Beiträge

Einer der größten Freizeitparks Europas wird Bitcoin-Zahlungen unterstützen

Das Unterhaltungszentrum PortAventura World hat angekündigt, dass es ab 2022 Bitcoin-Zahlungen akzeptieren wird.

PortAventura World, eines der größten Resorts in Europa mit sechs Hotels und zwei Themenparks, hat angekündigt, dass es ab dem nächsten Jahr Bitcoin-Zahlungen akzeptieren wird. Es ist auch erwähnenswert, dass der Komplex etwa fünf Millionen Gäste pro Jahr empfängt.

Eine der Hauptattraktionen von PortAventura World ist die Red Force, die schnellste und höchste Achterbahn Europas, mit einer Geschwindigkeit von 180 km/h. Derzeit befasst sich das Resort mit Fragen im Zusammenhang mit der Bereitstellung von Software, die es den Besuchern ermöglichen wird, schnell und sicher Transaktionen in Bitcoin durchzuführen.

Das Projekt wurde im Rahmen der strategischen Bemühungen des Unternehmens um Innovation und Digitalisierung entwickelt. In diesem Sinne erklärte der Geschäftsführer von PortAventura World, David García Blancas:

“Der Schub für Initiativen wie diese ermöglicht es uns, uns an den neuesten Trends auszurichten und die Bedürfnisse unserer Gäste zu befriedigen; Faktoren, die unerlässlich sind, um unsere Position als führendes Unternehmen und Innovator in der Unterhaltungsindustrie zu stärken.”

Die Beispiele von El Salvador und Kuba scheinen ansteckend gewesen zu sein. Natürlich gibt es immer noch eine ganze Reihe von Ländern, die zumindest die Möglichkeit in Betracht ziehen, Kryptowährungszahlungen auf nationaler Ebene einzuführen. Bislang wird die Idee jedoch von den Unternehmen viel eifriger angenommen, was natürlich Krypto-Enthusiasten weltweit erfreut.

Die venezolanische Fluggesellschaft Turpial Airlines hat Berichten zufolge ebenfalls Bitcoin als Zahlungsoption eingeführt. Das südamerikanische Unternehmen erklärte weiter, dass Reisende Flugtickets mit BTC über die offizielle Website oder über PayPal kaufen könnten.

Die venezolanische Fluggesellschaft ist ein relativ kleines Unternehmen in ihrer Branche. Sie verfügt über vier internationale Routen und eine Flotte von drei Flugzeugen. International fliegt Turpial Airlines nach Cancun (Mexiko), Tocumen (Panama) sowie Santo Domingo und Punta Cana (Dominikanische Republik).

Gäste des Hotels Chedi Andermatt in der Schweiz dürfen nun Rechnungen von mehr als 200 Schweizer Franken mit Bitcoin oder Ether begleichen. Die Preise sind anscheinend immer noch in Fiat festgelegt, um das Risiko der Volatilität zu verringern, wobei das Hotel jede erhaltene Kryptowährung sofort in Franken umwandelt.

Die weltweit tätige Kinokette AMC Entertainment gab ebenfalls ihre Pläne bekannt, bis Ende des Jahres Zahlungen in Bitcoin und anderen Kryptowährungen zu akzeptieren.

Unterdessen verschärfte China am Freitag sein Vorgehen gegen den Handel mit Kryptowährungen und versprach, “illegale” Aktivitäten auszurotten und das Krypto-Mining landesweit zu verbieten, was Bitcoin und andere wichtige Coins traf und Krypto- und Blockchain-Aktien unter Druck setzte.

Zehn chinesische Regierungsbehörden, darunter die Zentralbank sowie die Banken-, Wertpapier- und Devisenaufsichtsbehörden, erklärten in einer gemeinsamen Erklärung, dass sie eng zusammenarbeiten würden, um den Handel mit Kryptowährungen weiterhin mit “hohem Druck” zu verfolgen.

Bitcoin legte geringfügig zu und wurde 24 Stunden um 11:30 Uhr bei 44.200,38 USD oder 0,65 Prozent höher als sein Preis gehandelt. Die Marktkapitalisierung stieg auf 832,35 Milliarden US-Dollar und das 24-Stunden-Handelsvolumen belief sich auf 1,16 Milliarden US-Dollar.

