Beiträge

Bitcoin-Kurs: Der langsame Weg in Richtung 100.000 US-Dollar

Bitcoin (BTC) konnte sich in den letzten sieben Handelstagen stabilisieren und versucht aktuell wieder in Richtung der 60.000 USD anzusteigen. Die Anleger scheinen die richtungslose Situation bei Bitcoin für vermehrte Einstiege in Altcoins zu nutzen. Die Dominanz der Krypto-Leitwährung muss deshalb weiter Federn lassen und fällt deutlich zurück in Richtung 45 Prozent.

Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs zurück im Niemandsland

BTC-Kurs: 55.393 USD (Vorwoche: 55.216 USD)

Widerstände/Ziele: 55.817 USD, 56.867 USD, 58.386 USD, 59.527 USD, 61.122 USD, 61.771 USD, 64.896 USD, 67.416 USD, 69.744 USD, 70.000 USD, 70.856 USD, 76.472 USD, 77.678 USD, 80.323 USD, 86.295 USD, 89.982 USD, 100.258 USD, 113.074 USD

Unterstützungen: 53.005 USD, 51.307/50.305 USD, 49.423 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 43.030 USD, 41.967 USD, 40.240 USD, 38.743 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW17

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Die Krypto-Leitwährung Bitcoin arbeitete sich in den letzten sieben Handelstagen zurück bis an die Unterkante des grünen Widerstandsbereichs. Hier setzten erneute Gewinnmitnahmen ein, die den BTC-Kurs am gestrigen Dienstag, dem 4. Mai, bis an den Support bei 53.005 korrigieren ließen. Zum Zeitpunkt dieser Analyse kann sich Bitcoin etwas von seiner Vortagestiefs erholen und handelt im Wochenvergleich nahezu unverändert.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Schaffen es die Bullen, den wichtigen Widerstand bei 55.817 USD dynamisch zu überwinden und damit auch den EMA20 (rot) zurückzuerobern, rückt der horizontale Widerstand bei 56.867 USD abermals in den Blick. Wird auch diese Chartmarke durchbrochen, ist ein Anstieg bis an die 59.514 USD wahrscheinlich. An dieser Widerstandsmarke müssen die Bullen beweisen, ob sie die Kraft haben, Bitcoin erneut in Richtung des alten Verlaufshochs bei 61.771 USD zu bewegen. Erst, wenn auch dieser Resist nachhaltig durchbrochen wird und BTC sich zurück in den Aufwärtstrendkanal vorkämpfen kann, steigt die Chance auf einen Durchmarsch bis an das Allzeithoch bei 64.896 USD. Wird in der Folge die rote Widerstandszone behauptet und Bitcoin kann seine Bewegung nach oben fortsetzen, ist ein Anstieg an das 138er Fibonacci-Extension bei 67.416 USD einzuplanen. Setzt sich die Trendbewegung weiter fort, kommt es zwischen 69.744 USD und 70.856 USD zu einer Richtungsentscheidung.

Der Weg in Richtung 100.000 USD

Werden auch das 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung sowie das 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung nachhaltig überwunden und Bitcoin stabilisiert sich oberhalb dieser Zielprojektionen, rückt das 200er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung bei 76.472 USD in den Blick der Anleger. Knapp oberhalb dieses Widerstands verläuft auch das nächste relevante Kursziel bei 77.678 USD. Dieses Widerstandslevel entspringt dem Monatschart und ist daher von großer Bedeutung. Erste Gewinnmitnahmen dürfen nicht verwundern. Nach einer Verschnaufpause wird Bitcoin die Kursmarke von 80.323 USD anlaufen. Bleibt das Interesse der Anleger an Bitcoin weiter auf hohem Niveau, ist ein Folgeanstieg an das 261er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung zu berücksichtigen.

Diese Kursprojektion findet sich bei 86.295 USD. Auch ein direkter Anstieg bis an das 461er Fibonacci-Extension, welches dem Stundenchart entnommen ist, wäre sodann vorstellbar. Diese Widerstandsmarke verläuft bei 89.982 USD. Erst wenn die Bullen es schaffen sollten den Bitcoin-Kurs aus dem Trendkanal nach oben ausbrechen zu lassen ist ein Kursanstieg bis an die 100.258 USD realistisch. Hier findet sich das 361er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Eine nachhaltige Stabilisierung jenseits der 100.000 USD wird der Kursentwicklung weiter Auftrieb verleihen. Das maximale Kursziel für 2021 verläuft zwischen 113.074 USD und 114.959 USD.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Bären scheinen Blut geleckt zu haben. Bisher verhinderten die Bären einen erneuten Anstieg zurück in den Aufwärtstrendkanal. Solange die Verkäuferseite sämtliche Attacken der Käuferseite parieren, ist jederzeit mit einem Rückfall zurück in den orangen Supportbereich zwischen 54.077 USD und 52.713 USD zu rechnen. Unterbietet Bitcoin per Tagesschlusskurs die 52.713 USD wird die Abwärtsbewegung erneut an Fahrt gewinnen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Retest des blauen Supportbereichs. Zwischen 51.307 USD und 50.327 USD steigt sodann weiter an. Sollte Bitcoin auch diese Unterstützungszone nachhaltig aufgeben ist ein Rückfall in Richtung 48.222 USD und 47.070 USD einzuplanen. Kommen die Bullen nicht zurück aufs Parkett und sorgen für eine Kursstabilisierung, ist auch eine Korrekturausweitung bis an die 44.878 USD vorstellbar.

Ein Anlaufen des Verlaufstiefs vom 28. Februar bei 43.030 USD muss ebenfalls berücksichtigt werden. Sollte der BTC-Kurs diese starke Unterstützung durchbrechen, aktivieren sich Kursziele bei 41.967 USD und 40.240 USD. Die grüne Unterstützungszone stellt aktuell das maximale bearishe Kursziel dar. Der EMA200 (blau) gibt bei 40.936 USD ebenfalls Support, ein Durchbruch im ersten Versuch gilt daher als ziemlich unwahrscheinlich. Nur bei einem anhaltenden Verkaufsdruck könnte der BTC-Kurs die 36.743 USD erreichen. Aus charttechnischer Sicht gibt es für eine derartige Korrektur bisher jedoch keinen wirklichen Grund.

Social Token – das nächste große Ding?

Investment Trend: Social Token

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
(Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin

Bitcoin-Dominanz: Marktdominanz erreicht 50 Prozent

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW17

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Der Kampf um die psychologische 50 Prozent-Marke scheint entschieden. Die Dominanz der Krypto-Leitwährung Bitcoin fiel in den letzten 5 Handelstagen um rund 5 Prozentpunkte und testete am heutigen Mittwochmorgen das nächste wichtige Etappenziel bei 45,71 Prozent. Zwar handelt die BTC-Dominanz mit 46,20 Prozent aktuell geringfügig oberhalb dieses Schlüsselsupports, eine deutliche bullishe Gegenreaktion blieb aber bisher aus.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz steht seit Aufgabe der 50 Prozent Marktdominanz weiter unter Druck. Schafft es die Bitcoin-Dominanz jedoch einen Boden im Bereich der Schlüsselunterstützung bei 45,71 Prozent auszubilden, könnte abermals der orange Bereich in den Fokus rücken. Hier trifft die BTC-Dominanz jedoch auf ein starkes Widerstandscluster aus horizontalem Widerstand, Kanalunterkante und EMA20 (rot). In der aktuellen Situation dürfte es schwer werden, diesen Resistbereich zurückzuerobern. Sollte die BTC-Dominanz es schaffen, zurück in den Abwärtstrendkanal anzusteigen, ist zunächst ein Retest des Widerstands bei 52,19 Prozent möglich. Bereits hier dürfte der Dominanz der Krypto-Leitwährung die Puste ausgehen und in der Folge zurück gen 50 Prozent zurückfallen.

Sollte die BTC-Dominanz diesen Resist widererwartend nach oben durchbrechen, kommt es in der grauen Widerstandszone zu einer Richtungsentscheidung für die kommenden Handelswochen. Schafft es die BTC-Dominanz auch diesen Widerstand im Bereich der 53,16 Prozent dynamisch zu überwinden, rückt die 54,23 Prozent als relevantem Kursziel wieder in den Blick. Hier verläuft aktuell auch die Oberkante des Trendkanals. Erst wenn auch dieser Kreuzwiderstand per Tagesschlusskurs durchbrochen wird, wäre ein Folgeanstieg bis an die 55,72 Prozent einzuplanen. Maximal könnte sich die Bitcoin-Dominanz sodann bis in den lila Widerstandsbereich zwischen 57,12 Prozentpunkten und 57,78 Prozent erholen. Kurzfristig dürfte diese Widerstandszone als Zielmarke der Erholung zu werten sein. Solange Ethereum (ETH) und andere große Altcoins wie der Binance Coin (BNB) sowie zuletzt auch Dogecoin (DOGE) den Bitcoin deutlich outperformen ist eine deutliche Rückkehr zu alter Stärke vorerst ausgeschlossen.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Bitcoins Marktmacht ist seit der letzten Analyse weiter deutlich auf dem Rückzug. Das die BTC-Dominanz schnurstracks das erste wichtige Kursziel angelaufen hat, zeigt, dass es für die Krypto-Leitwährung in der aktuell laufenden Altcoin-Saison zunehmend schwierig ist, ihre Dominanz zu halten. Sollte die Bitcoin Dominanz in den kommenden Tagen nicht nachhaltig zurück gen 50,01 Prozent ansteigen können, ist es nur eine Frage der Zeit bis auch die 45,71 Prozent unter Druck kommt.

In der Folge dürfte die laufende Abwärtsbewegung weiter an Fahrt gewinnen und die Kreuzunterstützung bei 43,26 USD ins Visier nehmen. Kommt es auch an diesem Kreuzsupport aus Abwärtstrendlinie und Verlaufstief aus dem Jahr 2018 nicht zu einer bullishen Gegenbewegung, ist auch ein Rückfall unter 40 Prozent vorstellbar. Die BTC-Dominanz wird in der Folge weiter korrigieren und die grüne Unterstützungszone zwischen 39,14 Prozent und 37,67 Prozent anlaufen. Spätestens an der 37,67 Prozent ist mit einer Erholungsbewegung zu rechnen. Es gilt abzuwarten, ob und wie schnell die Bitcoin-Dominanz sich wieder in Richtung 50 Prozent erholen kann.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,84 Euro.

BTC-ECHO Magazin (5/2021): Social Token – das nächste große Ding?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• Investment Trend: Social Token
Coinbase-Börsengang
• Die 5 größten Bitcoin-Crashs
• Marktanalyse vom Profi-Trader
• Bitcoin Mining mit Hashrate Token

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

auf btc-echo lesen

Bitcoin-Kurs zieht deutlich an und nimmt die Altcoins ins Schlepptau

Die Erholung der Vorwoche setzt sich weiter fort und sorgt für grüne Vorzeichen am gesamten Kryptomarkt. Insbesondere die Kursstärke von Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) überträgt sich auf nahezu alle Altcoins aus den Top-100.

Nach mehreren schwachen Handelswochen gewinnt der Kryptomarkt in dieser Woche wieder spürbar an Fahrt. Wie in der Vorwochenanalyse erwähnt, scheinen Anleger wieder vermehrt in den Kryptosektor zu investieren. Neben Bitcoin, der kurz davor steht, die 60.000 USD anzulaufen, kann insbesondere Ethereum (ETH) überzeugen und am heutigen Montag bis an die 3.200 USD springen. Auch der DeFi-Sektor ist weiter sehr bullish zu werten. Zuletzt übersprang das Volumen in diesem Bereich die 100 Milliarden USD-Marke.

BTC-ECHO Magazin (5/2021): Social Token – das nächste große Ding?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• Investment Trend: Social Token
Coinbase-Börsengang
• Die 5 größten Bitcoin-Crashs
• Marktanalyse vom Profi-Trader
• Bitcoin Mining mit Hashrate Token

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Dogecoin (DOGE)

Kursanalyse Dogecoin (DOGE) KW16

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares DOGE/USD auf Binance

Der Hype um Dogecoin scheint weiterhin nicht abzuklingen. DOGE stabilisierte sich im Bereich der blauen Supportzone und Anleger nutzen das neue Unterstützungslevel für weitere Long-Einstiege. DOGE stieg in den letzten Handelstagen wieder gen Norden und beendete die Wochen in der Nähe seines Wochenhochs. Aktuell steht der DOGE-Kurs bei 0,38 USD und handelt in Reichweite seines Allzeithochs.

Bullishe Variante (Dogecoin)

Doge konnte diese Woche über die 0,30 USD ausbrechen und in der Folge auch die 0,32 USD überwinden. Am gestrigen Sonntag, dem 2. Mai, stieg Dogecoin bis an die 0,40 USD und erreichte damit fast den nächsten wichtigen Widerstand. Solange Dogecoin sich nun oberhalb der 0,32 USD stabilisieren kann, ist der Blick weiter nach Norden gerichtet. Kann der DOGE-Kurs die 0,41 USD angreifen und dynamisch durchbrechen, ist ein Folgeanstieg in Richtung des Allzeithochs bei 0,45 USD einzuplanen. Wird auch dieser Widerstand per Tagesschlusskurs überwunden, ist Dogecoin ein Durchmarsch bis an die 0,49 USD zuzutrauen.

Hier verläuft das 461er Fibonacci-Extension der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Einzig das obere Bollinger-Band bei 0,47 USD könnte die Bewegung noch etwas aufhalten. Durchbricht der DOGE-Kurs auch den Widerstand bei 0,49 USD und überwindet dich psychologische 0,50 USD Marke, dürfte DOGE weiter an Fahrt gewinnen und das 561er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung bei 0,58 USD ansteuern. Kommt es auch hier zu keinem deutlichen Abpraller gen Süden, ist auch ein Anstieg bis an das 661er Fibonacci-Extension bei 0,68 USD vorstellbar. Wie in der letzten Analyse erwähnt, ist diese Projektionsmarke vorerst als das maximale Kursziel anzusehen. Erst, wenn auch diese Chartmarke überwunden ist, können neue charttechnische Ziele ausgegeben werden.

Bearishe Variante (Dogecoin)

DOGE erholte sich deutlich von seiner Kursschwäche in der Vorwoche. In der Folge wurden sämtliche Widerstände zwischen 0,30 USD und 0,40 USD überrannt. Spannend wird zu sehen sein, ob die Fans von Dogecoin auch die 0,41 USD angreifen und überwinden können. Sollte der DOGE-Kurs im Bereich der 0,40 USD deutlicher gen Süden abprallen und die 0,41 USD nicht nachhaltig durchbrechen können, ist zunächst eine Konsolidierung bis an die 0,36 USD wahrscheinlich. Wird auch diese Unterstützung dynamisch unterboten, dürfte der Kurs zunächst die 0,345 USD anlaufen. Unterhalb dieser Unterstützung könnte sich die Korrektur weiter in Richtung 0,32 USD ausweiten. Schaffen es die Bären in der Folge, auch die 0,32 USD nachhaltig zu durchbrechen, und auch der Support bei 0,30 USD gibt keinen Halt, ist ein Rücklauf bis an den EMA20 (rot) ebenfalls vorstellbar. Die lila Unterstützungszone dürfte dem DOGE-Kurs vorerst Halt verleihen. In diesem Bereich ist abermals mit verstärkten Käufen der Bullen zu rechnen.

Fällt DOGE wider Erwarten zurück unter die 0,27 USD, weitet sich die Korrektur in Richtung des blauen Unterstützungsbereichs zwischen 0,245 USD und 0,224 USD aus. Insbesondere an der 0,224 USD verläuft ein starker Kreuzsupport. Neben den Tiefs vom 24. Und 25. April findet sich hier auch der Supertrend im Tageschart. Schafft es die Verkäuferseite hingegen, den DOGE-Kurs erneut unter den blauen Supportbereich zwischen 0,22 USD und 0,24 USD zu drücken, ist mit einer Korrekturausweitung bis an die 0,20 USD zu planen. Auch ein Rückfall in die grüne Unterstützungszone zwischen 0,15 USD und 0,18 USD kann sodann nicht mehr ausgeschlossen werden. Sollte Dogecoin im Zuge einer Korrektur am Gesamtmarkt weiter an Boden verlieren, rückt das alte Verlaufshoch bei 0,145 USD in den Blick der Anleger. Maximal ist auch ein Rücksetzer bis in den pinken Supportbereich möglich.

Indikatoren (Dogecoin):

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen auf Tagessicht ein Kaufsignal auf. Gleiches zeigt sich auch mit Blick auf den Wochenchart. Auch hier haben beide Indikatoren ein Kaufsignal anliegen.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Litecoin (LTC)

Kursanalyse Litecoin (LTC) KW16

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares LTC/USD auf Binance

Die Kursentwicklung von Litecoin ist wie bei allen anderen Top-10 Altcoins in dieser Woche bullish zu werten. Von einem Wochenverlierer zu sprechen ist daher schon fast übertrieben. Der LTC-Kurs legte im Wochenvergleich um 14 Prozent zu. Mittelfristig ist daher mit einem erneuten Anstieg in Richtung 314 USD und darüber hinaus zu rechnen.

