Beiträge

Bitmain: 56.000 neue Mining-Rings im US-Staat Georgia

Neben den sieben bereits bekannten Standorten des diesjährigen Cardano Summits gesellt sich nun ein weiterer Ausrichtungsort hinzu.

Vom 25. bis zum 26. September findet der lang erwartete Cardano Summit statt. In sieben global stattfindenden Events in London, Kapstadt, Tokio, Miami, New York, Wyoming und Berlin werden Speaker aus verschiedenen Bereichen des Krypto-Space in insgesamt 20 Diskussionsrunden Ideen und Anregungen zu den spannendsten Projekten auf der Cardano-Blockchain zum Besten geben. Die Entwicklungen der heiß ersehnten Hard Fork “Alonzo”, die dem Netzwerk endlich die Implementierung von Smart Contracts bringen soll, dürfte bei dem Gipfel wohl im Mittelpunkt stehen.

Neben den sieben Standorten gesellt sich eine weitere Veranstaltung in München dazu. Initiiert von dem Krypto-Investmentprojekt Rolling Cryptos soll das Event jedoch nicht nur als Infoveranstaltung für Cardano dienen, sondern auch mit eigenen Projekten die Gäste bei Laune halten. So möchten die Veranstalter beispielsweise mit dem erstmals stattfindenden Cryptoberfest den Besuchern den bajuwarischen Flair der “Wiesn” näherbringen und substituieren damit etwas den diesjährigen Ausfall des Oktoberfests.

Cardano, Weißwurst und Netzwerken

Darüber hinaus sind zu dem Event auch renommierte Krypto-Vertreter aus der DACH-Region geladen. Unter anderem werden Blockpit, Minespider, Insider Risk und Salamantex als Gastredner anwesend sein. Die Themenvielfalt reicht dabei von Kryptowährungen und Steuern über Cybersecurity bis hin zu industriellen Anwendungen der Blockchain.

Generell zeigen sich die Co-Founder Albert Sperl und David Widmann begeistert über den Zuschlag für das Cardano Summit 2021. Gegenüber BTC-ECHO meint Widmann:

Albert Sperl und ich sind froh, die Cardano Summit 2021 zu hosten und ein so erfolgreiches internationales Projekt nach München holen zu können. Wir glauben an das renommierte Projekt und versüßen es den Besuchern mit unserem jährlich stattfindenden Cryptoberfest. Es geht nichts über den bayrischen Charme, kombiniert mit digitalen Use-Cases.

Rolling Cryptos Co-Founder David Widmann gegenüber BTC-ECHO

Am 26. September möchte man zudem bei einem “exklusiven Investorenweißwurstfrühstück” Start-ups die Möglichkeit bieten, Investoren zu finden.

auf btc-echo lesen

Marathon Digital bläst zum Angriff auf die Hash Rate

Die Bank of America sieht El Salvadors Bitcoin-Pläne positiv. Das überrascht, da sich die Bank erst diesen März skeptisch gegenüber Bitcoin geäußert hat.

Bank of America – Vorteile Bitcoin als staatliches Zahlungsmittel

2021 ist es so weit – Bitcoin wird erstmalig ein gesetzliches Zahlungsmittel. El Salvador gibt dieses Jahr als erstes Land überhaupt bekannt, Bitcoin als Währung zu akzeptieren. Nun verkündet die Bank of America in einem auf Twitter veröffentlichten Dokument, dass dieser Schritt El Salvadors viele neue Möglichkeiten und positive Perspektiven für das Land bieten könnte. Diese Verkündung der Bank ist deshalb überraschend, da die Bank of America sich erst diesen März äußerst skeptisch gegenüber Bitcoin geäußert hat. Es gäbe keinen Grund Bitcoin zu halten, außer damit zu spekulieren, so die Bank, die zeitweise das größte Kreditinstitut der USA war.

Was für Vorteile könnte Bitcoin dem kleinen südamerikanischen Land bieten?

El Salvador verringert mithilfe Bitcoins die im Land sonst anfallenden Überweisungsgebühren. Bisher werden ein Viertel des Bruttoinlandsproduktes für Überweisungen ausgegeben. Bitcoin könnte dabei helfen, diese immensen Kosten zu senken, so die Bank of America. Dazu kommt, dass circa 70 Prozent der Salvadorianer keinen Zugang zu einem Bankkonto haben. Bitcoin könnte diesen Einwohnern ermöglichen, Zugang zu neuen Möglichkeiten zu gewinnen. 