Ether verlor in den letzten 24 Stunden an Schwung und wurde bei 3.071,97 USD gehandelt, was einem Rückgang von 1,21 Prozent gegenüber seinem Preis vor 24 Stunden entspricht. Die Marktkapitalisierung von Ether sank auf 361,02 Milliarden US-Dollar, während das Handelsvolumen in den letzten 24 Stunden mit 750 Millionen US-Dollar schwach blieb.

Bild@ Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen

12 Millionen Dollar in Bitcoin beim jüngsten DeFi-Hack gestohlen

Ein unbekannter Hacker hat einen Fehler in der Codebasis von pNetwork ausgenutzt, um 277 Bitcoin von der Bridge des Protokolls auf der Binance Smart Chain zu stehlen.

pNetwork, ein kettenübergreifendes DeFi-Protokoll, gab am späten Sonntag bekannt, dass es Opfer eines Angriffs wurde und 277 pBTC im Wert von mehr als 12 Millionen Dollar zu aktuellen Preisen verloren hat.

pBTC ist eine Version von Wrapped Bitcoin im pNetwork-Ökosystem. Wrapped Bitcoin ist ein Token auf einer Smart-Contract-Blockchain, das durch einen entsprechenden Betrag an Bitcoin unterlegt ist. Er wird geschaffen, damit der Bitcoin in DeFi-Protokollen verwendet werden kann, um beispielsweise Erträge zu generieren. In diesem Fall existiert der pBTC auf verschiedenen Blockchains, darunter Ethereum und Binance Smart Chain.

Laut der pNetwork-Website sind derzeit verschiedene Kryptowährungen im Wert von knapp über 190 Millionen US-Dollar in den kettenübergreifenden Brücken des Protokolls gesperrt. Glücklicherweise sind die meisten von ihnen angeblich sicher, da nur pBTC-Token auf BSC von dem Hack betroffen waren.

In der Zwischenzeit versuchten sie auch, an die Vernunft der Hacker zu appellieren und boten ihnen ein Kopfgeld von 1,5 Millionen Dollar im Austausch für die gestohlenen Gelder an. pNetwork tweetete:

Obwohl pNetwork zugab, dass die Chancen für ein solches Szenario gering sind, wäre es kein Präzedenzfall. Poly Network wurde auch um mehr als 600 Millionen Dollar in verschiedenen digitalen Vermögenswerten ausgenutzt. Allerdings hat Mr. White Hat, wie das Projekt den Täter nannte, letztendlich alle Gelder zurückgegeben und sogar das angebotene Kopfgeld abgelehnt.

Bild@ Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen

El Salvador nutzt Bitcoin-Rückgang und kauft 150 BTC

Trotz der Warnungen seitens von Behörden auf der ganzen Welt in Bezug auf die Akzeptanz von Bitcoin (BTC), hat die Regierung von El Salvador eine weitere Kaufgelegenheit genutzt. 

Als Bitcoin-Kurs am Montag auf unter 46.000 US-Dollar fielen, hat der Präsident von El Salvador Nayib Bukele auf Twitter bekannt gegeben, dass das Land in „den Dip gekauft“ habe. Die Regierung des zentralamerikanischen Landes hat 150 neue Coins gekauft und hält nun insgesamt 700 BTC. Diese sind zurzeit etwa 32 Millionen US-Dollar wert.

Nayib Bukele hat in seinem Tweet eine Anspielung auf einen weitverbreiteten Hinweis im Krypto-Ökosystem gemacht, in dem es heißt, dass Artikel über Krypto „keine Finanzratschläge“ darstellen würden. Der Präsident sagte dabei in seinem „Präsidentenratschlag“: „Sie können dich niemals schlagen, wenn du die Rückgänge kaufst.“

Wie Cointelegraph berichtete, hat El Salvador an dem Tag, als Bitcoin in dem Land ein gesetzliches Zahlungsmittel wurde, einen weiteren Rückgang gekauft, als Bitcoin auf unter 43.000 US-Dollar einbrach.

Dieser Schritt von El Salvador hat die Krypto Branche in Aufruhr versetzt, besonders da Bitcoin-Anleger von der Steuer befreit werden sollten. Doch die Entscheidung der Regierung, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zu akzeptieren, ist nicht ganz unproblematisch.