Bullishe Variante (Litecoin)

Kann der LTC-Kurs sich über dem EMA20 (rot) behaupten und auch den rosa Widerstandsbereich zwischen 282 USD und 289 USD dynamisch durchbrechen, rückt der horizontale Resist bei 314 USD in den Blick. Dieser horizontale Widerstand war im Dezember 2017 von großer Bedeutung. Sollten die Bullen es schaffen, diese Kursmarke per Tagesschlusskurs ebenfalls zu überwinden, rückt das Jahreshoch im Bereich des 261er Fibonacci-Extensions bei 339 USD in den Blick. Wird auch diese Chartmarke nachhaltig durchbrochen, ist ein Durchmarsch bis an den Kreuzwiderstand bei 367 USD wahrscheinlich.

Social Token – das nächste große Ding?

Investment Trend: Social Token

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
(Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin

Hier verläuft aktuell ein wichtiger horizontaler Widerstand in Form des Allzeithochs aus 2017 sowie die Trendkanaloberkante. Daher ist in diesem Bereich mit ersten Gewinnmitnahmen zu rechnen. Bricht der LTC-Kurs mittelfristig aus dem Trendkanal nach oben aus, ist sogar eine Trendverschärfung vorstellbar. Erstes wichtiges Kursziel wäre sodann das 361er Fibonacci-Extension bei 460 USD. Maximal wäre mittelfristig auch ein Anstieg bis an das 461er Fibonacci-Extension bei 580 USD nicht mehr ausgeschlossen. Dafür müsste der große Bruder Bitcoin jedoch ebenfalls neue Allzeithochs ausbilden.

Bearishe Variante (Litecoin)

Prallt der LTC-Kurs im Bereich der 290 USD hingegen dynamisch nach unten ab, dürfte Litecoin zunächst zurück an die 265 USD korrigieren. Hier findet sich das 200er Fibonacci-Extension. Wird auch diese Unterstützungsmarke aufgegeben, ist ein Rückfall bis an den EMA20 (rot) bei 258 USD wahrscheinlich. Auch eine Korrektur an die rote horizontale Unterstützungslinie wäre vorstellbar und für den Aufwärtstrend unproblematisch. Erst wenn der LTC-Kurs unter die 237 USD zurückfällt, rückt der Kreuzsupport aus Trendkanalunterkante und horizontaler Unterstützung bei 230 USD wieder in den Blick. Hier ist mit erneutem Engagement des Bullenlagers zu planen.

Schaffen es die Bären hingegen auch diese Unterstützungsmarke per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, wäre dieses bearish zu werten und ein Rückfall in Richtung des Verlaufstiefs bei 208 USD wahrscheinlich. Weitet sich die Korrektur weiter aus, dürfte die Korrektur an Fahrt gewinnen. Das 138er Fibonacci-Extension bei 190 USD dürfte sodann angelaufen werden. Aus aktueller Sicht dürfte der Kurs von Litecoin maximal zurück in die blaue Supportzone korrigieren. Hier finden sich mehrere Verlaufstiefs sowie der EMA200 (blau) bei 169 USD. Spätestens in diesem Bereich ist dann mit starker Gegenwehr der Bullen zu rechnen.

Indikatoren (Litecoin)

Der RSI-Indikator zeigt nach einer Korrektur in die neutrale Zone wieder gen Norden und weist mit einem Wert von 59 ein Kaufsignal auf. Auch der MACD-Indikator steht kurz davor, ein neues Kaufsignal zu generieren, was die bullishe Sicht auf Litecoin unterstützt. Da auch im Wochenchart beide Indikatoren ein Kaufsignal anliegen haben, sollten Anleger aktuell Kurskonsolidierungen an den genannten Supports für Neueinstiege nutzen.  

Stabilität der Top 10

Alles steht und fällt mit der Kursentwicklung von Bitcoin sowie der zweitgrößten Kryptowährung Ethereum (ETH). Insbesondere der Ether-Kurs steigt weiter kontinuierlich im Wert an und konnte in den letzten 24 Stunden die 3.000 USD Marke nach oben durchbrechen und bis auf 3.200 USD marschieren. Auch die Kurse aller anderen Top-10 Altcoins zeigen sich diese Woche von ihrer bullishen Seite und weisen zweistellige Kursanstiege auf. Der Wochensieger Dogecoin (DOGE) steigt nach einer Kurskorrektur in der Vorwoche abermals deutlich gen Norden und gewinnt 50 Prozentpunkte hinzu.

Abgesehen von den beiden Underperformern Ripple (XRP) und Litcoin (LTC) die jeweils nur rund 15 Prozent zulegen können, springen sämtliche Top-10 Altcoins um mehr als 20 Prozent gen Norden. Mit Blick auf die Rangliste der 10 größten Kryptowährungen finden sich Platzveränderungen. Doge zieht abermals an Cardano (ADA) vorbei und steigt zurück auf Platz fünf. Auch Bitcoin Cash (BCH) kann einen Ranglistenplatz ansteigen und verdrängt Litecoin vom neunten Rang.

Gewinner und Verlierer der Woche

Bitcoins bullishe Kursbewegung sorgte auch Gesamtmarkt für eine Stabilisierung. Nach mehreren bearishen Wochen mit teils empfindlichen Kurskorrekturen stabilisierten sich viele Top-100 Altcoins und weisen im Wochenvergleich vermehrt zweistellige Kurssprünge auf. Mit Ausnahme sehr weniger Kryptowährungen können rund 95 Prozent der Top-100 Altcoins einen Kurszuwachs verzeichnen. Die Liste wird angeführt vom Wochengewinner Waves (WAVES) mit 178 Prozent Kursanstieg. Auch Fantom (FTM) kann mit 152 Prozent Kurszuwachs überzeugen. Ebenfalls bullish zeigen sich OKB (OKB) mit 147 Prozent Wertzuwachs sowie Polygon (MATIC) mit 120 Prozent Kursplus.

Auch ein Neuling unter den Top-100 Altcoins, Venus (XVS) springt deutlich gen Norden und gewinnt 102 Prozent an Wert hinzu. Mehr als 50 Prozent der Top-100 Altcoins weist auf Wochensicht einen Kursanstieg von mehr als 30 Prozentpunkten auf. Unter den wenigen Wochenverlierern sticht nur eine Kryptowährung negativ heraus. Der Vorwochengewinner Pirate Chain (ARRR) muss Gewinnmitnahmen verkraften und fällt um 15 Prozentpunkte zurück. Aus Celsius Network (CEL) weist einen geringen Kursabschlag von knapp drei Prozentpunkten auf. Die Stimmung unter den Anlegern scheint sich vorerst wieder aufzuhellen und teils deutliche Kurskorrekturen werden für Neueinstiege genutzt.   

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

auf btc-echo lesen

Ethereum zeigt sich weiter bullish, Ripple und IOTA mit starkem Comeback

Der zweitgrößte Kryptowährung Ethereum (ETH) steigt unaufhörlich weiter zu immer neuen Allzeithochs auf und stellt damit auch Bitcoin (BTC) weiter in den Schatten. Auch die beiden anderen analysierten Altcoins Ripple (XRP) und IOTA (MIOTA) können nach einer deutlichen Korrektur in der letzten Woche wieder an Boden gut machen und zurück über wichtige Widerstandsmarken ansteigen.

Ethereum (ETH): ETH-Kurs strebt weiter gen Norden und steigt auf 2.800 USD

  • Kurs (ETH): 2.743 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 2.263 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2.813 USD, 3.279 USD, 3.568 USD, 3.976 USD, 4.322 USD, 4.716 USD, 5.077 USD
  • Unterstützungen: 2.496 USD, 2.322 USD, 2.147 USD, 2.037 USD, 1.930 USD, 1.880 USD, 1.733 USD, 1.591 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW17

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Der Kurs von Ethereum kennt weiterhin kein Halten. Wie in der Vorwochenanalyse vermutet, bildete der Ether-Kurs bereits im Bereich der 2.147 USD sein Verlaufstief aus und startete eine neue bullishe Aufwärtsbewegung, welche den Kurs dynamisch durch den roten Widerstandsbereich ausbrechen ließ. Nach Überwindung des Verlaufshochs bei 2.642 USD schraubte sich Ethereum weiter gen Norden und lief bis in die anvisierte Zielzone bei 2.800 USD.

Bullishe Variante (Ethereum):

Ethereum konnte sich diese Woche erneut stark entwickeln und bildete am gestrigen Donnerstag, dem 29. April, ein neues Allzeithoch aus. Der darauffolgende Kursrücksetzer währte nur kurz. Bereits am heutigen Vormittag greifen die Bullen wieder an und beißen sich im Bereich der 2.800 USD fest. Damit handelt der Ether-Kurs weiterhin deutlich oberhalb des EMA20 (rot), welcher aktuell bei 2.426 USD verläuft. Steigt Ethereum über das 361er Fibonacci-Extension bei 2.813 USD an und stabilisiert sich nachhaltig oberhalb dieser Chartmarke, aktivieren sich die nächsten bullishen Kursziele bei 3.279 USD sowie 3.565 USD. Durchbricht der Ether-Kurs die 3.279 ohne nennenswerte Rücksetzer, könnte bereits in den kommenden Handelswochen der mittelfristige Zielbereich bei 3.565 USD erreicht werden. Dem übergeordneten 461er Fibonacci-Extension kommt, wie mehrfach erwähnt, eine wichtige Bedeutung zu.

Um auch diesen Widerstand zu überwinden, muss jedoch auch der Kurs von Bitcoin ein neues Allzeithoch ausbilden und die psychologische Marke von 70.000 USD anlaufen. Steigen beide Kryptowährungen im Gleichschritt gen Norden, erhöhen sich die Chancen für Ethereum, zunächst die 3.976 USD anzuvisieren und in der Folge auch das übergeordnete Kursziel bei 4.322 USD in den kommenden Handelsmonaten zu erreichen. Da diese Kursmarke einen starken Widerstand darstellt, ist mit Gewinnmitnahmen der Anleger zu rechnen. Sollte das Bullenlager es in der zweiten Jahreshälfte schaffen, auch diese starke Widerstandsmarke nachhaltig zu durchbrechen, ist der Kursbewegung von Ethereum ein Durchmarsch bis an die psychologische Marke von 5.000 USD zuzutrauen. Damit ist auch das maximal ableitbare Kursziel bei 5.073 USD zum Greifen nah. Kursrücksetzer zurück an den EMA20 (rot) stellen aus aktueller Sicht weiterhin gute Einstiegspunkte dar.

Bearishe Variante (Ethereum)

Es scheint, als ob die Bären dem aktuellen Kursanstieg nichts entgegenzusetzen hätten. Erst wenn der Ether-Kurs den EMA20 unterschreitet und zurück unter den Schlüsselsupport bei 2.147 USD abrutscht, könnte die in den letzten Analysen thematisierte Kurskorrektur an Fahrt gewinnen. Schaffen es die Bären, Ethereum unter die 2.147 USD zu drücken und damit auch den Supertrend sowie den EMA50 (orange) zu unterbieten, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Rückfall in Richtung der 1.930 USD. Diese Kursmarke stellt aktuell die Make-or-Brake Unterstützung dar. Sollte diese Unterstützung tatsächlich per Tagesschlusskurs aufgegeben, und Ethereum fällt daraufhin auch unter die 1.880 USD zurück, ist eine Korrekturausweitung bis an die 1.733 USD vorstellbar.

Hier findet sich das 61er Fibonacci-Retracement der aktuellen Bewegung. Knapp unterhalb verläuft aktuell zudem die rote Abwärtstrendlinie ausgehend vom alten Allzeithoch. Damit würde der Ether-Kurs in die gelbe Unterstützungszone bei 1.664 USD eintauchen. Auch hier findet sich eine starke Unterstützung. Erneut werden Anleger in den Markt kommen und neue Käufe tätigen. Geben die Bullen den gelben Supportbereich hingegen auf, rückt zunächst das Verlaufstief bei 1.545 USD wieder in den Blick. Schafft es die Verkäuferseite, auch diese wichtige Unterstützungsmarke zu unterbieten, ist maximal ein Rückfall in den Bereich zwischen 1.489 USD und 1.425 USD vorstellbar. Da an der 1.425 USD zudem auch der EMA200 (blau) kursstützend wirkt, ist der orange Unterstützungsbereich als das maximal vorstellbare Korrekturziel anzusehen.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch MACD-Indikator drehten diese Woche wieder gen Norden und verhinderten neue Verkaufsignale. Auf Wochensicht sind beide Indikatoren weiterhin voll auf Kurs und untermauern die bullishe Sicht bei Ethereum.

Ripple (XRP): XRP-Kurs findet zurück in die Spur

  • Kurs (XRP): 1,60 US-Dollar (Vorwoche: 1,12 US-Dollar)
  • Widerstände/Ziele: 1,56 USD, 1,78 USD, 1,96 USD, 2,09 USD, 2,37 USD, 2,75 USD. 2,99 USD, 3,59 USD, 4,20 USD
  • Unterstützungen: 1,40 USD, 1,20 USD, 1,12 USD, 1,05 USD, 0,89 USD, 0,78/0,75 USD, 0,65 USD, 0,60 USD
Kursanalyse Ripple (XRP) KW17

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

  • Ripple-Kurs kämpft sich zurück gen Norden und erreicht Widerstand bei 1,56 USD
  • Wichtiges Kursziel nun im Bereich der 1,96 USD.
  • Zone um 0,89 USD fungiert nun als starker Supportbereich.

Anleger nutzten die zwischenzeitliche Kursschwäche von Ripple und konnten der Kurs in den letzten Handelstagen zurück über die 1,20 USD gen Norden schicken. Am heutigen Freitag erreicht der XRP-Kurs eine relevante Widerstandsmarke bei 1,56 USD. Kann sich der Kurs von Ripple oberhalb der 1,28 USD stabilisieren, ist ein erneuter Angriff in Richtung 1,76 USD wahrscheinlich.

Bullishe Variante (Ripple)

Die Korrektur währte nur kurz. In den letzten Handelstagen ließen die Bullen abermals die Muskeln spielen und hievten den XRP-Kurs in der vergangenen Woche um 40 Prozent gen Norden. Damit wurde auch das erste wichtige Widerstandsniveau bei 1,43 USD zurückerobert. Aktuell handelt Ripple knapp unterhalb des Widerstandslevels von 1,56 USD. Steigt Bitcoin und damit auch der Gesamtmarkt weiter gen Norden und auch dieser Widerstand wird durchbrochen, ist mit einem Durchmarsch an das 261er Fibonacci-Extension bei 1,78 USD zu rechnen. Hier werden Anleger jedoch erneut erste Gewinne mitnehmen wollen. Der Bereich zwischen 1,78 USD und 1,96 USD ist daher kurzfristig als maximales Kursziel anzusehen. Sollten die Bullen es schaffen, die rote Widerstandszone nachhaltig zu durchbrechen, rückt der horizontale Widerstand bei 2,09 USD in den Blick.

Wird auch dieser Resist per Tagesschlusskurs überwunden, ist ein Kursanstieg bis an die 2,37 USD einzuplanen. Hier findet sich das 361er Fibonacci-Extension der übergeordneten Trendbewegung. Können die Anwälte von Ripple die SEC-Klage abschmettern, wird der XRP-Kurs weiter durchstarten und in den lila Widerstandsbereich vordringen. Der XRP-Kurs dürfte an der 2,75 USD zunächst nach unten abprallen. Diese Chartmarke war bereits in der ersten Januarwoche des Jahres 2018 relevant. Das maximale bullishe Kursziel für die kommende Zeit ist weiterhin bei 2,99 USD zu sehen. Hier findet sich das 461er Fibonacci-Extension der übergeordneten Trendbewegung. Mittelfristig wäre auch ein Anstieg bis an das 561er Fibonacci-Extension bei 3,59 USD vorstellbar. Kommt es auch hier zu keinem deutlichen Kursrücksetzer, wäre für die zweite Jahreshälfte sogar ein Durchmarsch bis an das maximale Kursziel von 4,20 USD möglich. Hier verläuft das 661er Fibonacci-Extension.

Bearishe Variante (Ripple)

Überwindet der Kurs von Ripple den Widerstand bei 1,56 USD hingegen nicht oder dreht spätestens an der 1,76 USD dynamisch nach unten ab, wäre zunächst ein Rücklauf in Richtung 1,40 USD einzuplanen. An diesem Kreuzsupport aus 200er Fibonacci-Extension und horizontaler Unterstützung kommt es kurzfristig zu einer Richtungsentscheidung. Unterschreitet Ripple diese Kursmarke per Tagesschluss, ist eine Konsolidierung an die 1,20 USD wahrscheinlich. Gibt auch die orange Unterstützungszone in der Folge keinen Halt und XRP rutscht per Tagesschluss darunter, rückt die 1,05 USD wieder in den Blick. Hier verläuft aktuell der EMA50 (orange). Schaffen es die Bären, auch diese Marke zu durchbrechen, ist eine Korrekturausweitung zurück in den grünen Unterstützungsbereich bei 0,89 USD einzuplanen.

Hier findet sich neben dem Verlaufstief vom 23. April auch das untere Bollinger-Band. Sollte auch Bitcoin seine Abwärtsbewegung wieder aufnehmen, ist sodann auch ein Kursrücksetzer bis in die blaue Unterstützungszone bei 0,78 USD vorstellbar.  Hier werden bullishe Anleger erneut Neueinstiege wagen. Schaffen es die Bären hingegen, auch diese Zone per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, wird der XRP-Kurs die grüne übergeordnete Aufwärtstrendlinie ins Visier nehmen. Knapp unterhalb verläuft zudem das Ausbruchsniveau der Kursrallye seit Anfang April. Vorerst stellt der Bereich um 0,65 USD das maximale bearishe Kursziel dar. Da auch der EMA200 (blau) knapp unterhalb dieser Supportmarke verläuft, ist mit deutlicher Gegenwehr der Bullen zu rechnen.

BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment in NFTs?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• NFT: zwischen Hype und Substanz
• FLOW: Der neue NFT König?
• Mining richtig versteuern
• So bullish ist 2021
• Der Bundestag im Interview

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

Indikatoren (Ripple)

Der RSI-Indikator konnte ein Shortsignal abwenden und stieg zurück aus der neutralen Zone gen Norden an. Da auch der MACD-Indikator auf Tagesbasis kurz davor steht, ein neues Kaufsignal zu generieren, ist mit weiteren Kursanstiegen bei Ripple zu rechnen. Im Wochenchart konnten beide Indikatoren ebenfalls wieder gen Norden drehen und habe weiterhin Kaufsignale anliegen.

IOTA (MIOTA): MIOTA-Kurs springt nach Korrektur zurück über 2,00 USD

  • Kurs (MIOTA): 2,06 USD (Vorwoche: 1,87 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2,16 USD, 2,30/2,38 USD, 2,69 USD, 3,36 USD, 4,21 USD, 4,50 USD, 5,79 USD
  • Unterstützungen: 2,00 USD, 1,83 USD, 1,75 USD, 1,58/1,52 USD, 1,40 USD, 1.29/1,25 USD, 1,22 USD, 1,17 USD, 1,10 USD, 1,02 USD
Kursanalyse IOTA (MIOTA) KW17

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • MIOTA-Kurs findet nach Rückfall an die 1.58 USD zu alter Stärke zurück
  • 2,00 USD fungiert als erstes Unterstützungsniveau.
  • Zentrales Kursziel weiterhin bei 2,69 USD.

Der Kurs von IOTA weist in den letzten Handelswochen eine bemerkenswerte Berg- und Talfahrt auf. Nachdem IOTA das wichtige Kursziel bei 2,69 USD fast auf den Punkt erreichte, fiel der Kurs deutlich zurück und stabilisierte sich erst am zentralen Unterstützungsniveau bei 1,55 USD. In den letzten Handelstagen kamen die Bullen zurück aufs Parkett und hievten den Kurs abermals über die psychologische Marke von 2,00 USD.

Bullishe Variante (IOTA)

Das bullishe Kurs-Momentum in dieser Handelswoche ließ den MIOTA-Kurs nach einer kurzfristigen Kursschwäche erneut die psychologische Marke von 2,00 USD überspringen. Zwar tendiert IOTA seit Einführung des Firefly-Updates in den letzten zwei Handelstagen wieder leicht gen Süden, handelt aber weiterhin oberhalb des EMA20 (rot). Schaffen es die Bullen, diese Kursmarke zu verteidigen, und der MIOTA-Kurs fällt maximal kurzfristig zurück an die 1,80 USD und prallt dort abermals gen Norden ab, ist ein erneuter Angriff auf die rote Abwärtstrendlinie einzuplanen.

Überwindet der Kurs von IOTA diese Widerstandslinie und durchbricht in der Folge auch den Widerstand bei 2,30 USD, ist mit einem erneuten Angriff in Richtung des Jahreshochs zu planen. Wird auch die Oberkante des roten Widerstandsbereichs nachhaltig überwunden, wird IOTA die 2,63 USD in den Blick nehmen. Kann das Bärenlager die 2,63 USD und daraufhin auch das wichtige Kursziel bei 2,69 USD nachhaltig durchbrechen, ist mit einem weiteren Kursanstieg in den kommenden Wochen zu rechnen. An der 2,69 USD verläuft neben dem 2018er Hoch aktuell auch der Supertrend im Tageschart.

Kann der MIOTA-Kurs sodann auch diese wichtige Widerstandsmarke dynamisch durchbrechen, ist ein Folgeanstieg bis an die 3,36 USD (127er Fibonacci-Extension) oder sogar 3,64 USD (138er Fibonacci-Extension) wahrscheinlich. Zeigt sich auch der Gesamtmarkt weiter bullish, könnte IOTA mittelfristig sogar in Richtung des horizontalen Widerstands bei 4,08 USD durchmarschieren. Auch das 161er Fibonacci-Extension bei 4,21 USD kommt mittelfristig als Kursziel in Betracht. Halten sich die Gewinnmitnahmen an dieser Chartmarke in Grenzen, dürfte der MIOTA-Kurs sogar das Verlaufshoch aus dem Januar 2018 bei 4,50 USD anvisieren. In der zweiten Jahreshälfte dürfte IOTA sodann die psychologische Marke von 5,00 USD in den Blick nehmen. Maximal wäre sogar ein Anstieg an das Allzeithoch bei 5,79 USD vorstellbar.

Bearishe Variante (IOTA)

Fällt der MIOTA-Kurs hingegen zurück unter den Kreuzsupport bei 2,00 USD und unterbietet den EMA20 (rot) ist ein Rückfall bis in den orangen Supportbereich wahrscheinlich. Hier verlaufen mit dem EMA50 (orange) sowie dem “Golden Pocket” aus 65er und 61er Fibonacci-Retracement zwei starke Unterstützungen. Erneut werden Käufer versuchen den Kurs zurück über die 2,00 USD zu bewegen. Schaffen es die Bären hingegen diese Kreuzunterstützung nachhaltig zu brechen, ist ein Kursrückgang in die grüne Unterstützungszone einzuplanen. Hier finden sich mehrere Verlaufstiefs der letzten Wochen sowie das untere Bollinger-Band. Daher ist mit deutlicher Gegenwehr der bullishen Anleger zu rechnen.

Gibt IOTA hingegen den Bereich zwischen1,58 USD und 1,52 USD per Tagesschlusskurs auf, weitet sich die Korrektur bis an die 1,40 USD aus Gibt auch diese Unterstützung keinen Halt, ist eine Korrekturausweitung bis in den blauen Supportbereich zwischen 1,22 USD und 1,16 USD wahrscheinlich. An der 1,17 USD verläuft das übergeordnete 38er Fibonacci-Retracement. Schaffen es die Bären, auch diesen Supportbereich nachhaltig zu durchbrechen, ist ein Rückfall bis an das maximale bearishe Kursziel zwischen 1,10 USD und 1,02 USD einzuplanen. In diesem Bereich fand IOTA im Februar mehrfach eine gute Unterstützung. Zudem verläuft hier der EMA200 (blau). Um den Aufwärtstrend nicht zu gefährden, werden die Bullen hier wieder aufs Parkett zurückkommen.

Indikatoren (IOTA)

Der RSI-Indikator könnte kurzfristig zurück in die neutrale Zone zwischen 55 und 45 eintauchen. Da auch der MACD-Indikator aktuell ein Verkaufssignal anliegen hat, darf eine kurzfristige Kursschwäche nicht ausgeschlossen werden. Die Indikatoren im Wochenchart unterstützen hingegen das bullishe Szenario eines mittelfristig weiter steigenden MIOTA-Kurses.  

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

auf btc-echo lesen

Bitcoin-Kurs: Rallye führt Bitcoin zurück über die 55.000 USD

Nachdem die Bären den Bitcoin-Kurs am Wochenende bis an die Schlüsselunterstützung bei 47.000 USD drücken konnten, kamen neue Käufer zurück in den Markt und sorgten für eine dynamische Gegenbewegung zurück in Richtung 55.000 USD. Die Bitcoin-Dominanz tendiert weiter schwach und droht die psychologische Marke von 50 Prozent aufzugeben.

Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs arbeitet wichtiges bearishes Kursziel ab

BTC-Kurs: 55.202 USD (Vorwoche: 55.458 USD)

Widerstände/Ziele: 55.817 USD, 56.867 USD, 58.386 USD, 59.527 USD, 61.122 USD, 61.771 USD, 64.896 USD, 67.416 USD, 69.744 USD, 70.000 USD, 70.856 USD, 76.472 USD, 77.678 USD, 80.323 USD, 86.295 USD, 89.982 USD, 100.258 USD, 113.074 USD

Unterstützungen: 54.077 USD, 51.307/50.305 USD, 49.423 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 43.030 USD, 41.967 USD, 40.240 USD, 39.130 USD, 36.904 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW16

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Die Krypto-Leitwährung Bitcoin blickt auf eine bewegte Woche zurück. Nachdem es zu einem bearishen Ausbruch aus dem übergeordneten Trendkanal kam, rutschte der BTC-Kurs deutlich ab und fiel zurück an das in der Vorwochenanalyse angesprochene Kursziel bei 47.070 USD. Hier kamen die Bullen zurück auf das Parkett und hievten Bitcoin innerhalb von drei Handelstagen zurück an den Kreuzwiderstand aus roter horizontaler Widerstandslinie und EMA20 (rot). Am heutigen Mittwoch scheiterte der Bitcoin-Kurs im ersten Anlauf an diesem Widerstand und handelt aktuell knapp unterhalb bei 55.059 USD.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Bullishe Anleger nutzten die vorübergehende Kursschwäche sowie den überverkauften Status von Bitcoin und sendeten die Krypto-Leitwährung wieder über die psychologische 50.000-USD-Marke. Auf der Unterseite scheint der Bitcoin-Kurs im Bereich der 47.000 USD vorerst gut abgesichert. Damit handelt der BTC-Kurs nun wieder im Bereich der 55.000 USD und könnte kurzfristig versuchen, zurück über den wichtigen Widerstand bei 55.817 USD zu klettern. Überwindet Bitcoin diese Kursmarke und springt in der Folge auch zurück über den horizontalen Widerstand bei 56.867 USD, ist ein Anstieg bis an die 59.514 USD einzuplanen. Hier entscheidet sich abermals, ob die Bullen es schaffen, den BTC-Kurs zurück in den Aufwärtstrendkanal zu schicken. Sollte der Kreuzwiderstand aus Trendkanalunterkante, 161er Fibonacci-Extension und Supertrend nach oben durchbrochen werden, rückt zunächst die Widerstandsmarke bei 61.771 USD wieder in den Blick. Hier findet sich das alte Verlaufshoch vom 14. März 2021. Eine Rückeroberung der psychologischen Marke von 60.000 USD würde das Chartbild wieder deutlich aufhellen. Erst wenn jedoch die 61.771 USD per Tagesschlusskurs durchbrochen wird, können sich die Bullen wieder berechtigte Hoffnung auf einen Angriff auf die rote Widerstandszone machen. Springt der Bitcoin-Kurs zurück in diesen Bereich, ist ein Angriff auf das Allzeithoch bei 64.896 USD wahrscheinlich.

Der Weg in Richtung 100.000 USD

Wird das Allzeithoch ohne nennenswerte Gegenwehr überwunden, rückt zunächst das 138er Fibonacci-Extension bei 67.416 USD in den Blick. Hier verläuft zudem das obere Bollinger-Band. Schaffen es die Bullen, weiter Kaufdruck zu generieren, kommt es in dem Bereich zwischen 69.744 USD und 70.856 USD zu einem Kräftemessen zwischen Käufern und Verkäufern. Neben dem 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung sowie dem 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung indiziert auch ein Blick ins Orderbuch einen starken Widerstand bei 70.000 USD. Erst wenn die Bullen genug Aufwärtsdruck erzeugen können und diesen Bereich nachhaltig nach oben durchbrechen ist ein Durchmarsch an das 200er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung bei 76.472 USD einzuplanen. Nur unwesentlich entfernt verläuft zudem das nächste relevante Kursziel bei 77.678 USD. Dieser Kreuzwiderstand bildet sich aus der Trendkanaloberkante und einem Widerstandslevel aus dem Monatschart aus. Hier dürften erste Verkäufe einsetzen bevor Bitcoin mittelfristig den die Kursmarke von 80.323 USD anvisieren dürfte. Bleibt das Interesse der Bullen weiter hoch und der Trendkanal wird nach oben zu verlassen, ist ein Durchmarsch an das 261er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung vorstellbar. Diese Kursprojektion verläuft bei 86.295 USD. Auch ein direkter Anstieg bis an das 461er Fibonacci-Extension, welches dem Stundenchart entnommen ist, wäre sodann vorstellbar. Diese Widerstandsmarke findet sich bei 89.982 USD. Ausgehend von diesem Widerstandsniveau dürfte der Bitcoin-Kurs zunächst bis an die Trendkanaloberkante korrigieren. Solange der BTC-Kurs sich oberhalb des Trendkanals stabilisieren kann, werden die Anleger die 100.000 USD weiter fest im Blick haben. Neben dieser psychologischen Marke findet sich bei 100.258 USD zudem das 361er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Ein Erreichen dieser Zielmarke ist jedoch erst in der zweiten Jahreshälfte vorstellbar. Nehmen bullishe Anleger auch hier nicht nachhaltig Chips vom Tisch, ist in 2021 sogar ein Anstieg bis in den Bereich zwischen 113.074 USD und 114.959 USD möglich.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Die Freude der Bären auf eine Korrektur in Richtung 43.000 USD oder tiefer währte nur kurz. Nach einer 30-prozentigen Kurskorrektur war an der 47.070 USD vorerst Schluss mit der Konsolidierung des Bitcoin-Kurses. Die Bullen hievten den Bitcoin-Kurs dynamisch zurück bis an den EMA20 (rot). Schaffen es die Bären, den Bitcoin-Kurs in den kommenden Handelstagen unter der 56.867 USD, spätestens aber an der Trendkanalunterkante bei 59.514 USD zu halten, besteht eine erneute Chance für eine Kurskorrektur zurück in Richtung des orangen Supportbereichs zwischen 54.077 USD und 52.713 USD. Sollte dieser Bereich per Tagesschlusskurs unterboten werden, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine neue Abwärtsbewegung. Können die Bären in der Folge genug Verkaufsdruck aufbauen, steigt die Wahrscheinlichkeit für einen Retest des blauen Supportbereichs. Der Unterstützungsbereich zwischen 51.307 USD und 50.327 USD dürfte eine Vorentscheidung liefern, ob die Bären mutig genug sind, die dunkelgrüne Unterstützungszone zwischen 48.222 USD und 47.070 USD erneut anzulaufen.

Prallt der BTC-Kurs hier nicht nachhaltig nach oben ab und bildet einen Doppelboden aus, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Korrekturausweitung bis an die 44.878 USD spürbar an. In der Folge wird auch ein Rückfall bis an das Verlaufstief bei 43.030 USD zunehmend wahrscheinlicher. Dieses Supportlevel in Form des Verlaufshochs vom 8. Januar 2021 dürfte abermals von Interesse für das Bullenlager sein. Sollte der BTC-Kurs diese starke Unterstützung aufgeben, aktivieren sich Kursziele bei 41.967 USD und 40.240 USD. Knapp unterhalb bei 39.130 USD verläuft zudem der EMA200 (blau). Daher werden bullishe Anleger abermals zugreifen wollen. Maximal wäre ein kurzer Absacker bis an die 36.904 USD vorstellbar. Mehr ist den Bären aktuell nicht zuzutrauen. Langfristig wäre ein Retest des “Tesla-Ausbruchslevels” begrüßenswert, um genug Kraft für eine Kursrallye in Richtung 100.000 USD zu sammeln.

Das Krypto-Trading lernen

Der Einsteigerkurs für den Handel von Bitcoin und digitalen Währungen

4 Stunden Videokurs mit Profitrader Robert Rother

Bitcoin-Dominanz: Marktdominanz erreicht Schlüsselunterstützung bei 50 Prozent

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW16

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Die Dominanz der Krypto-Leitwährung Bitcoin tendierte in den letzten Handelswochen weiter bearish. In der Folge sackte die BTC-Dominanz bis an die psychologische 50-Prozent-Marke ab. Aktuell scheint die orange Unterstützungszone Halt zu geben. Solange die Bitcoin-Dominanz jedoch unterhalb der roten Widerstandslinie bei 52,19 USD handelt, ist die Möglichkeit einer Aufgabe der 50 Prozent Schwelle nicht gebannt. Ein Rückfall in Richtung 45,71 Prozent oder tiefer ist perspektivisch nicht auszuschließen.

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz testete in den letzten Handelstagen mehrfach den Bereich um 50 Prozent Marktdominanz und kann sich aktuell oberhalb stabilisieren. Erst wenn die BTC-Dominanz jedoch zurück in den Abwärtstrendkanal springen kann, rückt die Marke von 52,19 Prozent wieder in den Blick. Überwindet der Kurs diesen Resist, kommt es in der grauen Widerstandszone kurzfristig zu einer Richtungsentscheidung. In den letzten 14 Handelstagen prallte die Dominanz hier immer wieder nach unten ab. Zudem verläuft an der Oberkante bei 53,16 Prozent der EMA20 (rot). Schafft es die Bitcoin-Dominanz per Tagesschlusskurs zurück über diesen gleitenden Widerstand, sollte sich die Erholungsrallye weiter fortsetzen. Ein erstes mögliches Kursziel findet sich im Bereich der 54,23 Prozent. Bereits hier dürfte die Luft für einen Folgeanstieg bereits dünner werden.

