse Chainlink (LINK) KW36

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  LINK/USD auf Binance

Bullishe Variante (Chainlink):

Nach einer starken Vorwoche korrigiert der Kurs von Chainlink diese Woche erneut deutlich und fällt zwischenzeitlich um 44 Prozentpunkte zurück. Das Wochentief bildet sich am Kreuzsupport bei 9,12 US-Dollar aus. An dieser wichtigen Unterstützung aus Aufwärtstrendlinie und altem Ausbruchsniveau kamen die Bullen zurück und kauften den LINK-Kurs zurück bis an das 61er Fibonacci-Retracement bei 12,94 US-Dollar. Dennoch bleibt ein Wochenverlust von 25 Prozentpunkten. Können die Anleger den Kurs in den kommenden Tagen zurück über den EMA20 (rot) bei 13,90 US-Dollar katapultieren, bestehen erneute Anstiegschancen in Richtung des 78er Retracements bei 16,09 US-Dollar. Wird auch diese Widerstandsmarke per Tagesschluss überwunden, lautet das erste Kursziel 17,67 US-Dollar. Mittelfristig wäre auch ein erneuter Anstieg bis an das Allzeithoch vom 16. August 2020 bei 20,11 US-Dollar vorstellbar.   

Bearishe Variante (Chainlink):

Weitet sich die Korrektur hingegen aus und der Kurs von Chainlink fällt zurück unter die 12,02 US-Dollar ist ein erneuter Kursrutsch bis an die 10,33 US-Dollar wahrscheinlich. Schaffen die Bullen es nicht, den LINK-Kurs in diesem Bereich zu stabilisieren, rückt die rote horizontale Supportlinie bei 8,93 US-Dollar in den Blick der Anleger. Sollten die Bären auch diese Chartmarke per Tagesschlusskurs unterbieten, ist eine Kurskorrektur bis an den EMA200 (blau) bei 7,40 US-Dollar einzuplanen. Hier entscheidet sich ob die bestehende Kursrallye bei Chainlink erneut gestartet werden kann oder der Kurs sich weiter bearish entwickelt und bis an den horizontalen Support bei 6,53 US-Dollar zurückfällt.

Diese wichtige Unterstützungsmarke ist vorerst als das maximale Kursziel auf der Unterseite anzusehen. Erst eine deutliche Ausweitung der Korrektur am Gesamtmarkt könnte den Kurs mittelfristig in Richtung des alten Ausbruchslevels bei 4,98 US-Dollar führen. Aktuell scheinen die Anleger aber genug Interesse an erneuten Long-Einstiegen zu haben, weshalb ein Kursrutsch in Richtung der 5 US-Dollar unwahrscheinlich erscheint.

Indikatoren: RSI droht Verkaufssignal zu aktivieren, MACD tendiert weiter bearish

Der RSI notiert aktuell bei 46 und droht damit zeitnah ein Verkaufssignal auszubilden. Diese bearishe Tendenz wird unterstützt vom aktiven Verkaufssignal beim MACD-Indikator. Auch auf Wochensicht zeigt sich eine ähnliche Tendenz. Der RSI zeigt steil gen Süden, handelt mit einem Wert von 61 aber vorerst weiter bullish. Sollte der LINK-Kurs diese Woche seine Korrektur fortsetzen, trübt sich das Bild bei beiden Indikatoren zunehmend ein. Frische Verkaufssignale auf Wochenbasis dürften den Kurs nachhaltig negativ beeinflussen und für neue Verlaufstiefs sorgen.

Stabilität der Top 10

Sämtliche Top-10 Altcoins folgen der Kurskorrektur von Bitcoin und fallen teils deutlich im Wert. Chainlink (LINK) gibt die Gewinne der Vorwoche wieder komplett ab und fällt um 25 Prozent. Die Gewinnmitnahmen bei den DeFi-Coins lässt auch Ethereum (ETH) um mehr als 20 Prozentpunkte korrigieren. Hingegen schlägt sich der Wochengewinner Binance Coin (BNB) mit einem Kursabschlag von lediglich 7 Prozentpunkten verhältnismäßig gut. Alle anderen Top-10 Altcoins fallen hingegen zweistellig im Wert. Die Rangliste der Top-10 Altcoins weist auch diese Woche wieder einige Veränderungen auf. BNB kann um 3 Plätze von Rang 10 auf Rang sieben ansteigen und an Litecoin (LTC), Cardano (ADA) und Eos (EOS) vorbeiziehen.