El Salvador bald neuer Bitcoin Mining Hotspot?

Letztlich sieht die Bank of America als weiteren Vorteil, dass die Anerkennung Bitcoins als gesetzliches Zahlungsmittel Investitionen in das kleine Land fördern könnte. Da China Bitcoin Mining in diesem Jahr weitflächig verboten hat, sind viele Mining-Unternehmen auf der Suche nach neuen Standorten. Vielleicht sehen wir El Salvador bald als neuen Standort? Präsident Bukele äußerte sich etwa in Bezug auf die Möglichkeit, Geothermie aus Vulkanen für die Schürfung der Kryptowährung zu nutzen.

Mehrheit der El Salvadorianer jedoch skeptisch …

Von der Entscheidung der Regierung, Bitcoin als Zahlungsmittel zugelassen zu haben, ist die Mehrheit der Salvadorianer noch nicht überzeugt. Um diese Skepsis zu mildern und die Krypto-Adaption weiter voranzutreiben, planen unter anderem die Brüder des Salvadorianischen Präsidenten einen Stablecoin.

Es bleibt also spannend, inwieweit die Einwohner des südamerikanischen Landes Bitcoin als Währung annehmen. Denn auch andere Länder beobachten die Geschehnisse mit Spannung und Interesse. Die jüngsten Einschätzungen der Bank of America könnten sich positiv auf die Akzeptanz auswirken.

auf btc-echo lesen

Marathon Digital kauft 30.000 weitere Bitcoin-Miner: 13,3 EH/s Hash-Leistung

Marathon Digital erneut Bitcoin-Mining-Hardware von Bitmain gekauft, wie das Unternehmen bekannt gab.

Laut einer Mitteilung vom Montag hat der Bitcoin (BTC)-Mining-Riese aus den USA 30.000 Antminer S19j Pro für 120,7 Mio. US-Dollar gekauft.

Marathon baut damit sein Bitcoin-Mining-Inventar weiter aus. Bitmain will die neuen Geräte voraussichtlich bis Juni 2022 liefern.

Mit den 30.000 Geräten zusätzlich hat Marathon insgesamt über 133.000 Bitcoin-Miner und eine geschätzte Hashrate von 13,3 Exahashes pro Sekunde (EH/s).

Daten von BTC.com zeigen, dass die drei größten BTC-Mining-Pools zwischen 13,16 EH/s und 18,67 EH/s erreichen. Damit konkurriert die Firma zahlenmäßig nun mit diesen.

Mit 13,3 EH/s pro Sekunde kontrolliert Marathon effektiv über 12 Prozent der aktuellen Bitcoin-Mining-Hashrate.

Fred Thiel, der CEO von Marathon, sprach in der Ankündigung über die Vorteile einer derartigen Hashrate-Stärke im weltweiten Vergleich:

„Die Steigerung unseres Hashrate-Anteils am gesamten Netzwerk erhöht unsere Chancen, Bitcoin zu verdienen. Angesichts der äußerst günstigen Bedingungen im aktuellen Mining-Umfeld glauben wir, dass das ein guter Zeitpunkt ist, neue Miner zu kaufen.“

In diesem Zusammenhang: Vier nordamerikanische Bitcoin-Miner profitieren besonders von der Ost-West-Verschiebung

Chinas harter Durchgriff gegen das Bitcoin-Mining hat die weltweite Verteilung der Hashrate radikal geändert. Man erwartet, dass nordamerikanische Miner nun einen größeren Anteil am Netzwerk kontrollieren werden. Schon vor den Maßnahmen Pekings gegen das Krypto-Mining haben amerikanische und kanadische Mining-Riesen ihre Kapazitäten mit neuen Geräten der beiden großen Bitcoin-Mining-Hersteller Bitmain und MicroBT aufgestockt.

Die Migration der Hashrate von Ost nach West könnte auch dazu beitragen, den CO2-Fußabdruck des Bitcoin-Minings zu reduzieren. Marathon ist unter den US-Minern, die sich immer stärker um „grünes Mining“ bemühen.