Neben den Demonstrationen und Märschen gegen diese Entscheidung der Regierung, hat die Kredit-Ratingagentur Standard & Poor’s Global gesagt, dieser Schritt “ hat unmittelbare negative Auswirkungen“ auf die Kreditwürdigkeit des Landes. S&P sagte auch, dieser Schritt würde den Chancen von El Salvador auf einen Kredit in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar vom Internationalen Währungsfond ebenfalls Schaden.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin-Tag in El Salvador: Der erste von vielen oder nur eine Eintagsfliege?

El Salvador hat am 7. September Geschichte geschrieben, da das Land als erstes Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert hat. Die Regierung hielt damals noch 400 BTC. El Salvador hat sich zwei Rückgänge in zwei Wochen zu Nutze gemacht und jeweils 150 Coins gekauft. Damit beläuft sich der Bitcoin-Bestand des Landes auf 700 BTC.

auf cointelegraph lesen

El Salvador kauft den Dip: 150 weitere Bitcoins im Wert von 6,8 Millionen Dollar

Trotz der Warnungen globaler Agenturen bezüglich der Einführung von Bitcoin nutzt die Regierung El Salvadors weiterhin die Marktchancen.

El Salvador hat 150 weitere Bitcoins (im Wert von 6,8 Millionen Dollar zum aktuellen Kurs) gekauft, wie Präsident Nayib Bukele am Montag auf Twitter mitteilte:

El Salvador hat am 7. September als erstes Land Bitcoin legalisiert. Die zentralamerikanische Nation ist auch das erste Land der Welt, das Bitcoin in seiner Bilanz führt und in seinen Reserven hält.

El Salvador kaufte an dem Tag, an dem BTC in dem Land als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt wurde, einen weiteren Dip, als Bitcoin einen Flash-Crash auf unter 43.000 Dollar erlebte.

El Salvadors Schritt in Richtung Legalisierung hat das Krypto-Universum in Aufregung versetzt, insbesondere wegen der möglichen Steuerbefreiung für Bitcoin-Investoren. Das Land hat in den letzten Wochen mehrere Initiativen ergriffen, um die Akzeptanz von Bitcoin im Land zu erhöhen. Es betreibt eine Wallet-App namens Chivo, mit der Bürgerinnen und Bürger Bitcoin-Transaktionen durchführen können.

Das Land hat vor kurzem auch ein Gesetz zur Schaffung eines 150-Millionen-Dollar-Fonds verabschiedet, um den Bürgern 30 Dollar zur Verfügung zu stellen, wenn sie sich bei der Chivo-App anmelden, und um den Umtausch von Bitcoin in US-Dollar zu erleichtern. Obwohl Bitcoin in El Salvador gesetzliches Zahlungsmittel ist, sind die Bürger nicht verpflichtet, die Kryptowährung zu verwenden.

Daten von Coin ATM Radar zeigen, dass El Salvador nach den Vereinigten Staaten und Kanada die dritthöchste Anzahl von Bitcoin-Geldautomaten in der Welt hat. Insgesamt machen El Salvadors Bitcoin-Geldautomaten 0,7 % aller Automaten dieser Art weltweit aus. Die USA und Kanada führen mit 86,4 % bzw. 6,6 %.

Um die Akzeptanz und die Investitionen weiter anzukurbeln, hat El Salvador außerdem einige Vorteile für diejenigen geschaffen, die die Kryptowährung nutzen wollen. Ausländer können die Staatsbürgerschaft für 3 BTC erwerben. Außerdem schlug der Rechtsberater von Bukele, Javier Argueta, vor, dass ausländische Investoren keine Steuern auf Gewinne im Zusammenhang mit Bitcoin zahlen müssen.

Während Marktenthusiasten den Schritt El Salvadors bejubelt haben, gab es nach der Verabschiedung der entsprechenden Gesetze wenig zu feiern.