Vorerst ist das maximale Ziel der Erholungsrallye bei 55,72 Prozent zu sehen. Überwindet die BTC-Dominanz auch den starken Widerstand bei 55,72 Prozent und steigt weiter in Richtung 57,12 Prozent, klart sich das Chartbild zunächst weiter auf. Ein Anstieg über den lila Widerstandsbereich zwischen 57,12 Prozentpunkten und 57,78 Prozent aktiviert das maximale Erholungsziel bei 58,80 Prozent wahrscheinlich. Spätestens an dieser Widerstandsmarke ist mit einem erneuten Rückfall in Richtung 55,72 Prozent zu rechnen. Höhere Ziele sind vorerst nicht zu erwarten, zu groß ist das Anlegerinteresse an vielen Altcoins aktuell. Insbesondere die bullishe Kursentwicklung der Verfolger Ethereum (ETH) und dem Binance Coin (BNB) verringern die Chance auf eine nachhaltige Erholung der Bitcoin-Dominanz zurück über die 60-Prozent-Marke.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Bereits in den letzten Wochen war die anhaltende Schwäche der BTC-Dominanz thematisiert worden. Bitcoins Marktmacht rutschte in den letzten sieben Handelstagen weiter ab und fiel in die orange Unterstützungszone. Zwar scheint dieser starke Supportbereich aktuell Halt zu geben, solange jedoch keine nachhaltige Umkehrbewegung ersichtlich wird, könnte die Stabilisierung nur von kurzer Dauer sein. Solange die BTC-Dominanz nicht deutlich vom Supportbereich zwischen 50,88 Prozent und 50,01 Prozent nach oben abprallt, ist jederzeit mit einem Bruch der 50,01 Prozent zu rechnen.

Fällt die Bitcoin-Dominanz per Tagesschlusskurs unter die 50-Prozent-Schwelle, ist eine Ausweitung der Kursschwäche in Richtung 45,71 Prozent vorstellbar. Kommt es auch an dieser Supportmarke zu keiner Gegenbewegung, ist eine Korrekturausweitung an die Kreuzunterstützung bei 43,26 USD nicht ausgeschlossen. Hier verläuft eine wichtige horizontale Unterstützung aus dem Jahr 2018. Gibt auch der Bereich um 43,26 Prozent keinen Halt, rückt die grüne Unterstützungszone zwischen 39,14 Prozent und 37,67 Prozent in den Blick. Solange die psychologische Marke von 50 Prozent jedoch nicht nachhaltig aufgeben wird, ist zumindest eine kurzfristige Erholung vorstellbar.    

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

Wie kaufe ich Dogecoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Dogecoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>

auf btc-echo lesen

Bitcoin-Kurs bildet neuen Boden – Altcoins dämmen Wochenverluste ein

Die abgelaufene Handelswoche war bestimmt von teils deutlichen Kursrücksetzern. Bitcoin (BTC) folgend korrigierte auch die Mehrheit der Top-100 Altcoins. Der Gesamtmarkt zieht jedoch wieder allmählich an und kann einen Teil seiner Vorwochenverluste ausbügeln.

Der gesamte Krypto-Markt kommt weiter nicht zur Ruhe und ist geprägt von starken Kursbewegungen. In der Vorwochenanalyse war die Wahrscheinlichkeit einer Kurskorrektur am Gesamtmarkt thematisiert worden. Während in den vergangenen Handelstagen noch mehrere negative Schlagzeilen über Exit-Scams von Krypto-Börsenbetreibern in der Türkei für deutliche Kurskorrekturen bei vielen Kryptowährungen sorgten, kommt es in den letzten 12 Handelsstunden zu einer breiten Erholung am Gesamtmarkt. Bitcoin (BTC) korrigierte bis an die 47.000 USD und arbeitete ein wichtiges Etappenziel nach unten ab. Ausgehend von diesem Kursniveau kommt es aktuell zu einer deutlichen Zwischenerholung. Erste Anleger scheinen die teils deutlichen Kursrücksetzer bei einigen Altcoins für Einstiege zu nutzen.   

BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment in NFTs?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• NFT: zwischen Hype und Substanz
• FLOW: Der neue NFT König?
• Mining richtig versteuern
• So bullish ist 2021
• Der Bundestag im Interview

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Binance Coin (BNB)

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  BNB/USD auf Binance 

Die Kursentwicklung des Binance Coin (BNB) ist weiter als bullish zu interpretieren. Der BNB-Kurs trotzte der Gesamtmarktkorrektur und kann sich oberhalb des EMA20 (rot) behaupten. Sobald der BNB-Kurs den Widerstand bei 543 USD zurückerobern kann, ist abermals ein Anstieg in Richtung 600 USD einzuplanen.  

Bullishe Variante (BNB)

Der BNB-Kurs bewegt sich seit seinem Ausbruch über das alte Verlaufshoch bei 349 USD deutlich gen Norden. Zwar konsolidierte auch der Kurs von BNB im Zuge der Bitcoin-Korrektur zwischenzeitlich um 30 Prozent, schaffte es jedoch sich per Tagesschlusskurs immer wie über den EMA20 (rot) zu retten. Überwindet BNB den Widerstand bei 543 USD, rückt das 200er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung bei 578 USD wieder in den Blick. Wird auch diese Widerstandsmarke durchbrochen, ist ein Durchmarsch bis in den orangen Widerstandsbereich bei 606 USD einzuplanen. Hier verläuft das 423er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung.

Sollte der BNB-Kurs auch diese Zone nach oben durchbrechen, ist mit einem Angriff auf das Allzeithoch bei 639 USD zu rechnen. Hier verläuft aktuell auch das obere Bollinger-Band, welches ebenfalls kursbegrenzend wirkt. Erst wenn diese Widerstandsmarke per Tagesschlusskurs überwunden wird, aktivieren sich Kursziele bei 660 USD (461er Fibonacci-Extension) sowie 720 USD. Die 720 USD berechnet sich aus dem 261er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Ausgehend von diesem Kursniveau ist eine Zwischenkorrektur zurück bis an die 739 USD wahrscheinlich.

Stabilisiert sich der Binance-Coin oberhalb der 639 USD, dürfte der BNB-Kurs mittelfristig das 561er Fibonacci-Extension bei 801 USD attackieren. Hier ist mit erneuten Gewinnmitnahmen der Anleger zu rechnen. Sollte auch diese Widerstandsmarke nachhaltig überwunden werden, rückt der rote Widerstandsbereich bei 944 USD in den Blick. In dieser Zone finden sich das 661er Fibonacci-Extension der übergeordneten Trendbewegung sowie das 361er Fibonacci-Extension der aktuellen Bewegung. Ein deutlicher Abpraller ist daher wahrscheinlich. Sollte der Gesamtmarkt weiter bullish tendieren, ist mittelfristig auch ein Durchbruch der psychologischen 1.000 USD vorstellbar. Der BNB-Kurs dürfte in der Folge zunächst bis an die 1.093 USD marschieren. Aus aktueller Sicht ist in der zweiten Jahreshälfte auch ein Kursanstieg bis an das 461er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung bei 1.180 USD nicht mehr auszuschließen. Diese Kursmarke ist vorerst als das maximale bullishe Kursziel anzusehen.

Bearishe Variante (BNB)

Kommt es zu einer erneuten Korrektur am Gesamtmarkt, und der BNB-Kurs rutscht unter den Kreuzsupport aus EMA20 (rot) und 161er Fibonacci-Extension bei 490 USD, ist ein Rückfall in die grüne Unterstützungszone einzuplanen. In diesem Bereich finden sich das 138er Fibonacci-Extension sowie die letzten Verlaufstiefs aus dem April 2021. Schaffen es die Bären den BNB-Kurs unter die grüne Unterstützungszone zu drücken, rückt der Supertrend bei 407 USD als erstes Kursziel in den Blick. Bereits hier werden die Bullen erneut versuchen, den Kurs zu stabilisieren. Bricht der Kurs auch diese Unterstützung, findet sich im Bereich der 377 USD die nächste Unterstützung in Form des 261er Fibonacci-Extensions der übergeordneten Handelsbewegung gepaart mit dem unteren Bollinger-Band. Erst wenn auch dieser multiple Support aufgegeben wird, ist ein Rückfall bis an das Ausbruchsniveau bei 348 USD einzuplanen.

Auch ein Rückfall in die blaue Unterstützungszone bei 315 USD wäre sodann vorstellbar. Sollte der BNB-Kurs seine Korrektur ausweiten, rückt zunächst der Bereich um 281 USD in den Blick der Anleger. Wird dieser Support ebenfalls nachhaltig aufgegeben, ist ein Retest der 254 USD vorstellbar. Können die Bären den BNB-Kurs in der Folge auch unter diese Chartmarke drücken, kommt es im Bereich der 224 USD zu einer ersten Richtungsentscheidung. Hier verläuft das Verlaufstief vom 25. März 2021. Sollte auch der Gesamtmarkt deutlicher korrigieren, wäre ein Rückfall an das maximale bearishe Kursziel im Bereich der 200 USD einzuplanen. Neben dem 38er Fibonacci-Retracement und Verlaufstiefs aus dem Februar 2021 findet sich hier zudem der EMA200 (blau). Aus aktueller Sicht ist eine Korrektur in diesen Bereich jedoch sehr unwahrscheinlich, zu stark ist das Interesse am Binance Coin. Anleger dürften mögliche Korrekturen für Neueinstiege nutzen.

Indikatoren (BNB)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator tendieren aktuell leicht gen Süden, haben aber weiterhin ein Kaufsignal auf Tagesbasis anliegen. Gleiches zeigt sich mit Blick auf den Wochenchart, weshalb mittelfristig höhere BNB-Kurse erwartbar sind.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins: Dogecoin (DOGE)

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares DOGE/USD auf Binance

Nachdem Dogecoin am vergangenen Freitag unter Druck kam und kurzfristig zurück bis an die 0,16 USD korrigierte konnte sich der DOGE-Kurs deutlich erholen. Im Wochenvergleich handelt Dogecoin dennoch 32 Prozent unter seinem Schlusskurs vom letzten Montag. Zwar hievten bullishe Anleger den DOGE-Kurs zurück auf aktuell 0,28 USD, solange Dogecoin jedoch nicht zurück über die 0,32 USD springt, ist eine weitere Abwärtsbewegung vorstellbar.   

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>

Bullishe Variante (Dogecoin)

Kann Dogecoin zurück an die 0,30 USD ansteigen und diese per Tagesschlusskurs durchbrechen, rückt der Bereich bei 0,32 USD wieder in den Blick. Wird auch diese Chartmarke dynamisch überwunden, ist ein Anstieg bis an die 0,35 USD vorstellbar. Hier verläuft das 661er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung. Kommt es hier zu keinen nennenswerten Rücksetzern, und auch der horizontale Widerstand bei 0,365 USD wird nachhaltig überwunden, ist ein Durchmarsch bis an die rote Widerstandslinie bei 0,41 USD einzuplanen. Spätestens in diesem Bereich ist mit verstärkter Gegenwehr des Bärenlagers zu rechnen. Schaffen es die bullishen Anleger auch diesen Resist zu pulverisieren, dürfte ein Angriff auf das Allzeithoch bei 0,45 USD erfolgen.

Wird auch das Allzeithoch bei 0,45 USD nachhaltig durchbrochen, ist ein Anstieg bis an die Oberkante des orangen Widerstandsbereichs vorstellbar. Hier verläuft das 461er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Sollte der DOGE-Kurs auch diesen Widerstand nach oben durchbrechen, dürfte Dogecoin sogar die 0,50 USD Marke überspringen und in Richtung des roten Widerstandsbereichs marschieren. Aus aktueller Sicht ist das 561er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung bei 0,58 USD als erstes mögliches Kursziel vorstellbar. Maximal könnte Dogecoin in der kommenden Zeit auch die 0,68 USD ins Visier nehmen. Hier verläuft das 661er Fibonacci-Extension, welches weiterhin als maximales Kursziel anzusehen ist. Anleger sollten daher im Bereich der 0,68 USD Gewinne mitnehmen, zu schnell könnte sich das Blatt wieder wenden.

Bearishe Variante (Dogecoin)

Die Kurskorrektur bei DOGE betrug in der Spitze mehr als 64 Prozentpunkte. Zwar tendiert der DOGE-Kurs aktuell wieder gen Norden, eine erneute schärfere Korrekturbewegung darf jedoch nicht ausgeschlossen werden. Schaffen es die Bären den DOGE-Kurs erneut unter den blauen Supportbereich zwischen 0,23 USD und 0,24 USD zu drücken, kommt dem EMA20 (rot) eine zentrale Rolle zu. Sobald Dogecoin per Tagesschlusskurs unter diese gleitende Unterstützung rutscht, ist ein Rückfall bis in die grüne Unterstützungszone zwischen 0,15 USD und 0,18 USD wahrscheinlich. Fällt Dogecoin in der Folge nachhaltig unter diesen Supportbereich zurück, ist eine Korrekturausweitung bis an den Supertrend bei 0,14 USD einzuplanen.

Sollte auch diese Unterstützung dynamisch unterboten werden, weitet sich die Korrektur bis in den lila Supportbereich aus. Im Bereich der 0,11 USD verlaufen das 61er Fibonacci-Retracement der aktuellen Kursbewegung sowie das 161er Fibonacci-Extension der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Um den Aufwärtstrend auf seine Nachhaltigkeit zu testen, wäre auch eine Kurskorrektur bis an das Ausbruchsniveau bei 0,09 USD vorstellbar. Spätestens an diesem Kurslevel entscheidet sich, ob DOGE wieder in seine alte Range zurückfällt oder sich auch mittelfristig oberhalb der 0,10 USD stabilisieren kann.  

Indikatoren (Dogecoin)

Der RSI konnte einen Rückfall in die neutrale Zone zwischen 45 und 55 vorerst abwenden. Aktuell tendiert der RSI wieder leicht gen Norden und hat ein Kaufsignal aktiv. Hingegen hat der MACD-Indikator ein Verkaufssignal generiert und noch Platz nach unten.  

Stabilität der Top 10

Die Schwäche der Krypto-Leitwährung Bitcoin zieht diese Woche auch die große Mehrheit der Top-10 Altcoins in die Verlustzone. Lediglich der Wochensieger Binance (BNB) sowie Uniswap (UNI) und Ethereum (ETH) können ein Kursplus aufweisen. BNB steigt um knapp zwei Prozentpunkte, UNI und ETH jeweils knapp 8 Prozent. Die Liste der Verlierer wird auch diese Woche angeführt von Dogecoin (DOGE). Der Meme-Coin muss seinem rasanten Anstieg der letzten Wochen Tribut zollen und verliert rund ein Viertel an Wert. Auch Ripple (XRP), Bitcoin Cash (BCH) und Litecoin (LTC) brechen zweistellig ein. Diese deutlichen Kursbewegungen führen zu mehreren Ranglistenveränderungen. DOGE fällt um einen Platz zurück auf den sechsten Rang und muss Cardano (ADA) wieder passieren lassen. Uniswap kann ebenfalls zwei Plätze zurück auf Platz 8 ansteigen und verweist Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH) auf die hinteren Plätze.

Gewinner und Verlierer der Woche

Die Erholung nach dem Kursgemetzel vom 18. April währte nur kurz. Seit mehreren Wochen wurde in der Kursanalyse auf die Wahrscheinlichkeit einer Konsolidierung hingewiesen. Bitcoins Rückfall unter die psychologische 50.000 USD Marke in dieser Woche sorgte auch bei einer überwiegenden Mehrheit der Top-100 Altcoins für einen Kurseinbruch. 70 Prozent der Top-100 Altcoins verzeichneten teils deutliche Kursrückgänge. Die Liste der Altcoins, die auf Wochensicht ein Kursplus aufweisen, wird angeführt von der auf verschlüsselten Zahlungsverkehr spezialisierten Privacy Chain (ARRR), mit einem Wochenanstieg von 200 Prozentpunkten.

Auf Platz zwei folgt PancakeSwap (CAKE) mit 51 Prozent Kursaufschlag, gefolgt von der High-Speed Blockchain Solana (SOL) mit 43 Prozent Kursgewinn. Die lange Liste der Wochenverlierer weist zwei der Vorwochengewinner als größte Underperformer aus. Nano (NANO) und Siacoin (SC) verlieren 35 Prozent respektive 31 Prozent an Wert. Auch NEM (XEM) und Qtum (QTUM) korrigieren deutlich und verlieren jeweils rund 25 Prozent. Dass knapp die Hälfte aller Top-100 Altcoins Kurseinbrüche von 20 oder mehr Prozentpunkten verkraftet, unterstreicht, dass Anleger kurzfristig auf breiter Front Gewinne mitgenommen haben.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

Anzeige

Börse Stuttgart Digital Exchange: Bitcoin handeln in weniger als 10 Minuten

1. Krypto-Handelsplatz made in Germany

Hohe Zuverlässigkeit und transparent bis ins Detail dank der langjährigen Expertise der Gruppe Börse Stuttgart. Kryptohandel mit einem Partner, dem sie vertrauen können. Jetzt in 3 Schritten bei der Börse Stuttgart Digital Exchange loslegen.

Jetzt anmelden >>

auf btc-echo lesen

Ripple korrigiert deutlich, Ethereum und Solana lassen die Muskeln spielen

Der Gesamtmarkt tendiert im Zuge einer Kurskorrektur der Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) in den letzten Handelstagen ebenfalls schwächer. Ripple (XRP) verliert zeitweise 50 Prozent an Wert. Hingegen zeigen sich Ethereum (ETH) sowie insbesondere Solana (SOL) weiter von ihrer bullishen Seite und bildeten zuletzt neue Allzeithochs aus.