Unterdessen lassen sich chinesische Miner in Kasachstan nieder. Das schlägt sich unmittelbar in einem Anstieg der Bitcoin-Mining-Hashrate nieder.

auf cointelegraph lesen

Ehemaliger Bitmain-CEO Jihan Wu bringt neues Kapital für eigene Firma auf

Jihan Wu ist durch die Mitbegründung und den Börsengang von Bitmain Technologies im Jahr 2013 in der Kryptobranche prominent geworden. Sein jüngstes Unternehmen Matrixport brachte neues Kapital auf und ist nun 1 Mrd. US-Dollar wert. 

Matrixport konnte mit der Hilfe großer Risikokapitalfirmen, wie etwa Tiger Global, DST Global, C Ventures und K3 Ventures, in einer Finanzierungsrunde der Serie C über 100 Mio. US-Dollar aufbringen. Das Krypto-Finanzdienstleistungsunternehmen Matrixport will eine Wall-Street-ähnliche Struktur in das riesige Kryptowährungsökosystem implementieren.

Laut Ge Yuesheng, dem CEO von Matrixport und ehemaligen Bitmain-Investor, ist das Unternehmen eine Anlaufstelle für vermögende Personen, die „unterschiedliche Erwartungen in Sachen Risiko-Ertrag-Verhältnis haben“. Das Unternehmen verwaltet nach eigenen Angaben vom März 2021 ein Kundenvermögen in Höhe von über 10 Mrd. US-Dollar und will „in drei bis fünf Jahren“ als Ausstiegsstrategie für seine Investoren an die Börse gehen.

Wie Cointelegraph bereits berichtete, wurde Matrixport von Wu nach dem Widerstand der Regierung gegen den Börsengang von Bitmain im Jahr 2019 gegründet. Letztes Jahr erzielte das Startup einen Umsatz in Höhe von 7 bis 8 Mio. US-Dollar. Das Unternehmen warb während seines letzten Investitionszyklus damit, das Geld der Investoren bis 2020 verdoppeln zu können.

In diesem Zusammenhang: Ehemaliger Bitmain-CEO Jihan Wu: Regulatorischer Durchgriff kann gut für Krypto sein

Mit Verweis auf die strengen Maßnahmen gegen Krypto-Innovationen sprach Wu darüber, was er davon halte, „schlechte Akteure aus der Branche zu entfernen“ und den Ruf der Branche zu verbessern. Vor dem Ausstieg Wus aus Bitmain wurde der Wert des Unternehmens im August 2019 auf 12 Mrd. US-Dollar geschätzt.

Matrixport unterstützt derzeit die beliebtesten Kryptowährungen, darunter Bitcoin (BTC), Ether (ETH), XRP, Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC) und Tether (USDT).

auf cointelegraph lesen

Bitmain eröffnet Bitcoin-Mining-Shop in Istanbul

Chinas größter Hersteller von Krypto-Mining-Maschinen, Bitmain, hat sein Geschäft auf den wachsenden Krypto-Markt der Türkei ausgeweitet.

Bitmain ist das neueste Krypto-Unternehmen, das sich auf den türkischen Markt wagt. Der Hersteller von Bitcoin-Mining-Ausrüstung hat ein Geschäft in Istanbul eröffnet, da das Land weiterhin ein wachsendes Interesse an Kryptowährungsgeschäften zeigt.

Die Expansion von Bitmain in die Türkei wird durch den offiziellen Distributor Phoenix Store ermöglicht. Phoenix hat bereits einen Bitmain Store in St. Regis. Darüber hinaus ist die Firma auch ein Distributor für andere Krypto-Unternehmen, einschließlich Ledger, Trezor und Cool Wallet.

Der CEO von Phoenix Store, Phil Harvey, erklärte, dass das primäre Ziel des Unternehmens mit dem Laden in Istanbul darin besteht, die kryptofreundliche Bevölkerung der Türkei über Krypto-Mining aufzuklären. Er erklärt die Motivation hinter dem Schritt, in den türkischen Markt einzutreten:

“Als Phoenix Store freuen wir uns, mit Bitmain den Schritt in die Türkei zu machen. Die Türkei gehört zu den Ländern, die das größte Interesse an Kryptowährungen zeigen. Dieses Interesse der türkischen Investoren war einer der Faktoren, die uns auf den türkischen Markt gebracht haben. Als offizieller Distributor von Bitmain werden wir türkischen Investoren die fortschrittlichsten Antminer-Geräte und Cold Wallets anbieten, die Krypto-Assets sichern. Der Krypto-Geldmarkt entwickelt sich, in diesem Sinne denken wir, dass türkische Investoren sich auf Krypto-Geldanlagen konzentrieren werden.”