Eines der Hauptprobleme, das sowohl Mitglieder der Oppositionsparteien als auch Bürger mit Bitcoin haben, ist die mit dem Vermögenswert verbundene Volatilität. Einige im Land haben zum Beispiel auf die Gehaltszahlungen hingewiesen, die dadurch ernsthaft beeinträchtigt werden könnten. Bukele hat darauf bestanden, dass die Verwendung von Bitcoin fakultativ sein wird, was die Kritiker etwas besänftigt hat.

Vor kurzem hat auch ein Gericht in El Salvador damit begonnen, den Kauf von Bitcoins durch die Regierung zu untersuchen. Die Untersuchung des Gerichts wurde durch eine Beschwerde ausgelöst, die am 10. September einging. Die regionale Menschenrechts- und Transparenzorganisation Cristosal reichte eine Beschwerde über die Einführung von Bitcoin in El Salvador ein.

Unterdessen verlor der Vermögenswert nach dem relativ ruhigen Wochenende, an dem sich BTC 49.000 USD näherte, an nur einem Tag mehr als 4.000 USD. Die meisten Altcoins haben sogar noch mehr gelitten, wobei zahlreiche wie Ethereum, Cardano, Ripple, Solana und andere zweistellige Rückgänge verzeichneten.

El Salvador schrieb Geschichte, als es am 7. September als erstes Land Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannte. Die Regierung besaß damals 400 BTC. Indem El Salvador zwei Kurseinbrüche innerhalb von zwei Wochen ausnutzte und jedes Mal 150 Coins kaufte, erhöhte es seinen Bitcoin-Bestand auf 700 BTC.

Bild@ Depositphotos

auf Coin Kurier lesen

Revolut zahlt in Bitcoin für neue WeWork-Büroflächen

Die Fintech-Firma Revolut ist das erste WeWork-Mitgliedsunternehmen, das für seinen neuesten Arbeitsplatz in Kryptowährung unterschrieben hat.

Revolut nutzt Bitcoin, um für seine Räumlichkeiten in Texas, beim flexiblen Büroanbieter WeWork zu bezahlen. Die bisher größte US-Fläche von Revolut, die sich am 6900 Dallas Parkway befindet, wird der Dreh- und Angelpunkt für die amerikanischen Expansionsbemühungen von Revolut sein, heißt es in einer Pressemitteilung vom Donnerstag.

In seiner Erklärung sagte WeWork, dass die Entscheidung von Revolut, Kryptowährung zu verwenden, “das Vertrauen in Blockchain sowie das breitere Potenzial von Kryptowährung zeigt”.

Im April kündigte WeWork an, dass es seinen Mitgliedern die Möglichkeit geben wird, ihre Gebühren mit Kryptowährungen zu bezahlen und Schreibtische zu vermieten, wobei unter anderem Bitcoin, Ether, USD Coin und Paxos akzeptiert werden sollen. Der Geschäftsführer von WeWork, Sandeep Mathrani, sagte zu dieser Zeit:

“Da unsere Mitgliederbasis im Fintech-Sektor weiter wächst, wird auch unsere Fähigkeit, sich an ihre Bedürfnisse anzupassen und eine neue Wirtschaft zu bedienen. Es macht für uns nur Sinn, die von uns angebotene Optionalität zu erweitern, indem wir Kryptowährung als akzeptiertes Zahlungsmittel für unsere Mitglieder hinzufügen.”

Rhebecka D’Silva, Revoluts globaler Leiter der Immobilienabteilung, sagte, dass das Startup darauf abzielt, “die Grenzen der Innovation zu verschieben”, was WeWork zu einem guten Partner macht, da Revolut in den USA und weltweit weiter expandiert.

Die meisten der mehr als 2.000 Mitarbeiter von Revolut haben die Möglichkeit, ihre Arbeitszeit zwischen Zuhause und dem Büro aufzuteilen. Um diese Initiative zu fördern, hat Revolut sein RevLabs-Immobilienkonzept ins Leben gerufen, um alle seine Büros in kollaborative Arbeitsumgebungen umzuwandeln. Revolut verfügt über WeWork über Räumlichkeiten in Berlin, Dallas, Dublin, Melbourne, Moskau, Singapur und New York.

Das Fintech-Unternehmen bietet seit 2017 den Handel mit Kryptowährungen an, ermöglichte es seinen Kunden aber erst im Mai dieses Jahres, Bitcoin aus der App in persönliche Wallets zu transferieren. Im Rahmen eines Plans zur Ausweitung seiner Krypto-Aktivitäten hat das Unternehmen auch schnell Token hinzugefügt.