Ethereum (ETH): ETH-Kurs rutscht nach neuem Allzeithoch ab

  • 2.246 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 2.393 USD)
  • 2.322 USD, 2.496 USD, 2.813 USD, 3.279 USD, 3.568 USD, 4.322 USD, 5.073 USD
  • 2.147 USD, 2.037 USD, 1.942 USD, 1.880 USD, 1.733 USD, 1.591 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD, 1.367 USD, 1.303 USD, 1.223 USD, 1.088 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Wie kaufe ich Bitcoin? Ratgeber und Anbietervergleich 2021

Wir erklären dir schnell und einfach wie du Bitcoin sicher und günstig kaufen kannst und worauf du dabei achten solltest!

Zum Ratgeber >>

Vor weniger als 24 Stunden erreichte der Kurs von Ethereum ein neues Allzeithoch bei 2.642 USD. Im Zuge einer plötzlichen Korrektur am klassischen Finanzmarkt kam jedoch auch der Kryptomarkt unter die Räder und tendiert am heutigen Freitag schwächer. Anleger gingen auf Nummer sicher und nahmen vorerst Gewinne mit. Bislang kann sich der Ether-Kurs aber verhältnismäßig gut behaupten und den ersten wichtigen Support bei 2.147 USD verteidigen.

Bullishe Variante (Ethereum):

Ethereum konnte sich in dieser Handelswoche durchaus stark entwickeln und die Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) erneut outperformen. Zwar rutschte der Ether-Kurs ausgehend vom Allzeithoch in der Spitze um 20 Prozentpunkte gen Süden, stabilisierte sich jedoch im Bereich der 2.100 USD. Solange Ethereum den grünen Supportbereich nicht aufgibt und sich oberhalb der Schlüsselunterstützung bei 1.942 USD einpendeln kann, ist für die Bullen noch alles im Lot. Sollte der Gesamtmarkt seine Korrektur ausweiten und Bitcoin in Richtung der 45.000 USD oder gar 43.000 USD zurückfallen, ist auch ein Retest der roten Abwärtstrendlinie im Bereich der 1.733 USD nicht ausgeschlossen. Ein erster Gradmesser stellt aktuell der EMA20 (rot) dar. Schaffen es die Bullen in den kommenden Handelstagen, diese gleitende Unterstützungslinie zu verteidigen, ist ein erneuter Angriff in Richtung 2.322 USD sowie 2.496 USD vorstellbar. Wird die 2.496 USD dynamisch zurückerobert, dürfte der Ether-Kurs erneut das gestrige Allzeithoch ins Visier nehmen.

Wird auch das derzeitige Allzeithoch überwunden, ist eine bullishe Fortsetzung bis an die 2.813 USD weiterhin wahrscheinlich. Hier findet sich das 361er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung. Anleger könnten nach der starken Rallye der letzten Wochen im Bereich der 2.813 USD jedoch abermals Gewinne realisieren wollen. Erst wenn die Widerstandszone um 2.813 USD nachhaltig nach oben durchstoßen wird, aktivieren sich neue Kursziele bei 3.277 USD sowie 3.565 USD. Der 3.565 USD in Form des 461er Fibonacci-Extensions kommt hierbei eine wichtige Bedeutung zu. Diese Widerstandsmarke ist mittelfristig weiterhin als erstes wichtiges Kursziel vorstellbar. Erst wenn Bitcoin jedoch zurück in Richtung seines Allzeithochs ansteigt und die psychologische Marke von 70.000 USD anvisiert, erhöhen sich die Chancen für Ethereum, das übergeordnete Kursziel bei 4.322 USD anzulaufen. Da diese Kursmarke einen starken Widerstand darstellt, sind weitere Gewinnmitnahmen der Anleger einzuplanen. Sollten die Anleger es in der zweiten Jahreshälfte schaffen, auch diesen Resist zu pulverisieren, ist mit einem weiteren Kurssprung zu rechnen. Der Ether-Kurs könnte in der Folge auch die psychologische Marke von 5.000 USD überwinden und das maximale Kursziel bei 5.073 USD abarbeiten. Aktuell gilt es für Anleger genau zu beobachten, wie sich der gesamte Finanzmarkt in den kommenden Wochen schlägt.

Bearishe Variante (Ethereum)

Im Zuge der Gesamtmarktkorrektur schöpften die Bären neuen Mut und drückten den Ether-Kurs zurück in Richtung des Key-Supports bei 2.147 USD. Bisher war es somit nur ein Konsistenztest der Oberkante des grünen Supportbereichs. Erst wenn die Bären es schaffen, Ethereum unter die 2.037 USD zu drücken und damit auch den Supertrend zu unterbieten, erhöht sich die Chance für einen Rückfall in Richtung der 1.942 USD. Wie bereits in der letzten Vorwochenanalyse erwähnt, ist im Bereich der 1.942 USD eine Richtungsentscheidung zu erwarten. Wird diese Unterstützung per Tagesschlusskurs aufgegeben, und fällt daraufhin auch unter die 1.880 USD zurück, ist eine Konsolidierung an die 1.733 USD einzuplanen. Der Kreuzsupport aus roter Abwärtstrendlinie und dem 61er Fibonacci-Retracement der aktuellen Bewegung dürfte vorerst Halt geben. Sollte diese Supportmarke hingegen dynamisch unterboten werden, ist ein Wiedereintauchen in die gelbe Unterstützungszone samt Retest der 1.664 USD wahrscheinlich.

Geben die Bullen auch diese Unterstützungsmarke auf, rückt zunächst das Verlaufstief bei 1.545 USD wieder in den Blick. Schafft es die Verkäuferseite, auch diese wichtige Unterstützungsmarke zu unterbieten, kommt es im Bereich zwischen 1.489 USD und 1.425 USD zu einer Richtungsentscheidung für den Ether-Kurs. Abermals dürfte das Bullenlager versuchen, das Ruder rumzureißen. Ein Rückfall unter diese starke Unterstützungszone wird Ethereum augenblicklich bis in den lila Unterstützungsbereich zwischen 1.359 USD und 1.303 USD korrigieren lassen. Hier finden sich mehrere Verlaufstiefs aus dem Februar 2021 sowie der EMA200 (blau). Aus aktueller Sicht wird der Ether-Kurs maximal bis an die 1.223 USD zurückfallen. Erst wenn auch Bitcoin die 40.000 USD nachhaltig nach unten durchbrechen sollte, ist eine Korrekturausweitung zurück in die dunkelgrüne Unterstützungszone zwischen 1.088 USD und 1.040 USD nicht mehr auszuschließen. 

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch der MACD-Indikator drohen bei einer Korrekturausweitung ein Verkaufssignal zu generieren. Beide tendieren aktuell gen Süden. Solange der RSI jedoch nicht aus der neutralen Zone zwischen 55 und 45 nach unten rausfällt, sind die bullishen Anleger weiterhin im Vorteil. Auf Wochensicht zeigen sich beide Indikatoren unbeeindruckt, und haben weiterhin Kaufsignale aktiv.

Ripple (XRP): Kurskorrektur um mehr als 50 Prozent

  • Kurs (XRP): 1,07 US-Dollar (Vorwoche: 1,54 US-Dollar)
  • Widerstände/Ziele: 1,12 USD, 1,20 USD, 1,42 USD, 1,55 USD, 1,78 USD, 1,96 USD, 2,09 USD, 2,37 USD, 2,75 USD. 2,99 USD
  • Unterstützungen: 1,05 USD, 0,89 USD, 0,78/0,75 USD, 0,65 USD, 0,60 USD, 0,56 USD, 0,49/0,46 USD
Kursanalyse Ripple (XRP) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares XRP/USD auf Bitfinex

  • Ripple-Kurs korrigiert nach einem starken Kursanstieg zwischenzeitlich um 50 Prozentpunkte.
  • Erstes bullishes Kursziel bei 1,43 USD.
  • 0,78 USD als erster wichtiger Supportbereich.

Nachdem der Kurs von Ripple zuletzt deutlich an Wert gewinnen konnte und ein neues Mehrjahreshoch bei 1,96 USD ausgebildet hat, kam es in den letzten 10 Tagen zu einer spürbaren Korrektur. Der Kurs stürzte um 50 Prozentpunkte gen Süden und beruhigte sich erst im Bereich der 0,89 USD. In den letzten Handelsstunden scheint sich Ripple zu fangen und handelt zum Zeitpunkt dieser Analyse bei 1,07 USD.

Bullishe Variante (Ripple)

Der XRP-Kurs prallte am Support bei 0,89 USD deutlich gen Norden ab. Bullishe Anleger nutzten die deutliche Korrektur der letzten Handelstage für einen Neueinstieg. Stabilisiert sich Ripple oberhalb der 0,96 USD und kann auch die 1,20 USD zurückerobern, rückt der erste wichtige Widerstand bei 1,43 USD wieder in den Blick der Anleger. Gelingt es in Folge auch den Widerstand bei 1,43 USD per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, aktiviert sich das nächste Kursziel bei 1,55 USD. Steigt auch der Gesamtmarkt wieder gen Norden und auch dieser Widerstand wird dynamisch durchbrochen, klart sich das Chartbild zugunsten der bullishen Anleger abermals auf. Sodann rückt das 261er Fibonacci-Extension bei 1,78 USD als erstes kurzfristiges Kursziel wieder in den Blick. Hier dürften Anleger jedoch erneut erste Gewinne mitnehmen wollen.

Der Bereich zwischen 1,78 USD und 1,96 USD ist daher als kurzfristig als maximales Anstiegsziel vorstellbar. Erst wenn die Bullen die rote Widerstandszone dynamisch überwinden können, ist ein Folgeanstieg bis an die 2,09 USD einzuplanen. Sollte in den kommenden Wochen auch diese Widerstandsmarke nachhaltig durchbrochen werden, aktivieren sich weitere bullishe Kursziele bei 2,37 USD (361er Fibonacci-Extension) sowie 2,75 USD (423er Fibonacci-Extension). Spätestens an der 2,75 USD werden Anleger abermals Gewinne mitnehmen. Der Bereich um 2,75 USD war bereits in der ersten Januarwoche des Jahres 2018 von großer Bedeutung. Das maximale bullishe Kursziel für die kommenden Monate findet sich bei 2,99 USD. Hier verläuft das 461er Fibonacci-Extension der übergeordneten Trendbewegung.

Bearishe Variante (Ripple)

Sollte Ripple bereits im Bereich der 1,20 USD nach unten abprallen und per Tagesschluss auch die 1,05 USD aufgeben, ist mit erneuten Abgaben zu rechnen. Ein Bruch des Kreuzsupports aus Supertrend und horizontaler Unterstützung dürfte weiteren Abgabedruck in Richtung 0,89 USD erzeugen. Gelingt es der Verkäuferseite, den XRP-Kurs auch nachhaltig unter diese Supportmarke zu drücken, ist ein Rückfall bis in die orange Unterstützungszone zwischen 0,78 USD und 0,75 USD wahrscheinlich. In diesem Bereich werden bullishe Anleger erneut Neueinstiege wagen. Schaffen es die Bären hingegen, auch diese Zone per Tagesschlusskurs zu durchbrechen, wird der XRP-Kurs unmittelbar bis an die 0,65 USD korrigieren.

Das Krypto-Trading lernen

Der Einsteigerkurs für den Handel von Bitcoin und digitalen Währungen

4 Stunden Videokurs mit Profitrader Robert Rother

Auch ein Rückfall bis an das Ausbruchsniveau bei 0,60 USD wäre nicht verwunderlich. In der Folge könnte Ripple sogar bis an das maximale bearishe Kursziel im Bereich des starken Supports zwischen 0,56 USD und 0,54 USD korrigieren. Hier findet sich das 61er Fibonacci-Retracement sowie der EMA200 (blau). Kommen auch in diesem Chartbereich keine neuen Anleger in den Markt und Ripple rutscht weiter ab, aktivieren sich neue bearishe Kursziele bei 0,49 USD sowie maximal 0,46 USD. Hier verläuft aktuell die übergeordnete grüne Aufwärtstrendlinie. Um den Ripple-Kurs nicht komplett abstürzen zu lassen, ist mit starker Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen.

Indikatoren (Ripple)

Der RSI-Indikator rutschte in den letzten Handelstagen zurück in die neutrale Zone zwischen 0,55 und 0,45 USD ab. Ein frisches Verkaufssignal käme erst bei Bruch dieses Bereichs. Der MACD-Indikator weist auf Tagesbasis jedoch ein Verkaufssignal auf. Im Wochenchart tendieren beide Indikatoren zwar gen Süden, haben jedoch weiterhin ein Kaufsignal aktiviert.

Solana (SOL): Trotz Korrektur eine positive Entwicklung

  • Kurs (SOL):  34,95 USD (Vorwoche: 25,16 USD)
  • Widerstände/Ziele: 36,56 USD, 40,65 USD, 41,92 USD, 47,34 USD, 58,15 USD, 75,64 USD
  • Unterstützungen: 31,44 USD, 29,84 USD, 28,73 USD, 26,10 USD, 23,16 USD 21,22 USD, 19,03 USD, 18,38 USD, 16,66 USD, 12,35 USD
Kursanalyse Solana (SOL) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  SOL/USD auf Binance

  • SOL-Kurs steigt unaufhörlich zu immer neuen Allzeithochs.
  • 47,34 USD als erstes wichtiges Kursziel vorstellbar.
  • EMA20 (rot) bei 28,73 USD fungiert als erster Schlüsselsupport.

Die verhältnismäßig junge Kryptowährung Solana steigt in den letzten Monaten auf immer neue Allzeithochs an. Insbesondere die Nutzung von Solana durch mehrere dezentrale Exchanges wie Serum und Raydium haben der noch im BETA-Stadium befindlichen Highspeed-Blockchain zu einem bemerkenswerten Kursanstieg verholfen. Wie zuletzt berichtet, arbeitet Solana zudem mit Chainlink (LINK) an einem dezentral aufgesetzten Kurs-Oracle. Seit Beginn des Jahres konnte Solana um mehr als 2.000 Prozent im Kurs zulegen. 

Bullishe Variante (Solana)

Die aktuelle Aufwärtsdynamik von Solana zeigte sich zuletzt am Sonntag, dem 18. April. Während der Gesamtmarkt der Krypto-Leitwährung mehrheitlich gen Süden folgte, machte der SOL-Kurs seine temporären Kursverluste komplett wett und stieg auf ein neues Allzeithoch an. Auch am heutigen Freitag zeigt sich Solana abermals von seiner bullishen Seite. Zwar korrigierte der SOL-Kurs kurzfristig bis an das gestrige Tagestief bei 31,44 USD, schoss jedoch erneut dynamisch nach oben. Aktuell taxiert Solana im Bereich seiner roten Aufwärtstrendlinie. Schaffen es die Bullen, den SOL-Kurs über besagter Trendlinie zu stabilisieren und auch die 36,56 USD zu überwinden, rückt das 161er Fibonacci-Extension bei 40,65 USD erneut in den Blick der Anleger.

Wird in der Folge auch das Allzeithoch bei 41,92 USD dynamisch durchbrochen, ist ein Durchmarsch bis an das 200er Fibonacci-Extension bei 47,34 USD einzuplanen. Kommt es auch hier zu keinen nennenswerten Kursrücksetzern, dürfte der SOL-Kurs in den kommenden Handelswochen das 261er Fibonacci-Extension bei 58,15 USD anvisieren. Sollte auch der Gesamtmarkt wieder gen Norden tendieren, ist mittelfristig sogar ein Anstieg bis an das 361er Fibonacci-Extension bei 75,64 USD vorstellbar. Anleger sollten trotz der aktuellen Euphorie um Solana eher Kursrücksetzer als Einstiege nutzen, anstatt Ausbrüche gen Norden zu kaufen.  

Bearishe Variante (Solana)

Das Solana aktuell eine derartige Stärke aufweist, sieht man nicht jeden Tag. Scheinbar unberührt von der aktuellen Korrektur am Gesamtmarkt schraubt sich der SOL-Kurs immer weiter gen Norden. Ein erstes Anzeichen der Schwäche wäre ein Rückfall unter die 31,44 USD. Sollte der SOL-Kurs diesen Support durchbrechen rückt zunächst das alte Verlaufshoch bei 29,84 USD wieder in den Blick. Erst wenn jedoch auch der EMA20 (rot) bei 28,73 USD dynamisch unterboten wird, ist mit weiteren Kursrücksetzern in Richtung 26,10 USD zu rechnen. Hier verläuft das 78er Fibonacci-Retracement der aktuellen Aufwärtsbewegung. Schaffen es die Bären, auch diese Unterstützungsmarke nachhaltig zu unterbieten, dürfte Solana bis an die 23,16 USD korrigieren. An diesen Kreuzsupport aus 61er Fibonacci-Retacement und EMA50 (orange) dürften erneut Anleger in den Markt kommen und Zukäufe tätigen. Sollte auch dieses Supportlevel aufgegeben werden, gewinnt die Konsolidierung an Dynamik und der SOL-Kurs könnte ebenfalls zurückfallen.