Harvey erwartet, dass Regionen wie Russland und Kasachstan ihren Anteil an Mining durch neue Maschinen erhöhen werden, die dem Netzwerk hinzugefügt werden, aber er plant vorerst keine neuen Geschäfte in diesen Ländern zu eröffnen. Nach Dubai und Istanbul will Phoenix nur noch einen Store in London eröffnen.

Angesichts des anhaltenden Vorgehens Chinas gegen Kryptogeschäfte ist es nicht verwunderlich, dass Bitmain andere internationale Märkte in Betracht zieht. Allerdings hat die Zentralbank der Republik Türkei bereits im April ein Verbot für Kryptowährungen verhängt, trotz des wachsenden Interesses türkischer Investoren an digitalen Assets.

Bild@ Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen

Ehemaliger Bitmain-Chef Jihan Wu: Regulatorischer Durchgriff könnte gut für Krypto sein

Jihan Wu, Krypto-Milliardär und Mitbegründer und Ex-CEO des Bitcoin (BTC)-Mining-Riesen Bitmain, glaubt, dass die aktuellen regulatorischen Eingriffe in die Kryptobranche „langfristig eine gute Sache“ sein könne.

In einem Gespräch mit CNBC auf der Konferenz Asia Tech x Singapore diese Woche erklärte Wu, der Sektor sei bereits fast zu einer „Billionen-Dollar-Branche“ angewachsen. Über 10 Prozent der US-Bürger seien auf irgendeine Weise in der neuen Anlageklasse involviert. Unter diesen Bedingungen wäre Wu zufolge eine stärkere Beteiligung der Regulierungsbehörden im Laufe der Zeit nur ein Gewinn für die Kryptobranche:

„Ich denke, der regulatorische Druck ist stärker als zuvor, aber das wird viele schlechte Akteure aus der Branche vertreiben und dafür sorgen, dass der Ruf der Branche viel besser ist. Ich denke also, dass diese Art von Durchgriff langfristig eine gute Sache für die Branche sein könnte.“

In China wurde gegen Kryptowährungen besonders hart vorgegangen. Das Land versucht schon seit langem, den Handel mit dezentralen digitalen Währungen stark einzuschränken und sogar zu verbieten. Doch auch andere Entwicklungen, wie etwa die Maßnahmen in mehreren Regionen gegen die führende Kryptobörse Binance, deuten darauf hin, dass Interventionen weltweit allmählich immer häufiger werden. 

Caitlin Long, die Gründerin und CEO der auf Krypto fokussierten Avanti Bank & Trust, twitterte, dass in den Vereinigten Staaten ein regulatorischer Durchgriff auf Krypto begonnen habe Long behauptete, dass die Regulierungsbehörden wahrscheinlich „Zwischenhändler“ und „Zugangspunkte“ für US-Dollar in den Sektor ins Visier nehmen würden, anstatt Vermögenswerte wie Bitcoin und Ether (ETH) direkt ins Fadenkreuz zu nehmen.

Wu meinte jedoch, dass es mehr Zusammenarbeit zwischen Regulierungsbehörden, Regierungen und Unternehmen im Krypto-Sektor geben müsse und das wahrscheinlich positive Ergebnisse liefern würde. Als Beispiel nannte er Singapur. Er bezeichnete die dortige Regierung als „vernünftig“, „hocheffizient“ und „zugänglich“ im Umgang mit der Branche.

In diesem Zusammenhang: Wird sich die Regulierung an Krypto anpassen oder Krypto an Regulierung? Experten antworten

Solange die Akteure der Kryptobranche den Bürgern nicht schaden, werden die Behörden sie wahrscheinlich in Ruhe lassen und keine gesetzlichen Maßnahmen gegen sie ergreifen. Das gilt besonders in einem kleinen Land wie Singapur. „Es gibt viele gute Gründe dafür, dass Singapur ein Zentrum für Krypto-Innovationen ist“, behauptete er.