Hingegen fällt Cardano (ADA) durch den Kurseinbruch um 21 Prozentpunkte von Platz 8 auf den elften Rang und damit nach langer Zeit wieder aus dem Top-10 raus. Auch der Eos-Coin fällt nach einem zwischenzeitlichen Wiederanstieg unter die Top-10 diese Woche erneut um 3 Ranglistenplätze zurück auf Rang 12. Sollte Bitcoin die 10.000 US-Dollar nachhaltig aufgeben, droht sich die Korrektur auszuweiten.   

Gewinner und Verlierer der Woche

Der gesamte Krypto-Markt muss diese Woche einen herben Dämpfer verkraften. Insbesondere der Hype um die DeFi-Projekte scheint ein jähes Ende zu nehmen. Der Kursrutsch der Leitwährung Bitcoin zurück an die 10.000 US-Dollar sorgt auf breiter Front für Gewinnmitnahmen bei den Top-100 Altcoins. 95 Prozent der einhundert größten Kryptoprojekte weisen diese Woche teils empfindliche Kurseinbrüche auf. Ebenfalls Einzig der Wochengewinner, das Urgestein BitShares (BTS), zeigt sich mit einem Kursaufschlag von 75 Prozent freundlich. Nach mehreren schwachen Wochen ist auch TRON (TRX) diese Woche einer der weniger Gewinner und kann um 14 Prozent im Wert ansteigen. Die lange Liste der Verlierer wird diese Woche mehrheitlich von den Outperformern der letzten Monate angeführt. Die DeFi-Projekte Ampleforth (AMPL) mit -59 Prozent gefolgt von Ocean Protocol (OCEAN) (-46 Prozent) sowie Swipe (SXP) mit einem Kurseinbruch um minus 43 Prozentpunkten müssen deutlich Federn lassen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.

Anzeige

Kryptokompass gratis + 20€ Willkommensbonus

Eröffne jetzt dein krypto-freundliches Bankkonto. Trade innerhalb von wenigen Minuten echte Kryptowährungen wie BTC und ETH direkt von deinem Bankkonto aus. Hodl deine Bitcoin im Ertragskonto und erziele aktuell 4,51% Jahresertrag bei wöchentlicher Auszahlung in BTC. Jetzt anmelden und 20€ Willkommensbonus plus BTC-ECHO Kryptokompass sichern.

Jetzt Bonus sichern

auf btc-echo lesen

#869 Diese Kryptowährung ist der Staking King, Weiss Ratings Cardano vor Ethereum & Hive 800 Prozent in 6 Tagen

Hey Krypto Fans,

willkommen zur Bitcoin-Informant Show Nr. 869. Heute sprechen wir über folgende Themen: Diese Kryptowährung ist der Staking King, Weiss Ratings Cardano vor Ethereum & Hive marschiert über 800% in 6 Tagen.

1.) Tezos (XTZ) überholt EOS – Keine Kryptowährung hat mehr Anleger im Staking
https://bitcoin-kurier.de/tezos-xtz-ueberholt-eos-keine-kryptowaehrung-hat-mehr-anleger-im-staking/

2.) Weiss Ratings Puts Cardano Ahead of Ethereum in “Technology” Aspect
https://nulltx.com/weiss-ratings-puts-cardano-ahead-of-ethereum-in-technology-aspect/

3.) Hive Takeover – Huobi Listing Spikes Hive’s Price by 600%
https://cointelegraph.com/news/to-justin-suns-chagrin-huobi-listing-spikes-hives-price-by-600

Telegram Kanal: https://t.me/bitcoininformant
Steemit: https://steemit.com/@denniskoray
HIVE: https://hive.blog/@denniskoray
Instagram: https://www.instagram.com/denniskoray/
Facebook: https://www.facebook.com/btcinformant/

Top 10 Kryptowährungen am 27.04.20 um 09:00Uhr

Sonnige Grüsse

Dennis „Bitcoin Informant“ Koray

auf Bitcoin Informant lesen

#868 WordPress-Plugin für Krypto-Handel, Millionen für Lieferketten-Blockchain & Bitcoin Halving Interesse

Hey Krypto Fans,

willkommen zur Bitcoin-Informant Show Nr. 868. Heute sprechen wir über folgende Themen: Tim Draper startet WordPress-Plugin für den Krypto-Handel, Berliner Startup erhält Millionen von EU für Lieferketten-Blockchain & Bitcoin Halving Interesse steigt enorm.