An der 21,09 USD findet sich eine multiple Unterstützung aus 50er Fibonacci-Retracement und Supertrend. Daher wird der SOL-Kurs vermutlich zunächst gen Norden abprallen. Erst wenn auch diese Unterstützung per Tagesschlusskurs unterboten wird, ist ein Rückfall in die orange Unterstützungszone vorstellbar. Hier verläuft neben dem alten Allzeithoch vom 24. Februar 2021 auch das untere Bollinger-Band. Hält das bearishe Momentum weiter an, und auch die 18,38 USD wird dynamisch unterboten, aktiviert sich das maximale bearishe Kursziel bei 16,66 USD. Hier findet sich das 23er Fibonacci-Retracement sowie der EMA100 (gelb) aus dem Tageschart. Erst wenn auch Bitcoin deutlich zurück unter die 37.000 USD wegbricht, könnte Solana das Verlaufstief vom 26. März bei 12,35 USD anvisieren. Hier verläuft zudem der EMA200 (blau).  

Indikatoren (Solana):

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen auf Tagessicht ein Kaufsignal auf. Jedoch sind beide Indikatoren deutlich überkauft. Bisher ignorierte Solana weiterhin erfolgreich diesen überkauften Status.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

Anzeige

Premiere: Fußball-Star mit eigenem Trikot-NFT

Koo Ja-cheol und Olympia 2012.

Koo Ja-cheol (Al-Gharafa SC), Ex-Bundesligist und Kapitän der koreanischen Nationalmannschaft bei Olympia 2012 (London), veröffentlicht als erster Sportler weltweit als Andenken die Autogrammkarte 2.0: einen NFT, basierend auf dem physischen Trikot.

Mehr erfahren >>

auf btc-echo lesen

Showdown: Bitcoin-Kurs vor Richtungsentscheidung

Die Euphorie um den Coinbase Börsengang klingt allmählich ab. Seit der Börsenpremiere geht es mit dem BTC-Kurs spürbar bergab. Mit Blick auf den Bitcoin-Chart könnte es zeitnah zu einer Richtungsentscheidung für die kommenden Handelstage kommen.

Bitcoin-Kurs fällt zwischenzeitlich um 21 Prozent

BTC-Kurs: 55.420 USD (Vorwoche: 64.162 USD)

Anzeige

1. Krypto-Handelsplatz made in Germany

Hohe Zuverlässigkeit und transparent bis ins Detail dank der langjährigen Expertise der Gruppe Börse Stuttgart. Kryptohandel mit einem Partner, dem sie vertrauen können. Jetzt in 3 Schritten bei der Börse Stuttgart Digital Exchange loslegen.

Jetzt anmelden >>

Widerstände/Ziele: 55.817 USD, 56.867 USD, 58.386 USD, 59.527 USD, 61.122 USD, 61.771 USD, 64.061 USD, 66.174 USD, 68.857 USD, 69.760 USD, 70.000 USD, 73.237 USD, 77.678 USD, 80.323 USD, 86.295 USD, 89.982 USD, 103.255 USD, 113.101 USD

Unterstützungen: 54.077 USD, 53.057 USD, 51.307/50.305 USD, 49.423 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 43.030 USD, 41.967 USD, 40.240 USD, 39.130 USD, 37.910 USD, 36.904 USD

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

Tools & Tipps für deine Bitcoin-Steuererklärung

Wir erklären dir, worauf du bei deiner Krypto-Steuererklärung achten solltest und stellen dir nützliche Tools zur Optimierung vor.

Zum Ratgeber >>

Die bullishe Aussicht der letzten Handelswochen wurde durch einen Fehlausbruch auf der Oberseite vorerst negiert. In den letzten sieben Handelstagen kam es zu einem deutlichen Abverkauf der Krypto-Leitwährung Bitcoin. Der BTC-Kurs fiel nach Unterschreiten des EMA20 (rot) innerhalb weniger Handelsstunden auf ein neues 20-Tage-Tief und handelt aktuell zudem unter dem EMA50 (orange). Damit könnte der BTC-Kurs zum Tagesschluss auch den Aufwärtstrendkanal nach unten durchbrechen und weiteres Abwärtspotential generieren. Als Schlüsselbereich ist der Supportbereich um 53.005 US-Dollar anzusehen.

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der dynamische Ausbruch bis an das neue Allzeithoch bei 64.896 USD wurde in den letzten sieben Handelstagen abrupt beendet. Der anschließende Abverkauf am Sonntag, den 18. April, führte den Bitcoin-Kurs zurück an die Unterkante des vorherigen Seitwärtstrends zwischen 51.000 USD und 60.000 USD. In den kommenden Handelstagen könnte es zumindest kurzfristig zu einer Richtungsentscheidung kommen. Schaffen es die Bullen, den BTC-Kurs zurück in den Aufwärtstrendkanal zu hieven und den Widerstand bei 56.867 USD per Tagesschlusskurs zurückzuerobern, rückt zunächst der Bereich um die psychologische Marke von 60.000 USD wieder in den Blick. Überwindet Bitcoin diesen Bereich, ist ein Angriff auf das alte Allzeithoch bei 61.771 USD wahrscheinlich. Kommt es an dieser Kursmarke nicht zu einem deutlichen Kursrücksetzer, dürfte der BTC-Kurs abermals den roten Widerstandsbereich anvisieren. Hier findet sich zudem das obere Bollinger-Band.

Der Weg in Richtung 100.000 USD

Knacken die Bullen per Tagesschlusskurs diese Widerstandsmarke, rückt zunächst das 138er Fibonacci-Extension bei 66.174 USD in den Blick. Dieser Widerstand dürfte jedoch nur kurzfristig kursbegrenzend wirken. Von größerer Relevanz ist die Zone zwischen 68.819 USD und 69.760 USD anzusehen. Hier finden sich das 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung sowie das 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung. Erst wenn die Bullen genug Aufwärtsdruck erzeugen können und diesen Bereich nachhaltig nach oben durchbrechen, ist ein Folgeanstieg bis an die psychologische 70.000 USD Marke vorstellbar. Nehmen die Anleger hier nicht vermehrt Gewinne mit, ist ein Anstieg an das 200er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung bei 73.237 USD wahrscheinlich. Oberhalb dieser Widerstandsmarke aktiviert sich das nächste relevante Kursziel bei 77.678 USD. Diese Chartmarke stellt aktuell einen Kreuzwiderstand aus Trendkanaloberkante und Widerstandslevel aus dem Monatschart dar.

Zunächst ist ein Ausbruchsversuch in Richtung 80.323 USD als unwahrscheinlich anzusehen. Schaffen es die Bullen, den Trendkanal hingegen nach oben zu verlassen und das 261er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung anzulaufen, wäre dieses als sehr bullish zu werten. In der Folge ist mit einem Durchmarsch bis an das übergeordnete 261er Fibonacci-Extension bei 86.295 USD zu rechnen. Auch ein direkter Anstieg bis an das 461er Fibonacci-Extension, welches dem Stundenchart entnommen ist, wäre sodann vorstellbar. Diese Kurs-Projektion verläuft bei 89.982 USD. Ausgehend von diesem Kurslevel ist eine Korrektur zurück bis an die Trendkanaloberkante einzuplanen. Schafft es Bitcoin, sich oberhalb des Trendkanals zu stabilisieren, dürfte die Krypto-Leitwährung in der zweiten Jahreshälfte weiter in Richtung 103.255 USD marschieren. Hier findet sich das 461er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Überwindet der BTC-Kurs auch diese Widerstandsmarke per Wochenschlusskurs und etabliert sich jenseits der psychologischen 100.000 USD, ist das Kursziel für 2021 bei 113.075 USD zum Greifen nah.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Noch in der Vorwoche sah es so aus, als ob die Bären sich nun endgültig geschlagen geben müssen. Diese Vermutung bewahrheitete sich nicht. Die Verkäuferseite holte zum Gegenschlag aus und drückte den Bitcoin-Kurs zurück unter die grüne Unterstützungszone. Mehrere negative Nachrichten über ein Verbot von Bitcoin als Zahlungsmittel in der Türkei sowie ein Stromausfall in China, der die Hash-Rate zwischenzeitlich um 40 Prozent abfallen ließ, sorgte für Unruhe unter den Anlegern. Der BTC-Kurs korrigierte in der Folge um 21 Prozentpunkte. Zwar schafften es die Bullen den Kurs zunächst zu stabilisieren, der Rückfall unter den EMA20 (rot) hat jedoch erste Kratzer am Aufwärtstrend der letzten Monate hinterlassen.

Auch der RSI-Indikator sowie der MACD weisen aktuell Verkaufssignale auf. Schaffen es die Bären den Bitcoin-Kurs in den kommenden Handelstagen unter der 60.100 USD zu deckeln, und auch die 55.430 USD nachhaltig zu unterbieten, steigt die Wahrscheinlichkeit für eine zweite Korrekturwelle spürbar an. Können die Bären genug Abgabedruck erzeugen und die orange Unterstützungszone bei 53.057 USD dynamisch durchbrechen, wäre dieses ein wichtiger Teilerfolg. Damit einhergehend käme es zu einem Bruch des Supertrends im Tageschart – ein starkes bearishes Signal. Da sich auch das untere Bollinger-Band nach unten öffnet, bestehen gute Chancen für einen Rückfall bis in den blauen Supportbereich.

Die Ausweitung der Korrektur in Richtung 43.000 USD

Diese Unterstützungszone zwischen 51.307 USD und 50.327 USD kann als unterer Gradmesser für den Handelsverlauf in den kommenden Tagen angesehen werden. Hier fallen das Tief vom vergangenen Sonntag sowie das Verlaufstief vom 25. März zusammen. Geben die bullishen Anleger diesen starken Supportbereich nachhaltig auf, dürfte der Bitcoin-Kurs unmittelbar bis in die dunkelgrüne Unterstützungszone zwischen 48.222 USD und 47.070 USD korrigieren. Dieser Bereich war im Februar 2021 stark umkämpft. Schaffen es die Bären, auch diese Zone dynamisch zu unterbieten, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Korrekturausweitung bis an die 44.878 USD spürbar an. Auch ein Rückfall bis an das Verlaufstief bei 43.030 USD ist dann nicht mehr auszuschließen.

Dieses Supportlevel in Form des Verlaufshochs vom 8. Januar 2021 könnten die Bullen abermals als Einstiegslevel nutzen wollen. Sollte der BTC-Kurs in der Folge auch die 43.030 USD durchschlagen, aktivieren sich Kursziele bei 41.967 USD sowie 40.240 USD. Kommen auch hier die Käufer nicht zurück in den Markt, ist eine Korrektur bis an den EMA200 (blau) fest einzuplanen. Dieser verläuft knapp unterhalb der horizontalen Unterstützungslinie bei 39.130 USD, und stellt somit einen starken Kreuzsupport dar. Vorerst ist nicht mit einer derart scharfen Konsolidierung zu rechnen. Aus charttechnischer Sicht wäre diese jedoch begrüßenswert. Schwache Hände würden aus dem Markt gespült und der „Tesla-Ausbruch“ auf Konsistenz getestet werden. Ein Indiz spräche dafür: Die Geldzuflüsse in den kanadischen Bitcoin-ETF stagnieren seit einigen Wochen. Zudem musste der Grayscale-Fund zuletzt sogar Geldabflüsse verzeichnen.  

BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment in NFTs?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• NFT: zwischen Hype und Substanz
• FLOW: Der neue NFT König?
• Mining richtig versteuern
• So bullish ist 2021
• Der Bundestag im Interview

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

auf btc-echo lesen

Bitcoin-Korrektur sorgt für roten Sonntag am gesamten Kryptomarkt

Nach einer freundlichen Handelswoche kam es am Wochenende zu einem stärkeren Abverkauf der Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC). Diese Kursbewegung führte auch am Gesamtmarkt zu einer temporären Kurskorrektur.

Bis zum Wochenende zeigte sich der Kryptomarkt von seiner bullishen Seite. Das Allzeithoch von Bitcoin (BTC) beflügelte den Gesamtmarkt auf eine neue Gesamtmarktkapitalisierung von mehr als 2,2 Billionen USD. Die Woche war geprägt von vermehrten Investments in “Nachzügler”. Die bullishen Anleger investierten vermehrt in gestandene Altcoin-Projekte aus der ersten Hochphase im Jahr 2017. Bemerkenswert ist die Kursexplosion bei Dogecoin (DOGE), der sich diese Woche mit Abstand am stärksten präsentierte. In der Nacht zu Sonntag sorgten jedoch eine deutliche Kurskorrektur von Bitcoin für zwischenzeitliche Panikbewegungen am Gesamtmarkt. Die Liquidierungen auf Long-Positionen, auch Margin-Calls genannt, stiegen während der zwischenzeitlichen Kurskorrektur auf insgesamt 12 Milliarden USD an. Dieses führte bei vielen Altcoins zu kurzfristigen Kurseinbrüchen von teilweise 40 oder mehr Prozentpunkten, bevor sich der Gesamtmarkt im Laufe des Sonntagnachmittags mehrheitlich erholen konnte.

Beste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Dogecoin (DOGE)

Kursanalyse Dogecoin (DOGE) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares DOGE/USD auf Binance

Nachdem der Dogecoin am vergangenen Freitag ein neues Allzeithoch bei 0,45 USD ausbilden konnte, kam es in der Folge zu vermehrten Gewinnmitnahmen, welche den DOGE-Kurs deutlich zurückkommen ließ. Wie in der Kursanalyse vom Freitag, dem 16. April, vermutet, korrigierte Dogecoin bis in die grüne Unterstützungszone im Bereich der 0,25 US-Dollar. Hier kamen bullishe Anleger zurück in den Markt und kauften DOGE zurück auf aktuell 0,40 USD.

Bullishe Variante (Dogecoin)

Kann Dogecoin sein Allzeithoch bei 0,45 USD nachhaltig überwinden, rückt zunächst das 461er Fibonacci-Extension bei 0,49 USD in den Blick der Anleger. Sollte der DOGE-Kurs auch diesen Widerstand nach oben durchbrechen, dürfte Dogecoin sogar die 0,50 USD Marke überspringen und bis in den roten Widerstandsbereich ansteigen. Vorerst ist das 561er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung bei 0,58 USD als mögliches Kursziel vorstellbar. Hält der Hype weiter an, ist auch ein Durchmarsch bis an die 0,68 USD nicht ausgeschlossen.

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ – Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel
Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].

Hier findet sich das 661er Fibonacci-Extension, welches aus charttechnischer Sicht als maximales Kursziel anzusehen ist. Zwar hofft die DOGE-Community auf einen Anstieg in Richtung der psychologischen 1,00 USD Marke, ob und wann dieses Kursziel erreicht wird, bleibt jedoch abzuwarten. Anleger sollten bei Erreichen der 0,68 USD zumindest Teilgewinne realisieren und ihren Stop-Loss anpassen, um nicht von einer erneuten scharfen Korrektur überrascht zu werden. Die Nachhaltigkeit eines derartig starken Kursanstiegs innerhalb weniger Handelstage ist aus charttechnischer Sicht mit Vorsicht zu genießen.

Bearishe Variante (Dogecoin)

Nach dem starken Anstieg von fast 400 Prozentpunkten kam es wie in der letzten Analyse angesprochen zu einer deutlichen Kurskorrektur von 50 Prozent. Zwar wurde diese Korrekturbewegung aktuell wieder nahezu wett gemacht, eine Wiederholung einer derartigen Abwärtsbewegung darf jedoch nicht ausgeschlossen werden. Schaffen es die Bären, zum Gegenschlag auszuholen und den DOGE-Kurs erneut unter das erste relevante Supportlevel bei 0,36 USD zu drücken, dürfte Dogecoin erneut in Richtung 0,32 USD zurückkommen. Wird auch diese Unterstützungsmarke aufgegeben, ist ein Rückfall bis an die 0,28 USD wahrscheinlich. Spätestens im Bereich der grünen Unterstützungszone zwischen 0,25 USD und 0,23 USD ist eine Richtungsentscheidung einzuplanen. Fällt Dogecoin nachhaltig unter diesen Supportbereich, ist eine Korrekturausweitung bis an die 0,20 USD einzuplanen. Sollte auch diese Unterstützung in Form des übergeordneten 361er Fibonacci-Extensions dynamisch unterboten werden, rückt das Freitagstief bei 0,18 USD wieder in den Blick der Anleger.

Unterhalb dieser Kursmarke dürfte der DOGE-Kurs unmittelbar bis an die 0,16 USD (261er Fibonacci-Extension) nachgeben. Hier verläuft aktuell auch der EMA20 (rot) im Tageschart. Mit erneuten Einstiegen der bullishen Anleger ist zu rechnen. Zu einer Richtungsentscheidung dürfte es spätestens im Bereich zwischen 0,14/0,13 USD kommen. An diesem Kreuzsupport finden sich das 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Aufwärtsbewegung sowie der Supertrend im Tageschart. Kommt es zu einem nachhaltigen Bruch dieser Supportzone, wird der DOGE-Kurs die blaue Unterstützungszone anvisieren. Hier verläuft der EMA50 (orange) sowie das 61er Fibonacci-Retracement der aktuellen Kursbewegung. Um den Aufwärtstrend auf seine Konsistenz zu prüfen, wäre auch aus bullisher Sicht eine Kurskorrektur bis an das Ausbruchsniveau bei 0,09 USD wünschenswert. An diesem Kursniveau wird sich entscheiden, ob der aktuelle Anstieg doch nur eine “Pump and Dump”-Bewegung war, oder Dogecoin mittelfristig höhere Kursziele in den Blick nehmen kann.