Bild@ Depositphotos

auf Coin Kurier lesen

Statue des Bitcoin-Gründers “Satoshi Nakamoto” in Budapest enthüllt

Eine Bronzestatue des legendären Bitcoin-Gründers “Satoshi Nakamoto” wurde im Graphisoft Park in der ungarischen Hauptstadt Budapest der Öffentlichkeit vorgestellt.

In Ungarns Hauptstadt Budapest steht jetzt die erste Statue des anonymen Bitcoin-Gründers. Die Person, die hinter der Kryptowährung steht, hat ihre Identität nie preisgegeben, sondern trägt das Pseudonym Satoshi Nakamoto und gilt als eine Art philosophischer Vordenker der digitalen Währung.

Vor der Enthüllung sprachen die an dem Projekt beteiligten Partner einige Worte. András Györfi, Redakteur beim ungarischen Krypto-Portal Kripto Akadémia, war für die ursprüngliche Idee verantwortlich und leitete das Projekt. Er sprach zunächst über die Bedeutung des Standorts der Statue im Graphisoft Park. Der Park beherbergt eine Reihe von technisch inspirierten Skulpturen, darunter ein Werk von Ernő Rubik, der für seinen Würfel berühmt ist, und eine Statue des Apple-Mitbegründers Steve Jobs. András Györfi sagte:

“Wir betrachten Satoshi als den Gründervater der gesamten Kryptowährungsbranche. Er schuf Bitcoin, er schuf die Blockchain-Technologie, er ist der Gott unseres Marktes.”

Györfi sagte auch, die Statue sei ein Zeichen des Respekts für Nakamoto und ein Versuch, “das Bewusstsein für Blockchain und Kryptowährungen zu erhöhen”. Zusammen mit anderen ungarischen Bitcoin-Enthusiasten sammelte er rund 8000 Euro an Kryptowährungsspenden, um die Erstellung der Büste zu finanzieren.

Das gesichtslose Gesicht der Büste, die in einen bronzenen Kapuzenpulli mit dem Bitcoin-Logo gehüllt ist, ist stark poliert, damit es wie ein Spiegel reflektiert, in dem sich der Betrachter selbst sehen kann. Ihre Schöpfer, die Bildhauer Reka Gergely und Tamas Gilly, wollten eine menschliche Gestalt darstellen und gleichzeitig der Anonymität Nakamotos treu bleiben. Gilly sagte:

“Es war eine große Herausforderung. Es ist sehr schwierig, eine Porträt-Skulptur von einer Person zu machen, von der wir nicht genau wissen, wie sie aussieht. Ich hoffe, dass es mir gelungen ist, durch die Sprache der Bildhauerei den Grundgedanken von Bitcoin zu vermitteln, dass es allen und niemandem gleichzeitig gehört.”

Györfi arbeitete mit mehreren ungarischen Kryptowährungsorganisationen zusammen, darunter die Blockchain-Konferenz Blockchain Budapest, die Krypto-Börse Mr. Coin und dem Krypto-Verband Blockchain Hungary. Die Mitarbeiter sammelten Geld über eine Crowdsourcing-Kampagne, durch die die Statue ausschließlich mit Bitcoin und Binance Coin finanziert wurde. Die ungarischen Bildhauer Réka Gergely und Tamás Gilly haben die Statue dann im Laufe des Sommers geschaffen.

Györfi glaubt, dass der Bitcoin-Gründer im Verborgenen geblieben ist, damit die digitale Währung nie mit einer Person in Verbindung gebracht wird, um sie als dezentrales System zu erhalten, in dem keine einzelne Person oder Gruppe die Kontrolle hat.

Über Bitcoin und Satoshi Nakamoto

Bitcoin wurde 2008 im Zuge der weltweiten Finanzkrise gegründet und sollte die traditionellen Finanzinstitute durch die Entwicklung einer sicheren Technologie für Peer-to-Peer-Online-Transaktionen ohne Vermittler wie Banken umgehen.