[embedded content]

1.) Tim Draper startet WordPress-Plugin für den Krypto-Handel
https://www.btc-echo.de/tim-draper-startet-wordpress-plugin-fuer-den-krypto-handel/

2.) Berliner Startup erhält Millionen von EU für Lieferketten-Blockchain
https://de.cointelegraph.com/news/berliner-startup-erhalt-millionen-von-eu-fur-lieferketten-blockchain

3.) Bitcoin ‘Halving’ Mentions Spike on Twitter and in Crypto Media
https://cointelegraph.com/news/halving-mentions-spike-on-twitter-and-in-crypto-media

Telegram Kanal: https://t.me/bitcoininformant
Steemit: https://steemit.com/@denniskoray
HIVE: https://hive.blog/@denniskoray
Instagram: https://www.instagram.com/denniskoray/
Facebook: https://www.facebook.com/btcinformant/

Top 10 Kryptowährungen am 24.04.20 um 09:00Uhr

Sonnige Grüsse

Dennis „Bitcoin Informant“ Koray

auf Bitcoin Informant lesen

#867 Chinas CBDC Olympia 2022, Private Zoom Call mit ETH zahlen & Tether Burn BTC Price Dump

Hey Krypto Fans,

willkommen zur Bitcoin-Informant Show Nr. 867. Heute sprechen wir über folgende Themen: Chinas CBDC-Launch zu Olympia 2022, Private Zoom Call mit Kryptowährung zahlen & Tether Burn und Bitcoin Price Dump.

[embedded content]

1.) E-Renminbi – Chinas CBDC-Launch zu Olympia 2022?
https://www.btc-echo.de/chinas-cbdc-launch-zu-olympia-2022/

2.) Zoom Calls werden mit Kryptowährung bezahlt – SmartSession liefert Paywall auf Blockchainbasis
https://bitcoin-kurier.de/zoom-calls-werden-mit-kryptowaehrung-bezahlt-smartsession-liefert-paywall-auf-blockchainbasis/

3.) Nearly Every Past Tether Burn Preceded a Bitcoin Crash. It Just Happened Again
https://www.newsbtc.com/2020/04/22/nearly-every-past-tether-burn-preceded-a-bitcoin-crash-it-just-happened-again/

Telegram Kanal: https://t.me/bitcoininformant
Steemit: https://steemit.com/@denniskoray
HIVE: https://hive.blog/@denniskoray
Instagram: https://www.instagram.com/denniskoray/
Facebook: https://www.facebook.com/btcinformant/

Top 10 Kryptowährungen am 23.04.20 um 09:00Uhr

Sonnige Grüsse

Dennis „Bitcoin Informant“ Koray

auf Bitcoin Informant lesen

#866 Hacker Lendf.Me Krypto-Beute, Niederländische Zentralbank digitaler Euro & Ripple verklagt Youtube

Hey Krypto Fans,

willkommen zur Bitcoin-Informant Show Nr. 866. Heute sprechen wir über folgende Themen: Hacker gibt DeFi-Plattform Lendf.Me Krypto-Beute zurück, Niederländische Zentralbank will Führungsrolle bei digitalem Euro & Ripple verklagt Youtube.

Vielen Dank an den heutigen Sponsor XBTPRO
https://trade.xbtpro.com/sessions/signup/UlGty_VsZ

1.) Hacker gibt DeFi-Plattform Lendf.Me Krypto-Beute zurück
https://www.btc-echo.de/defi-plattform-lendf-me-erhaelt-krypto-diebesgut-zurueck/

2.) Dutch Central Bank ‘Ready to Play a Leading Role’ with Digital Euro
https://cointelegraph.com/news/dutch-central-bank-ready-to-play-a-leading-role-with-digital-euro

3.) Ripple Files Lawsuit Against YouTube: „Enough Is Enough“
https://cointelegraph.com/news/ripple-files-lawsuit-against-youtube-enough-is-enough

Telegram Kanal: https://t.me/bitcoininformant
Steemit: https://steemit.com/@denniskoray
HIVE: https://hive.blog/@denniskoray
Instagram: https://www.instagram.com/denniskoray/
Facebook: https://www.facebook.com/btcinformant/

Top 10 Kryptowährungen am 22.04.20 um 09:00Uhr

Sonnige Grüsse

Dennis „Bitcoin Informant“ Koray

auf Bitcoin Informant lesen

#865 Bitcoin (BTC) ist Narrengold, Facebook Calibra Expansion & Historischer Crash am Öl-Markt.