Indikatoren (Dogecoin):

Der RSI-Indikator hat weiterhin ein Long-Signal anliegen, handelt mit einem Wert von 85 jedoch im überkauften Bereich. Auch der MACD-Indikator weist auf Tagessicht ein Kaufsignal auf. Jedoch sind beide Indikatoren deutlich überkauft. Im Wochenchart zeigt sich ein ebenfalls überkaufter Status bei beiden Indikatoren. Insbesondere der RSI-Indikator mahnt mit einem Wert von 94 zur Vorsicht.

Schlechteste Kursentwicklung unter den Top-10 Altcoins:

Polkadot (DOT)

Kursanalyse Polkadot (DOT) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares DOT/USD auf Binance

Der Kurs von Polkadot weist in der abgelaufenen Handelswoche eine sehr volatile Kursbewegung auf. Noch zu Beginn des Wochenendes stieg der DOT-Kurs auf ein neues Allzeithoch bei 48,30 USD, korrigierte in der Folge jedoch um mehr als 32 Prozentpunkt bis an die 32,15 USD. Zwar erholte sich Polkadot in den letzten 24 Handelsstunden, notiert mit 36,09 USD aber deutlich unter seinem Wochenhoch.

Bullishe Variante (Polkadot)

Der gestrige Kurseinbruch hat nachhaltige Spuren hinterlassen. Polkadot handelt aktuell deutlich unterhalb seiner Handelsrange der letzten Wochen. Zwar konnten die Bullen einen Rutsch unter den orangen Supportbereich abwenden, schafften es bislang jedoch nicht die wichtige Kursmarke von 38,26 USD zurückzuerobern. Erst wenn der DOT-Kurs per Tagesschluss über diesen Widerstand ansteigt, rückt der EMA20 (rot) bei 39,70 USD wieder in den Blick. Schaffen es die Bullen den Kurs von Polkadot zurück über diese Chartmarke zu hieven, ist ein Anstieg an das alte Verlaufshoch bei 42,30 USD einzuplanen. Kann der DOT-Kurs sodann auch die 42,30 USD dynamisch überwinden, ist ein erneuter Anstiegsversuch in Richtung 46,77 USD vorstellbar. Kann sich der DOT-Kurs oberhalb dieses Widerstands stabilisieren, rückt das Allzeithoch im Bereich des 138er Fibonacci-Extension erneut in den Blick.

Erst wenn diese Chartmarke nachhaltig durchbrochen wird, ist ein Durchmarsch bis an das 161 Fibonacci-Extension bei 51,97 USD vorstellbar. Hier findet sich das erste wichtige Kursziel für die kommenden Handelswochen. Schaffen es die Bullen in der Folge auch dieses projizierte Kursziel per Tagesschlusskurs zu überwinden, ist ein Folgeanstieg bis an die 57,99 USD einzuplanen. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Kann der Kryptomarkt in den kommenden Handelswochen weiter an Fahrt gewinnen, ist mittelfristig auch ein Kursanstieg bis an das 261er Fibonacci-Extension bei 67,71 USD vorstellbar. Perspektivisch könnte der DOT-Kurs in der zweiten Jahreshälfte bis an das 361er Fibonacci-Extension bei 83,45 USD ansteigen. Auch ein Folgeanstieg bis an das maximale Kursziel bei 99,19 USD wäre bei einer anhaltend freundlichen Stimmung am Kryptomarkt nicht auszuschließen.

Bearishe Variante (Polkadot)

Weitet sich die Korrektur bei Polkadot weiter aus und der DOT-Kurs fällt dynamisch unter die 35,33 USD, rückt zunächst das 50er Fibonacci-Retracement bei 34,37 USD in den Blick. Wird auch diese Unterstützung nachhaltig unterboten, kommt es im orangen Unterstützungsbereich zu einer Richtungsentscheidung. An der 32,52 USD verlaufen das 38er Fibonacci-Retracement sowie der Supertrend im Tageschart. Die Bullen werden abermals versuchen den DOT-Kurs in diesem Bereich zu stabilisieren. Sollte Polkadot jedoch das Wochentief bei 32,10 USD per Tagesschlusskurs durchbrechen, wird die Korrekturbewegung an Fahrt gewinnen und das 23er Fibonacci-Retracement bei 30,21 USD anvisieren.

Nimmt auch der Gesamtmarkt die Korrekturbewegung vom Wochenende wieder auf, und die blaue Unterstützungszone wird deutlich unterboten, ist eine Korrekturausweitung bis in den lila Supportbereich einzuplanen. Gibt auch die 28,82 USD keinen Halt, ist ein Rücksetzer bis an das Verlaufstief bei 26,50 USD wahrscheinlich. Sollte auch dieser Bereich per Tagesschlusskurs aufgegeben werden, rückt das Verlaufstief bei 23,17 USD in den Blick der Anleger. Mittelfristig wäre auch ein Retest der EMA200 (blau) vorstellbar. Diese gleitende Unterstützung findet sich aktuell bei 20,28 USD und stellt das maximale bearishe Kursziel für Polkadot dar.

Indikatoren (Polkadot):

Der RSI wie auch der MACD-Indikator haben frische Verkaufssignale generiert. Solange der RSI nicht zurück in die neutrale Zone zwischen 45 und 55 ansteigen kann, dürfte es schwer werden, für Polkadot wieder in Richtung seines Allzeithochs anzusteigen.

Stabilität der Top 10

Die Rangliste der Top-10 Altcoins wird auch diese Woche vom Dogecoin (DOGE) durcheinandergewirbelt. Mit großem Abstand führt DOGE die Liste der Wochengewinner an. Auch Bitcoin Cash (BCH) zeigt sich nach mehreren schwachen Handelswochen diese Woche sehr bullish und gewinnt 35 Prozent an Wert hinzu. Auch Litecoin (LTC), Ethereum (ETH) und Uniswap (UNI) retten moderate Kursgewinne von rund 3 Prozent in die neue Handelswoche. Dem Abverkauf von Bitcoin (BTC) mit 8 Prozent Kursabschlag kann sich die Hälfte der Top Ten-Altcoins ebenfalls nicht entziehen.

Polkadot (DOT) und Ripple (XRP) korrigieren nach einem bullishen Wochenauftakt zum Wochenschluss deutlich und geben rund 10 Prozent im Wert ab. Mit Blick auf die Rangliste ergeben sich insbesondere durch die starke Outperformance von DOGE mehrere Veränderungen. Der Dogecoin springt von Platz 14 auf Platz 5 und verdrängt Cardano (ADA), DOT und Litecoin (LTC) um jeweils einen Ranglistenplatz nach hinten. Ebenfalls zurück in den Top-10 ist Bitcoin Cash (BCH). BCH schiebt sich auf Platz 9 vor und verdrängt Uniswap (UNI) sowie Chainlink (LINK). Damit fällt Chainlink nach langer Zeit aus der Liste der zehn größten Kryptowährungen heraus. Die unvermindert hohe Volatilität am Gesamtmarkt wirbelt die Rangliste damit unvermindert durcheinander.

Gewinner und Verlierer der Woche

Trotz eines blutigen Handelstages zum Wochenschluss kommt der Gesamtmarkt wegen einer insgesamt gesehen bullishen Handelwoche mit einem blauen Auge davon. Mehr als 50 Prozent der Top-100 Altcoins weisen zum Wochenschluss ein Kursplus auf. Angeführt wird die Liste der 100 größten Altcoins vom „Meme-Coin“ Dogecoin (DOGE) mit 360 Prozent Kurssteigerung. Auch das Krypto-Urgestein NEO (NEO) sowie Amp (AMP) überzeugen mit Wertsteigerung von rund 100 Prozentpunkten. Bemerkenswert ist zudem, dass mit Ethereum Classic (ETC) (+82 Prozent), Siacoin (SC) (+75 Prozent) und Nano (NANO) (+74 Prozent) auffallend viele Kryptoprojekte aus 2017 diese Woche zu den bullishsten Top-100 Altcoins zählten.

Jedoch ging der Paukenschlag zum Wochenschluss an vielen Altcoins nicht spurlos vorüber. Die Liste der Wochenverlierer wird angeführt vom KuCoin Token (KCS), Elrond (EGLD) sowie OKB (OKB) mit jeweils rund 22 Prozent Kurseinbruch. Gut 10 Top-100 Altcoins verlieren im Wochenvergleich mehr als 10 Prozent an Wert. Wie in der Vorwochenanalyse angemahnt, dürfen vermehrte Gewinnmitnahmen, nach drei Monaten Bullen-Hausse am Gesamtmarkt nicht verwundern.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

auf btc-echo lesen

Dogecoin Kursprognose: Worauf es DOGE, ETH und IOTA jetzt ankommt

Während Ethereum (ETH) diese Woche ein neues Allzeithoch jenseits der 2.500 USD markiert überragt die Kursentwicklung von Dogecoin (DOGE) aktuell alles. Auch wenn IOTA (MIOTA) noch ein gutes Stück vom Allzeithoch entfernt ist, die Rallyebewegung zeigt auch beim deutschen Krypto-Projekt weiter gen Norden.

Ethereum (ETH): ETH-Kurs springt auf psychologische 2.500 USD

  • Kurs (ETH): 2.393 US-Dollar (USD) (Vorwoche: 2.066 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2.496 USD, 2.813 USD, 3.279 USD, 3.568 USD, 4.322 USD, 5.073 USD
  • Unterstützungen: 2.322 USD, 2.147 USD, 2.037 USD, 1.942 USD, 1.880 USD, 1.789 USD, 1.733 USD, 1.591 USD, 1.545 USD, 1.489 USD, 1.425 USD, 1.367 USD, 1.303 USD, 1.223 USD
Kursanalyse Ethereum (ETH) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares ETH/USD auf Bitfinex

Es kam wie letzte Woche prognostiziert. In der Vorwochenanalyse wurde auf die Chance eine Rallyefortsetzung hingewiesen, solange sich der Ether-Kurs oberhalb der 2147 USD stabilisieren kann. Diese Kursmarke diente als Sprungbrett bis an das nächste wichtige Kursziel in Form des 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung bei 2.496 USD. Dieser Widerstand wurde am gestrigen Donnerstag erreicht und sogar leicht überschritten. Ethereum markierte ein neues Allzeithoch bei 2.544 USD.

Bullishe Variante (Ethereum):

Ethereum konnte im Zuge eines weiter steigenden Gesamtmarktes auch diese Woche ein neues Allzeithoch generieren. Damit hat der Ether-Kurs ein erstes relevantes Kursziel bei 2.496 USD erreicht und sogar kurzfristig die psychologische 2.500 USD Marke überwunden. Zwar kommt es in den letzten Handelsstunden zu leichten Gewinnmitnahmen, dieses ändert aber nichts an der übergeordneten bullishen Haltung. Behauptet sich der Ether-Kurs oberhalb der 2.147 USD und kann sich sogar über der 2.322 USD stabilisieren, ist ein erneuter Anstieg in Richtung des neuen Allzeithochs einzuplanen. Kann sich Ethereum in der Folge auch über dem 161er Fibonacci-Extension der laufenden Kursbewegung bei 2.496 USD stabilisieren, ist in den kommenden Wochen eine bullishe Fortsetzung bis an die 2.811 USD wahrscheinlich. Hier findet sich das 361er Fibonacci-Extension der übergeordneten Bewegung. Ethereum profitiert aktuell auch von einem neuen Update Namens „Berlin“ dessen Ziel eine Reduktion der Überweisungsgebühren, also den Gas-Kosten beinhaltet. Zudem ist der Hype um die Non-Fundable Tokens (NFT) weiterhin ungebrochen. Anleger könnten nach der starken Rallye der letzten Wochen im Bereich der 2.811 USD jedoch Gewinne realisieren wollen.

Temporäre Rücksetzer zurück an die 2.496 USD sind einzuplanen. Sollte auch die 2.811 USD nachhaltig durchbrochen werden, rücken Kursziele bei 3.277 USD sowie 3.565 USD in den Blick der Anleger. An der 3.565 USD verläuft das 461er Fibonacci-Extension. Diese Fibonacci-Projektion ist für die kommenden Monate als erstes wichtiges Kursziel zu nennen. Sollte auch Bitcoin (BTC) die psychologische Marke von 70.000 USD durchbrechen, wird Ethereum das erste übergeordnete Kursziel bei 4.322 USD anvisieren. Hier verläuft das 561er Fibonacci-Extension der übergeordneten Kursbewegung. Zudem verläuft in diesem Bereich aktuell auch die rote kursbegrenzende Aufwärtstrendlinie. Beim Erstkontakt ist ein Durchbruch aus charttechnischer Sicht unwahrscheinlich. Schaffen es die Bullen, auch diese Widerstandslinie zu überwinden, ist mit einem weiteren Kurssprung zu rechnen. Der Ether-Kurs könnte in der zweiten Jahreshälfte sogar die psychologische Marke von 5.000 USD überwinden und das 661er Fibonacci-Extension bei 5.073 USD anlaufen. Bullishe Anleger bleiben investiert und Neueinsteiger sollten Kursrücksetzer für Einstiege nutzen.

Ratgeber: Ripple (XRP) kaufen – schnell und einfach erklärt

Du willst in Ripple investieren, weißt aber nicht wie? Wir helfen dir bei der Wahl des für dich am besten geeigneten Anbieters und erklären dir, worauf du achten solltest!

Zum Ratgeber >>

Bearishe Variante (Ethereum)

Die Bären haben es weiter schwer. Der Support bei 1.942 USD konnte wie vermutet nicht unterboten werden. Der Ether-Kurs prallte zurück über das Allzeithoch nach oben ab und durchbrach die 2.147 USD sehr dynamisch. Erst wenn die Bären es schaffen, den Kurs zurück unter diese Unterstützungsmarke zu drücken, ist ein Retest des alten Allzeithochs bei 2.037 USD einzuplanen. Wird auch dieser Support aufgegeben, kommt es an der 1.942 USD zu einer kurzfristigen Richtungsentscheidung. Fällt Ethereum dynamisch unter das Vorwochentief und in der Folge auch unter die 1.880 USD zurück, könnte der Ether-Kurs bis die 1.789 USD nachgeben und die rote Abwärtstrendlinie von oben testen. Hier dürften bullishe Anleger erneut einsteigen. Sollte dieser Supportbereich jedoch nachhaltig durchbrochen werden, könnte Ethereum bis an die 1.733 USD korrigieren. Gibt auch dieser Support keinen Halt, ist ein Wiedereintauchen in die rote Unterstützungszone einzuplanen und eine Konsolidierung bis an die 1.664 USD vorstellbar.

Kommt es an dieser Unterstützungsmarke nicht zu einer bullishen Gegenbewegung, könnte sich die Korrektur bis an das Verlaufstief bei 1.545 USD ausweiten. Schafft es die Verkäuferseite auch dieses wichtige Unterstützungsmarke zu unterbieten, ist eine Korrekturausweitung bis in den orangen Unterstützungsbereich einzuplanen. Im Bereich zwischen 1.489 USD und 1.425 USD kommt es sodann zu einer mittelfristigen Richtungsentscheidung für den Ether-Kurs. Abermals dürfte das Bullenlager versuchen das Ruder rumzureißen. Sollten die Bären es schaffen, diese Unterstützungszone nachhaltig zu durchbrechen, dürfte Ethereum augenblicklich bis an die 1.303 USD abrutschen. Hier verläuft aktuell auch der EMA200 (blau) sowie das Korrekturtief vom 28. Februar dieses Jahres. Aus aktueller Sicht wird der Ether-Kurs maximal bis an die 1.223 USD zurückfallen. Diese Korrektur wäre rund 50 Prozent vom aktuellen Kursniveau. Für die Bären gilt es weiterhin nach nachhaltigen bearishen Umkehrsignale Ausschau zu halten, bevor Anleger auf fallende Ether-Kurse spekulieren sollten.

Indikatoren (Ethereum)

Der RSI wie auch MACD-Indikator weisen weiterhin Kaufsignale auf. Der RSI tendiert seit gestern zwar leicht gen Süden, überkauft ist er jedoch nicht. Gleiches gilt bei Betrachtung des MACD-Indikators. Auch im Wochenvergleich haben beide Indikatoren weiter Long-Signale anliegen.

IOTA (MIOTA): MIOTA-Kurs überspringt 2,00 USD deutlich

  • Kurs (MIOTA): 2,32 USD (Vorwoche: 1,44 USD)
  • Widerstände/Ziele: 2,30/2,38 USD, 2,69 USD, 3,36 USD, 4,21 USD, 4,50 USD, 5,79 USD, 6,68 USD
  • Unterstützungen: 2,16 USD, 2,00 USD, 1,83 USD, 1,75 USD, 1,58/1,52 USD, 1,40 USD, 1.29/1,25 USD, 1,22 USD, 1,17 USD, 1,10 USD, 1,02 USD, 0,95/0,88 USD
Kursnanlyse IOTA (MIOTA) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares IOTA/USD auf Bitfinex

  • MIOTA-Kurs steigt auf ein neues Jahreshoch bei 2,38 USD.
  • 1,83 USD als erstes wichtiges Unterstützungsniveau anzusehen.
  • Das nächste zentrale Kursziel findet sich an der 2,69 USD.

Der Kursdynamik von IOTA hat sich diese Handelswoche nochmal beschleunigt. Der MIOTA-Kurs schaffte den vermuteten Befreiungsschlag über die die psychologische 2 USD-Marke und stieg auf ein neues Mehrjahreshoch bei 2,38 USD an.