Das im selben Jahr veröffentlichte White Paper wurde von Satoshi Nakamoto verfasst. Ein Pseudonym, das sich auf eine Person oder eine Gruppe von Personen unbekannten Geschlechts, Alters oder nationaler Herkunft beziehen kann.

Seit der Schaffung des ersten Blocks von 50 Bitcoins im Januar 2009 sind derzeit rund 18,8 Millionen Stück im Umlauf. Im vergangenen Jahr hat Bitcoin jedoch zunehmend Unterstützung von kleinen und großen Anlegern erhalten, darunter von der Wall Street und von Tesla-Chef Elon Musk.

Bild@ Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen

Das größte Kino der Welt wird neben Bitcoin auch andere Kryptowährungen akzeptieren

AMC hat am Mittwoch die Palette der Kryptowährungen erweitert, die es bald für den Kauf von Kinokarten und Konzessionen akzeptieren will.

AMC Entertainment CEO Adam Aron sagte am Mittwoch, dass AMC Theatres Bitcoin für Online-Ticket- und Konzessionszahlungen akzeptieren wird und auch andere Kryptowährungen wie Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash akzeptieren wird.

CEO Adam Aron sagte während einer Telefonkonferenz am Montag, dass die Kinokette bis Ende 2021 über die IT-Systeme verfügen wird, um die Kryptowährung als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Der Schritt markiert die Vermählung zweier hochspekulativer Vermögenswerte. Bitcoin, das für seine wilde Volatilität bekannt ist, und AMC, das im berüchtigten WallStreetBets-Forum auf Reddit zu einem von Einzelhändlern bevorzugten Meme-Aktienstar wurde.

Eine wachsende Zahl von Unternehmen akzeptiert Bitcoin und andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel, darunter PayPal und Square. Anfang dieses Jahres sorgte Tesla für Aufsehen, als das Unternehmen ankündigte, Bitcoin für Zahlungen zu akzeptieren. Im Mai wurden diese Pläne jedoch gestoppt, nachdem CEO Elon Musk Bedenken über die Auswirkungen des Krypto-Minings auf den globalen Energieverbrauch äußerte.

Die Aktien von AMC stiegen am Montag im erweiterten Handel um mehr als 4 %, nachdem der Gewinnbericht besser als befürchtet ausgefallen war. Das Unternehmen verzeichnete im zweiten Quartal einen geringer als erwarteten Verlust und einen Umsatz, der die Schätzungen der Analysten übertraf.

Der Bitcoin-Preis schwankte in den letzten Wochen drastisch und handelte zuletzt bei rund 46.000 USD, nachdem er im letzten Monat unter 30.000 USD gefallen war. Ethereum selbst hat in den letzten 24 Stunden 7% zugelegt und wird laut CoinGecko bei 3.636 USD gehandelt.

Die Menge an Ethereum, die seit dem Londoner Upgrade Anfang August verbrannt wurde, hat gerade den Meilenstein von einer Milliarde Dollar erreicht. Der Meilenstein wurde von Anthony Sassano, dem Gründer von EthHub und Daily Gwei, beobachtet, der am 16. September twitterte, dass die Menge der verbrannten ETH 300.000 überschritten habe.

Walmart war Gegenstand einer gefälschten Pressemitteilung vom Montag, den 13. September, in der fälschlicherweise behauptet wurde, Walmart habe eine Partnerschaft mit Litecoin angekündigt. In der Pressemitteilung hieß es, dass Walmart, der größte Einzelhändler in den USA, Kryptowährungen für Zahlungen von Käufern mit Litecoin akzeptieren würde. In der E-Mail einer der aufgeführten Kontaktpersonen wurde auf eine nicht funktionierende Website verwiesen, was Verdacht erregte.

Über AMC

AMC Entertainment Holdings, Inc. ist ein Unternehmen, das Kinos veranstaltet. Das Unternehmen führt seine Geschäfte in zwei Segmenten durch: U.S. Märkte und Internationale Märkte. Es lizenziert Erstaufführungsfilme von Verleihern, die sich im Besitz von Filmproduktionsgesellschaften befinden, und von unabhängigen Verleihern auf einer Film-für-Film- und Theater-für-Theater-Basis.