Nach Wus umstrittenem Abgang bei Bitmain gründete der ehemalige CEO eine Finanzdienstleistungsplattform für digitale Vermögenswerte namens Matrixport, die zunächst nur in Singapur aktiv war. Inzwischen gibt es aber auch eine europäische Niederlassung in Zürich

auf cointelegraph lesen

Bitmain suspendiert den Verkauf von Mining-Geräten | BTC-ECHO

Tokenisierte Aktien erreichen das Solana-Netzwerk. Das Schweizer Unternehmen Digital Assets AG bietet ab sofort Top-Tech-Aktien in Token-Form an – zunächst exklusiv auf FTX.

Das Schweizer Tokenisierungs-Unternehmen Digital Assets AG (DAAG) bringt tokenisierte Akten auf die Solana Blockchain. Das hat Digital Assets am 24. Juni in einer Pressemitteilung verkündet, die BTC-ECHO vorliegt. Danach wolle man seine Tokenisierungs-Infrastruktur auf das Solana-Netzwerk migrieren. Zuvor verwendete DAAG eine zugangsbeschränkte Distributed-Ledger-Technologie, um den Handel mit Stock Token zu ermöglichen.

Der Wechsel vom Betrieb auf einer privaten Blockchain zum Betrieb auf Solana wird eine viel effizientere und kostengünstigere Umgebung für den Handel und die Nutzung von tokenisierten Aktien bieten,

erklärt Brandon Williams, Leiter Unternehmensentwicklung bei der Digital Assets AG.

Wir stellen uns vor, dass die Gesamtheit der traditionellen Finanz- und Kapitalmärkte auf der Blockchain arbeiten kann, und Solana war eine naheliegende Wahl [dafür].

Anatoly Yakovenko, CEO von Solana Labs, freut sich ebenfalls darauf, die Vermählung von CeFi und DeFi voranzutreiben:

Wir freuen uns, dass die DAAG tokenisierte Aktien auf der Solana-Blockchain auf den Markt bringt, denn es ist klar, dass dies die Zukunft der Finanzinnovation ist, wenn wir zusammenarbeiten, um traditionelle Finanzen mit Dezentralisierung zu verbinden.

Auch FTX-Gründer und CEO Sam Bankman-Fried spricht von einem “Paradigmenwechsel”. Man wolle gemeinsam mit DAAG und Solana den “Standard” in Sachen Aktien-Token schaffen, lässt sich Bankman-Fried in der Pressemitteilung zitieren.

Tokenisierte Aktien auf Solana: BaFin-konform dank Wertpapierprospekt?

Die tokenisierten Aktien gibt es zunächst exklusiv auf der Krypto-Exchange FTX. Nur Nutzer:innen, die den KYC-Prozess bei FTX durchlaufen haben, können das Angebot nutzen. Handelbar sind unter anderem Aktien von Facebook, Google, Paypal sowie von 49 weiteren Top-Tech-Konzernen. Anders als etwa die Stock Token; die Binance in Zusammenarbeit mit DAAG und dem deutschen Vermögensverwalter CM-Equity anbietet, stehen die tokenisierten Aktien der DAAG auf einem festeren regulatorischen Fundament. So hat DAAG für die tokenisierten Aktien ein Wertpapierprospekt erstellt, das von der Liechtensteinischen Finanzmarktaufsicht FMA abgesegnet wurde.

Das Fehlen eines Wertpapierprospekts hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) im Frühjahr bei den Stock Token von Binance bemängelt. Binance argumentierte unter anderem mit der eingeschränkten Übertragbarkeit der Stock Token gegen den BaFin-Rüffel. So handeln die Nutzer:innen die Token ausschließlich mit CM-Equity.

Dagegen sollen die tokenisierten Aktien, die DAAG heute auf Solana lanciert, als “Free-floating Token” frei übertragbar sein und damit auch auf dem Sekundärmarkt rund um die Uhr gehandelt werden können. Sowohl zentrale als auch dezentralisierte Börsen, die auf der Solana Blockchain aufbauen, werden in der Lage sein, den Handel mit tokenisierten Aktien in ihre Plattformen aufzunehmen. Eine beachtliche Aussicht, wenn man bedenkt, dass sich unser Coin des Monats Mai zumindest auf dem Papier noch in der Beta-Version befindet.

auf btc-echo lesen

Neue Ethereum-Miner von Bitmain: Ruhe vor dem Hash-Rate-Sturm?

Fehlende Auftritte setzen der Veranstaltungsbranche massiv zu. Mick Jagger lanciert daher einen NFT, um angeschlagenen Lokalen zu helfen. Mit von der Partie ist auch Foo-Fighters Frontmann Dave Grohl.