Hey Krypto Fans,

willkommen zur Bitcoin-Informant Show Nr. 865. Heute sprechen wir über folgende Themen: Bitcoin (BTC) ist bloß Narrengold, Facebook Calibra sucht 50 Mitarbeiter in Dublin & Historischer Crash am Öl-Markt.

1.) US-Zentralbank: Bitcoin (BTC) ist bloß Narrengold!
https://www.coinkurier.de/us-zentralbank-bitcoin-btc-ist-bloss-narrengold/

2.) Facebook: Calibra sucht 50 neue Mitarbeiter in Dublin
https://de.cointelegraph.com/news/facebooks-calibra-has-50-new-jobs-in-the-pipeline-for-its-dublin-based-team

3.) Historischer Crash am Öl-Markt
https://www.mmnews.de/wirtschaft/143068-oelpreis-im-minus-oelheizungen-so-attraktiv-wie-nie

Telegram Kanal: https://t.me/bitcoininformant
Steemit: https://steemit.com/@denniskoray
HIVE: https://hive.blog/@denniskoray
Instagram: https://www.instagram.com/denniskoray/
Facebook: https://www.facebook.com/btcinformant/

Top 10 Kryptowährungen am 21.04.20 um 09:00Uhr

Sonnige Grüsse

Dennis „Bitcoin Informant“ Koray

auf Bitcoin Informant lesen

#864 Ethereum DeFi Hack 25 Millionen, 3 Anzeichen für Absturz von BTC & Bitcoin Kurzfilm

Hey Krypto Fans,

willkommen zur Bitcoin-Informant Show Nr. 864. Heute sprechen wir über folgende Themen: 25 Millionen Ethereum DeFi Hack bei Lendf und dForce, Drei Anzeichen für einen bevorstehenden Absturz von Bitcoin & Bitcoin Kurzfilm.

[embedded content]

1.) Ethereum DeFi Hack bei Lendf und dForce – 25 Mio. USD in ETH und BTC weg
https://cryptomonday.de/ethereum-defi-hack-bei-lendf-und-dforce-25-mio-usd-in-eth-und-btc-weg/

2.) Drei Anzeichen für einen bevorstehenden Absturz von Bitcoin
https://de.cointelegraph.com/news/bitcoin-price-is-showing-3-textbook-technical-signs-of-a-severe-correction

3.) Kurzfilme über Bitcoin, Reichtum und technische Probleme
https://bitcoin-kurier.de/kurzfilme-ueber-bitcoin-reichtum-und-technische-probleme/

Telegram Kanal: https://t.me/bitcoininformant
Steemit: https://steemit.com/@denniskoray
HIVE: https://hive.blog/@denniskoray
Instagram: https://www.instagram.com/denniskoray/
Facebook: https://www.facebook.com/btcinformant/

Top 10 Kryptowährungen am 20.04.20 um 09:00Uhr

Sonnige Grüsse

Dennis „Bitcoin Informant“ Koray

auf Bitcoin Informant lesen

#863 FINMA Bewilligungsverfahren Facebook Coin, Purse.io schliesst & Ölfirmen Bitcoin Mining

Hey Krypto Fans,

willkommen zur Bitcoin-Informant Show Nr. 863. Heute sprechen wir über folgende Themen: FINMA beginnt Bewilligungsverfahren für Facebook Coin, Purse.io schliesst die Pforten & Ölfirmen werden in 5 Jahren Bitcoin Mining dominieren.

[embedded content]

1.) FINMA beginnt Bewilligungsverfahren für Facebook Coin
https://www.btc-echo.de/libra-lbr-finma-beginnt-bewilligunsverfahren-fuer-den-facebook-coin/

2.) Bitcoin-Based Payment Facilitator Purse.io Shuts Down
https://cointelegraph.com/news/bitcoin-based-payment-facilitator-purse-io-shuts-down

3.) Oil Companies Will Dominate BTC Mining in Five Years: Marty Bent
https://cointelegraph.com/news/oil-companies-will-dominate-btc-mining-in-five-years-marty-bent

Telegram Kanal: https://t.me/bitcoininformant
Steemit: https://steemit.com/@denniskoray
HIVE: https://hive.blog/@denniskoray
Instagram: https://www.instagram.com/denniskoray/
Facebook: https://www.facebook.com/btcinformant/

Top 10 Kryptowährungen am 17.04.20 um 09:00Uhr

Sonnige Grüsse

Dennis „Bitcoin Informant“ Koray

auf Bitcoin Informant lesen