Auf den internationalen Märkten betreibt das Unternehmen Kinos in etwa 13 europäischen Ländern und in Saudi-Arabien. Es betreibt ca. 1.004 Kinos und über 11.041 Leinwände in ca. 15 Ländern, darunter über 636 Kinos mit insgesamt ca. 8.094 Leinwänden in den Vereinigten Staaten und über 368 Kinos und ca. 2.947 Leinwände in europäischen Märkten und Saudi-Arabien.

Bild@ Depositphotos

auf Coin Kurier lesen

MicroStrategy investiert weitere 240 Millionen US-Dollar in Bitcoin

Das Business-Intelligence-Unternehmen und Bitcoin (BTC)-Wal MicroStrategy am Montag bekannt gegeben, dass es weitere Bitcoin gekauft habe.

Der MicroStrategy-Chef Michael Saylor kündigte den Kauf von 5.050 BTC für rund 242,9 Millionen US-Dollar bei einem Durchschnittspreis von 48.099 US-Dollar pro Coin an.

In dem Formular 8-K, das bei der US-Wertpapieraufsicht SEC eingereicht und am Montag veröffentlicht wurde gab MicroStrategy an, dass das Unternehmen im dritten Quartal 2021 8.957 BTC seiner Bilanz hinzugefügt habe.

Wie Cointelegraph bereits berichtete, hat MicroStrategy zwischen dem 1. Juli und dem 23. August 3.907 BTC für rund 177 Millionen US-Dollar gekauft.

Nach dem jüngsten Bitcoin-Kauf hat das Unternehmen nun über 114.042 BTC und dafür insgesamt 3,16 Milliarden US-Dollar bezahlt. Beim aktuellen Bitcoin-Kurs sind diese derzeit über 5 Milliarden US-Dollar wert.

Laut dem Formular laut dem Formular hat MicroStrategy für die Bitcoin im Schnitt etwa 27.713 US-Dollar pro Coin, einschließlich Gebühren und sonstiger Kosten, bezahlt.

Dieser jüngste Kauf von 5.050 BTC ist ein weiterer Hinweis darauf, dass das Unternehmen seine Bitcoin-Position ausbauen möchte. Trotz der Papierverluste bei der Bitcoin-Investition im zweiten Quartal hat MicroStrategy erklärt, das Unternehmen wolle weiterhin Bitcoin festhalten.

In diesem Zusammenhang: Insider verkauften MicroStrategy-Aktien nach Bitcoin-Bullenlauf

Seit der Ankündigung seines ersten BTC-Kaufs im August 2020 hat das Business-Intelligence-Unternehmen viele weitere Bitcoin gekauft und ist damit mit Abstand das börsennotierte Unternehmen, dass die meisten Bitcoin hält.

Saylor ist zudem auch ein bekannter Bitcoin-Befürworter, der regelmäßig andere US-Firmen dazu ermutigt, BTC in ihre Bilanzen aufzunehmen.

Bitcoin ist zuvor innerhalb der letzten 24 Stunden umfasst 3 Prozent gefallen.

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen ist um über 4 Prozent gesunken.

auf cointelegraph lesen

Bitcoin-Investoren: Keine Steuern in El Salvador

Die Regierung von El Salvador will Investoren von der Kapitalertragssteuer und Einkommenssteuer auf Bitcoin (BTC) befreien, wie ein Rechtsberater des Präsidenten erklärte.

Javier Argueta, ein Rechtsberater von Präsident Nayib Bukele, will ausländische Investoren mit beträchtlichen Bitcoin-Steuererleichterungen locken, wie die Agence France-Presse September berichtete.

„Wenn jemand ein Vermögen in Bitcoin hat und hohe Gewinne macht, wird keine Steuer fällig. Damit wollen wir natürlich ausländische Investitionen fördern“, so Argueta. Er fügte hinzu, El Salvador werde keine Steuern erheben, „weder auf die Kapitalsteigerung noch auf das Einkommen“.

Argueta sagte auch, die salvadorianische Regierung werde aktiv Bitcoin-Transaktionen auf El Salvadors offizieller BTC-Wallet Chivo nachverfolgen, um einer möglichen illegalen Nutzung der Kryptowährung vorzubeugen. „Wir setzen die Empfehlungen internationaler Institutionen zur Bekämpfung von Geldwäsche um“, sagte er.