Die Veranstaltungsbranche gehört mit zu den großen Verlierern der anhaltenden Corona-Pandemie. Auch solche Showgrößen, die aufgrund fehlender Auftritte nicht am Hungertuch nagen müssen, fühlen sich offenbar in die Pflicht genommen. So bringt Rolling Stones-Frontmann Mick Jagger jetzt einen NFT heraus, mit dem er unabhängige Musiklokalen finanziell unter die Arme greifen möchte. Schon seit geraumer Zeit finden Musiker an NFT Gefallen, außergewöhnlich ist jedoch der karitative Zweck von Jaggers Aktion.

Jagger holt Dave Grohl als musikalische Unterstützung

Jagger sagte in einem Tweet, dass er eine 24-Stunden-Auktion auf Nifty Gateway gestartet hat. Feilgeboten wird dort ein NFT, basierend auf einem neuen Song mit Foo Fighters-Frontmann Dave Grohl. Das digitale Stück, das vom Künstler Oliver Latta, auch bekannt als Extraweg, entworfen wurde, zeigt eine Videoschleife einer Figur, die durch zwei menschliche Köpfe läuft. Im Hintergrund erklingt dabei Grohls und Jaggers Song “Eazy Sleazy”.

Die Auktion soll laut Mick Jagger helfen, Geld für unabhängige Musiklokale in den USA und Großbritannien zu sammeln. Der Erlös kommt in großen Teilen den lokalen Wohltätigkeitsorganisationen Music Venue Trust und National Independent Venue Association zugute. Ein Teil des Erlöses wird auch für Umweltschutzzwecke verwendet. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung liegt das höchste Gebot bei 10.200 US-Dollar. 

NFT Mania: Lohnt sich ein Investment?

NFT Zwischen Hype und Substanz

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
(Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin

auf btc-echo lesen

Bitcoin-Miner Hut 8 und Riot Blockchain rüsten aggressiv auf

Vom aktuellen Höhenflug der Kryptowährungen profitieren auch die Mining-Unternehmen. So plant Mining-Riese Hut 8, an der Toronto Stock Exchange 400 Millionen USD einzunehmen, wie ein aktueller Prospekt zeigt. Doch die Konkurrenz schläft nicht.

Die Bitcoin-Mining-Firma Hut 8 versucht, 500 Millionen kanadische Dollar – umgerechnet etwa 400 Millionen USD – durch die Herausgabe zusätzlicher Wertpapiere aufzubringen. Dies geht aus öffentlichen Dokumenten hervor. Ein Kurzprospekt vom 7. April zeigt, dass das Angebot an der Toronto Stock Exchange stattfinden wird, wo die Aktien des Unternehmens bereits gehandelt werden. Ein Entscheidungsdokument aus der Feder der Ontario Securities Commission wurde am 7. April veröffentlicht.

Dass Hut 8 versuchen würde, die Mittel zu erhöhen, ist vielleicht überraschend angesichts der bullischen Entwicklung bei Mining-Aktien. Miner haben zunehmend das Interesse von institutionellen Anlegern auf sich gezogen, die ein indirektes Engagement in Bitcoin suchen. Dieses gesteigerte Interesse hat überdies auch zu erhöhten Preisen für Mining-Hardware geführt.

Der Aktienkurs von Hut 8 steht exemplarisch für den von vielen anderen Miningfirmen. Wurde das Papier vor vier Monaten noch unter 1,60 USD gehandelt, steht es aktuell bei 8,56 CAD. Im März veröffentlichte Hut 8 seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020. Das Unternehmen kündigte an, dass es auf dem besten Weg sei, bis zum zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2021 1,3 Exahashes pro Sekunde an Mining-Leistung zu erreichen, nachdem es im Januar bereits 1,0 EH/s erreicht hatte.

Die globale Stärke unseres Unternehmens und unserer Mining-Aktivitäten hat es uns ermöglicht, trotz eines schwierigen Jahres für Bitcoin-Miner in der gesamten Branche, die höchste Menge an selbst abgebautem Bitcoin in der Bilanz aller börsennotierten Unternehmen der Welt zu halten

, so Jaime Leverton, Hut 8 CEO bei der Präsentation der Bilanz.

BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment in NFTs?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• NFT: zwischen Hype und Substanz
• FLOW: Der neue NFT König?
• Mining richtig versteuern
• So bullish ist 2021
• Der Bundestag im Interview

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

Auch andere Kryptowährungen für Hut 8 interessant

Hut 8 hat derweil auch schon seine Fühler nach anderen Kryptowährungen als Bitcoin ausgestreckt. Der Konkurrent Riot Blockchain rüstet ebenfalls auf. Es hat seinen Bestand an Rechnern und damit die Mining-Kapazität mit einem neuen Kaufauftrag über 42.000 S19j Antminer von Bitmain erweitert. Die Bestellung im Wert von 138,5 Millionen US-Dollar ist Teil eines koordinierten Wachstumsplans. Das Ziel ist natürlich, die Bitcoin (BTC) Mining-Hash-Rate von Riot deutlich zu erhöhen. Als Ergebnis der aktuellen und früheren Bestellungen sagte Riot, dass es ab November bis Oktober 2022 mindestens 3.500 S19j Antminer pro Monat erhalten soll. 

Der Aktienkurs von Riot Blockchain ging in den vergangenen Monaten noch deutlicher nach oben als bei Hut 8. Stand der Kurs Anfang November noch bei weniger als 4 USD, erreichte er Mitte Februar ein neues Allzeithoch bei 79,50 USD. Gestern lag der Schlusskurs noch bei 48,37 USD.

NFT Mania: Lohnt sich ein Investment?

NFT Zwischen Hype und Substanz

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
(Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin

auf btc-echo lesen

US-Mining-Unternehmen Blockcap: Einsatz von 40.000 ASICs bis Q4

Blockcap, eine der größten Bitcoin-Mining-Firmen in Nordamerika, hat über 12.000 zusätzliche Bitmain Antminer S19s gekauft.

Das Unternehmen rechnet nun damit, bis zum vierten Quartal über 40.000 Bitcoin-Miner im Einsatz zu haben. Es prognostiziert eine operative Hashrate von etwa 3,5 Exahashes pro Sekunde (EH/s). Das entspricht etwa 2 Prozent der aktuellen Gesamt-Hashrate von BTC mit 171,3 EH/s.

Blockcap mint derzeit etwa sechs BTC pro Tag.

Das Unternehmen wurde im Dezember 2020 von langjährigen Mitgliedern des großen Blockchain-Hosting-Unternehmens Core Scientific gegründet. Blockcap hat nach eigenen Angaben das Vermögen von fünf bestehenden Mining-Unternehmen zusammengelegt.

Nach dem Start mit etwa 13.000 Antminer S19 und 500 aufgerüsteten S17 kaufte Blockcap Mitte Februar weitere 10.000 S19. Anfang des Monats kaufte die Firma 8.400 Miner der neuen Generation von Canaan. Blockcap schätzt, dass seine Mining-Hardware auf den Sekundärmärkten 270 Mio. US-Dollar wert sei.

In einer Ankündigung betonte Darin Feinsten, der Vorstandsvorsitzende von Blockcap, die Firma wolle die Hash-Power in den USA stärken:

„Mit diesem Hardware-Kauf bekräftigen wir nochmals unsere Mission, ein weltweit führender Anbieter für das Mining von Bitcoin und anderen digitalen Vermögenswerten zu werden. Wir sind auf bestem Wege, die Vereinigten Staaten als globalen Akteur in dieser zunehmend strategischen Branche zu positionieren.“

Bitcoin-Mining-Firmen werden auch unter Händlern zunehmend beliebter. Der Fundstrat-Analyst Leeor Shimron stellte kürzlich fest, dass die vier größten börsennotierten Mining-Firmen in den letzten 12 Monaten im Durchschnitt um 455 Prozent besser als BTC abgeschnitten haben.

„Bis ein Bitcoin-ETF genehmigt wird, könnten Investoren öffentliche Mining-Gesellschaften eine der wenigen Möglichkeiten betrachten, um in Bitcoin zu investieren“, wie er erklärte.

Am 22. März gab Greenidge Generation bekannt, dass die Firma einen Börsengang durch Zusammenschluss mit einer Übernahmegesellschaft plane. Greenidge will seine Aktien an die Nasdaq bringen. Das Unternehmen befindet sich mehrheitlich im Besitz der Firma Atlas Holdings und verfügt über eine eigene Stromerzeugungsanlage.

auf cointelegraph lesen