Die Chivo-Wallet würde auch vorübergehend Bitcoin-Transaktionen auf der Anwendung stoppen, wenn der Bitcoin-Wert so stark einbricht, um die Auswirkungen von extremer Volatilität oder Kursschwankungen zu minimieren.

In diesem Zusammenhang: El Salvadors größte Bank: Zusammenarbeit mit Flexa bei Bitcoin-Zahlungen

Letzten Dienstag hat El Salvador als erstes Land der Welt Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt. Alle Händler in dem Land, müssen BTC nun als Zahlungsmittel akzeptieren. In Zusammenarbeit mit globalen Unternehmen wie der Kryptobörse Bitso und der Silvergate Bank hat El Salvador eine offizielle BTC-Wallet namens Chivo herausgebracht, mit der Nutzer BTC-Transaktionen in US-Dollar umwandeln oder an einem speziellen Geldautomaten Abhebungen machen können, ohne dass Transaktionsgebühren anfallen.

Wie bereits berichtet, fiel die Chivo-Wallet am Tag der Einführung vorübergehend wegen Wartungsarbeiten aus. Laut mehreren Social Media-Berichten haben einige Chivo-Wallet-Nutzer immer noch große Probleme mit Transaktionen oder Abhebungen über Chivo. Dabei hat El Salvador die Krypto-Wallet letzte Woche wieder funktionsfähig gemacht.

auf cointelegraph lesen

Michael Saylor’s MicroStrategy kauft 5050 weitere Bitcoin

Das Business-Intelligence-Unternehmen MicroStrategy hat Bitcoin im Wert von 242,9 Millionen Dollar gekauft.

Am Montag gab MicroStrategy-CEO Michael Saylor bekannt, dass das Unternehmen im dritten Quartal weitere 5.050 Bitcoin für rund 242,9 Millionen US-Dollar in bar erworben hat.

Der Kauf erfüllt das Versprechen von Michael Saylor während des Q2 Earnings Call des Unternehmens, mehr Bitcoin zu kaufen, und kommt nur wenige Wochen nachdem MicroStrategy weitere 3.907 Bitcoin für etwa 177 Millionen Dollar in bar gekauft hat.

Das Unternehmen besitzt jetzt etwa 114.042 Bitcoin, die zu einem Gesamtkaufpreis von 3,16 Milliarden Dollar und einem Durchschnittspreis pro Bitcoin von 27.713 Dollar pro Bitcoin, einschließlich Gebühren und Ausgaben, erworben wurden. Das Unternehmen besitzt mehr Bitcoin als jedes andere öffentliche Unternehmen der Welt.

Der Kauf erfolgt, nachdem MicroStrategy seine Stammaktien der Klasse A an Jeffries, einer ATM-Fazilität, veräußert hat. Im dritten Quartal verkaufte MicroStrategy insgesamt 555.179 Aktien der ATM-Fazilität zu einem durchschnittlichen Bruttopreis pro Aktie von 727,64 US-Dollar für rund 399,9 Millionen US-Dollar.

In der Zwischenzeit hat Bitcoin die Verluste der letzten Woche am Montagmorgen verlängert und ein weit verbreitetes Dumping auf den gesamten Kryptomärkten ausgelöst.

Infolge des Rückgangs wurden über 383 Millionen Dollar an Krypto-Vermögenswerten liquidiert, was die Gesamtzahl der liquidierten Käufer aller Krypto-Vermögenswerte auf 115.887 brachte. Später stabilisierte sich die Situation jedoch wieder, da Bitcoin an der 44.000-Dollar-Marke angekommen zu sein schien und die Zahl auf 377 Millionen Dollar sank.

Ethereum hingegen hat in den sechs Wochen seit Beginn der Verbrennung am 5. August ETH im Wert von fast 1 Milliarde Dollar aus dem Verkehr gezogen. Es wurden etwa 284.000 ETH verbrannt, was einem Wert von etwa 950 Millionen Dollar entspricht, wobei pro Stunde fast 1 Million ETH verbrannt werden, oder 5,07 ETH pro Minute.

Bild@ Pixabay / Lizenz

auf Coin Kurier lesen