Bullishe Variante (IOTA)

Das bullishe Kurs-Momentum ließ IOTA die psychologische Marke von 2,00 USD deutlich überspringen. In der Folge sprang der Kurs weiter gen Norden markierte ein neues Verlaufshoch bei 2,38 USD. Am heutigen Freitag den 16. April kommt es aktuell zu vermehrten Gewinnmitnahmen bei vielen Altcoins. Auch IOTA tendiert etwas schwächer und notiert zum Zeitpunkt dieser Analyse bei 2,26 USD. Solange der MIOTA-Kurs oberhalb der 2,00 USD notiert, ist perspektivisch mit neuen Jahreshochs zu rechnen. Kann IOTA den roten Widerstandsbereich zwischen 2,30 USD und 2,38 USD dynamisch überwinden, ist ein Durchmarsch bis an das erste relevante Zwischenziel auf dem Weg gen 2018er Hochs bei 2,69 USD einzuplanen.

Hier findet sich ein relevantes Verlaufshoch aus dem Jahr 2018. Nach einem derartigen Anstieg wie in den letzten Wochen zu sehen, könnten Anleger an dieser Chartmarke erste Gewinne realisieren wollen. Eine Zwischenkorrektur zurück an die 2,30 USD muss eingeplant werden. Kann der MIOTA-Kurs sodann auch diese wichtige Widerstandsmarke dynamisch durchbrechen, ist ein Folgeanstieg bis an die 3,36 USD (127er Fibonacci-Extension) oder sogar 3,64 USD (138er Fibonacci-Extension) vorstellbar.

Bleibt die Rallye am Gesamtmarkt intakt, könnte IOTA mittelfristig in Richtung 4,08 USD (horizontaler Widerstand) oder sogar bis an das 161er Fibonacci-Extension bei 4,21 USD marschieren. Kommt es auch hier nicht zu einem massiven Abverkauf, dürfte der MIOTA-Kurs sogar das Verlaufshoch aus dem Januar 2018 bei 4,50 USD anvisieren. Für die zweite Jahreshälfte darf auch ein Anstieg über die psychologische Marke von 5,00 USD nicht ausgeschlossen werden. Schaffen es die Bullen auch diesen Widerstand nachhaltig zu durchbrechen, rückt das Allzeithoch bei 5,79 USD in den Blick der Anleger. Maximal könnte IOTA bis an die 6,68 USD ansteigen.

Bearishe Variante (IOTA)

Fällt der MIOTA-Kurs hingegen zurück unter die 2,16 USD und auch der starke Support bei 2,00 USD wird nachhaltig unterboten, kommt es zu einem Retest der roten Aufwärtstrendlinie von oben. Hier findet sich zudem der EMA20 (rot). Schaffen es die Bären IOTA unter diese Kreuzunterstützung zu drücken, ist ein Rückfall bis in den orangen Supportbereich zwischen 1,83 USD und 1,72 USD einzuplanen. Sollte der MIOTA-Kurs auch diesen Supportzone nachhaltig aufgeben, ist ein Korrekturausweitung in die grüne Unterstützungszone wahrscheinlich. Hier finden sich das Verlaufshoch vom 23. März sowie der EMA50 (orange). Bullishe Anleger werden hier erneut zugreifen wollen. Gibt IOTA hingegen den Bereich zwischen1,58 USD und 1,52 USD per Tagesschlusskurs auf, ist eine Korrektur bis in Zone um 1,40 USD wahrscheinlich. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart. Zudem verläuft auch der EMA50 (orange) in diesem Bereich.

Der Bereich um 1,40 USD war im Februar und März dieses Jahres stark umkämpft. Schaffen es die Bären diese Chartmarke nachhaltig zu durchbrechen, ist ein Korrekturausweitung bis in den blauen Supportbereich zwischen 1,22 USD und 1,16 USD vorstellbar. Im Bereich der 1,22 USD verläuft aktuell der EMA100 (gelb). An der 1,16 USD findet sich zudem das übergeordnete 38er Fibonacci-Retracement. Wird auch dieser Unterstützungsbereich nachhaltig aufgegeben, könnte der MIOTA-Kurs das nächste relevante Kursziel zwischen 1,10 USD und 1,02 USD anvisieren. In diesem Bereich fand IOTA im Februar mehrfach eine gute Unterstützung. Sollte es zu einer deutlicheren Korrektur am Gesamtmarkt kommen, rückt das maximale bearishe Kursziel zwischen 0,95 USD sowie 0,88 USD in den Blick. Hier verläuft aktuell der EMA200 (blau). Solange die Bären den MIOTA-Kurs jedoch nicht nachhaltig unter die 2,00 USD drücken können, sind Kursziele auf der Oberseite vorerst weiter zu bevorzugen.

Indikatoren (IOTA)

Der RSI-Indikator wie auch der MACD-Indikator weisen weiterhin Kaufsignale im Tageschart auf. Gleiches zeigt sich mit Blick auf den Wochenchart. Die Indikatoren unterstützen damit die These eines weiter ansteigenden MIOTA-Kurses.

Dogecoin (DOGE): Dogecoin-Kurs explodiert!

  • Kurs (DOGE): 0,39 USD (Vorwoche: 0,06 USD)
  • Widerstände/Ziele: 0,30 USD, 0,34 USD, 0,39 USD, 0,45 USD, 0,48 USD, 0,58 USD, 0,68 USD
  • Unterstützungen: 0,24 USD, 0,20 USD, 0,18 USD, 0,16 USD, 0,14 USD 0,12 USD, 0,10 USD, 0,09 USD, 0,07 USD
Kursanalyse Dogecoin (DOGE) KW15

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares  Doge/USD auf Binance

  • DOGE-Kurs explodiert auf ein neues Allzeithoch bei 0,32 USD.
  • 0,48 USD als maximales Kursziel einzuplanen.
  • Zentrales Unterstützungslevel verläuft bei 0,14 USD.

Die Entwicklung beim „Hund“ unter den Kryptowährungen muss als vollkommen verrückt bewertet werden. Die Anleger scheinen wieder einmal Elon Musk zu folgen und kaufen den Dogecoin zum Zeitpunkt dieser Analyse in immer neue Höhen. Dabei wird der unbegrenzte Supply an Dogecoins aktuell ignoriert. Die Dogecoin-Rallye gleicht einem Himmelfahrtskommando. Ínvestoren sollten daher Gewinnmitnahmen nicht ausblenden oder zumindest den Stop-Loss sukzessive nachziehen, um ihre Gewinne nicht zu gefährden.

Bullishe Variante (Dogecoin)

In den letzten 48 Handelsstunden springt der DOGE-Kurs immer weiter gen Norden und kennt scheinbar keine Grenzen mehr. In diesen Phasen sind charttechnische Analysen sehr schwierig, da es jederzeit zu einer Umkehrbewegung kommen kann. Sollte sich der DOGE-Kurs bis Tagesschluss oberhalb der 0,24 USD stabilisieren, und auch nördlich der 0,30 USD halten, rückt zunächst das übergeordnete 661er Fibonacci-Extension bei 0,34 USD in den Blick. Finden sich genug Anleger die auch nach einer 250 Prozent Kursrallye weiter in Dogecoin investieren, ist ein Anstieg bis an den nächsten Widerstand bei 0,39 USD (361er Fibonacci-Extension) wahrscheinlich. Wird auch diese Kursmarke pulverisiert, ist ein Durchmarsch bis in den Bereich zwischen 0,45 USD und 0,48 USD einzuplanen.

Hier verlaufen das 423er sowie 461er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Hier dürften Anleger abermals erste Gewinne realisieren. Sollte der DOGE-Kurs auch diesen Bereich durchbrechen, könnte Dogecoin sogar die 0,50 USD Marke überwinden und in den roten Widerstandsbereich vordringen. Als maximale Kursziele wären die 0,58 USD sowie sogar 0,68 USD nicht mehr auszuschließen. Hier verlaufen das 561er Fibonacci-Extension sowie das 661er Fibonacci-Extension. Höhere Kurse als 0,68 USD sind bei derartigen Kursexplosionen zwar nicht ausgeschlossen, charttechnisch herleitbar ist ein höherer DOGE-Kurs jedoch nicht. Aufgrund des unlimitierten Coin-Supplys stimmt die momentane Bewegung jedoch nachdenklich und seine Nachhaltigkeit muss angezweifelt werden. Die Gefahr einer deutlichen Korrektur steigt aktuell stark an.

Bearishe Variante (Dogecoin)

Wann auch immer der Doge-Kurs korrigiert, die Umkehr könnte ebenso wie der Anstieg deutlich ausfallen. Fällt der DOGE-Kurs zurück die 0,30 USD und auch der grüne Supportbereich bei 0,25 USD wird dynamisch unterboten, ist ein Rückfall in Richtung 0,20 USD einzuplanen. Bricht auch diese Unterstützung in Form des übergeordneten 361er Fibonacci-Extensions, und hier kommen keine neuen bullishen Anleger in den Markt, dürfte der DOGE-Kurs zunächst bis an die 0,18 USD korrigieren. Wird auch dieser Support aufgegeben, lautet das nächste Kursziel 0,16 USD (261er Fibonacci-Extension). Gibt auch diese Chartmarke keinen Halt, rückt der Bereich um 0,14/0,13 USD in den Blick. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart.

Ein neuer Anstiegsversuch ist von diesem Niveau aus daher vorstellbar. Bricht auch dieser Bereich nachhaltig, dürfte der DOGE-Kurs weiter wegrutschen und die blaue Unterstützungszone anvisieren. Auch ein Rückfall bis an den EMA20 (rot) bei 0,10 USD muss eingeplant werden. Hier verläuft zudem das 50er Fibonacci-Retracement der aktuellen Aufwärtsbewegung. Gibt auch dieser gleitende Support keinen Halt, ist ein Rückfall bis an das Ausbruchsniveau bei 0,08 USD wahrscheinlich. Aus aktueller Sicht, stellt diese Unterstützung das maximale bearishe Kursziel dar. Solange die Anleger am Hype festhalten und höhere Kurse favorisieren, ist das Rein-Shorten in diesen Hype nicht anzuraten.

Indikatoren: RSI und MACD-Indikator deutlich überkauft

Der RSI wie auch der MACD-Indikator weisen auf Tagessicht ein Kaufsignal auf. Jedoch sind beide Indikatoren deutlich überkauft. Auch mit Blick auf den Wochenchart haben beide Indikatoren ein Kaufsignal anliegen, welches jedoch ebenfalls einen überkauften Zustand aufweissen. Zuständen nähert.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

auf btc-echo lesen

Bitcoin erreicht Allzeithoch bei 64.896 USD – BTC-Dominanz schwächelt

Nach einer längeren Verschnaufpause gewinnt der Bitcoin-Kurs wieder deutlich an Dynamik und springt am Tag der Coinbase Börsenlistung an der Nasdaq auf ein neues Allzeithoch. Seine Dominanz kann von dieser bullishen Entwicklung hingegen nicht profitieren.

Bitcoin (BTC): Bitcoin-Kurs springt auf neues Allzeithoch

BTC-Kurs: 64.282 USD (Vorwoche: 56.578 USD)

BTC-ECHO Magazin (4/2021): Lohnt sich ein Investment in NFTs?

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:

• NFT: zwischen Hype und Substanz
• FLOW: Der neue NFT König?
• Mining richtig versteuern
• So bullish ist 2021
• Der Bundestag im Interview

Kostenfreie Ausgabe bestellen >>

Widerstände/Ziele: 64.061 USD, 66.150 USD, 68.819 USD, 69.760 USD, 70.000 USD, 73.176 USD, 77.678 USD, 80.224 USD, 86.314 USD, 89.982 USD, 103.033 USD, 113.101 USD

Unterstützungen: 61.771 USD, 61.220 USD, 59.527 USD, 56.867 USD, 55.817 USD, 54.077 USD, 53.057 USD, 51.307/50.893 USD, 50.327 USD, 49.423 USD, 48.222 USD, 47.070 USD, 44.878 USD, 42.972 USD, 41.970 USD, 40.407 USD, 37.910 USD, 36.904 USD

Kursanalyse Bitcoin (BTC) KW14

Kursanalyse auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf Coinbase

NFT Mania: Lohnt sich ein Investment?

NFT Zwischen Hype und Substanz

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen
(Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin

Die Wochenlange Seitwärtsphase der Krypto-Leitwährung Bitcoin wurde am gestrigen Dienstag, dem 13. April, dynamisch nach oben aufgelöst. In der Folge stieg Bitcoin in den letzten Handelsstunden auf ein neues Allzeithoch bei 64.896 USD. Damit kann Bitcoin seinen zuletzt pausierten Aufwärtstrend wieder aufnehmen und Ziele im Bereich der 70.000 USD ins Visier nehmen. Durch die heutige Börsennotierung der US-Kryptobörse Coinbase dürfte das Interesse am Kryptosektor weiter an Fahrt gewinnen und weitere Anleger in dem Markt spülen. Die Bären müssen hingegen hoffen, dass es heute zu einem “Sell the News” am Kryptomarkt kommt.  

Bullishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Der dynamische Ausbruch aus dem Seitwärtstrend zwischen 51.000 USD und 60.000 USD ließ die Krypto-Leitwährung um 6 Prozentpunkte gen Norden schießen. Damit kann Bitcoin auch den ersten Widerstand bei 64.061 USD kassieren. Schaffen es die Bullen, den BTC-Kurs nachhaltig oberhalb der 61.771 USD zu stabilisieren, rückt zunächst das 138er Fibonacci-Extension bei 66.150 USD in den Blick. Dieser Widerstand dürfte jedoch nur kurzfristig Kurs-begrenzend wirken. Vielmehr kommt es im Bereich zwischen 68.819 USD und 69.760 USD zu einem ersten Lackmustest. Hier verlaufen das 161er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung sowie das 200er Fibonacci-Extension der übergeordneten Handelsbewegung. Durchbricht der Bitcoin-Kurs auch diesen starken Widerstandsbereich und überwindet in der Folge die psychologische 70.000 USD Marke, ist ein Anstieg bis an die 73.176 USD wahrscheinlich. Hier verläuft das 200er Fibonacci-Extension der aktuellen Aufwärtsbewegung. Kommt es hier nicht zu einer deutlichen Kurskorrektur, sollten die Anleger ihren Blick in Richtung 77.678 USD richten.

Dieser Widerstand ist dem Monatschart entnommen. Sollte Bitcoin auch dieses Widerstandslevel ohne deutliche Kursrücksetzer überwinden können, ist ein Folgeanstieg bis an die 80.224 USD einzuplanen. Hier verläuft das 261er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Auch ein Durchmarsch an das übergeordnete 261er Fibonacci-Extension bei 86.314 USD wäre vorstellbar. An dieser Chartmarke dürfte der Bitcoin-Kurs zumindest temporär abprallen. Kann sich der BTC-Kurs mittelfristig über diesem Kurslevel stabilisieren, eröffnet dieses weiteres Anstiegspotential bis an das 461er Fibonacci-Extension aus dem Stundenchart. Diese Projektion verläuft bei 89.982 USD. Prallt der Bitcoin-Kurs an dieser Marke deutlich nach unten ab, ist eine Korrektur in Richtung 77.678 USD vorstellbar. Kann die Krypto-Leitwährung in der zweiten Jahreshälfte seine Aufwärtstendenz beibehalten, dürfte der BTC-Kurs weiter in Richtung 103.033 USD durchstarten. Hier findet sich das 461er Fibonacci-Extension der aktuellen Kursbewegung. Damit wäre der Bitcoin-Kurs in Reichweite des maximalen Kursziels für 2021 bei 113.101 USD.

Bearishes Szenario (Bitcoin-Kurs)

Wochenlang konnten die Bären einen nachhaltigen Anstieg zurück an das bisherige Allzeithoch bei 61.771 USD abwenden. Mit dem gestrigen Sprung über die 60.100 USD und in der Folge auch über das Allzeithoch vom 13. März dieses Jahres ist dieser Versuch endgültig gescheitert. Erst, wenn Bitcoin dynamisch zurück unter die 61.771 USD rutscht sowie auch die 60.000 USD unterbietet, steigen die Chancen für eine Konsolidierung wieder an. Sollte der Bitcoin-Kurs per Tagesschluss zurück unter die genannten Unterstützungsmarken wegbrechen, ist ein Kursrückgang bis in den Bereich um 59.527 USD vorstellbar. Wird auch dieser Support dynamisch unterboten und damit auch der EMA20 (rot) aufgegeben, rückt die horizontale Unterstützung bei 56.867 USD wieder in den Blick der Anleger. Hier verläuft aktuell auch der Supertrend im Tageschart. Erst, wenn Bitcoin jedoch auch auf die 55.817 USD und in der Folge unter das Vorwochentief bei 55.430 USD zurückfällt, können sich die Bären wieder leichte Hoffnung auf eine Kurskorrektur machen. Können die Bären genug Abgabedruck erzeugen, ist zunächst eine Konsolidierung bis an die 54.077 USD einzuplanen. Hier verläuft die Oberkante des orangen Supportbereichs. Bereits an der Unterkante der Unterstützungszone bei 53.057 USD ist jedoch erneut mit starker Gegenwehr des Bullenlagers zu rechnen.

An dieser Kreuzunterstützung befindet sich das untere Bollinger-Band. Schaffen es die Bären, diesen starken Support per Tagesschlusskurs deutlich zu unterbieten, aktiviert sich das nächste Kursziel in Form des blauen Supportbereichs. Dieser verläuft zwischen 51.307 USD und 50.893 USD. Zudem verläuft an der 50.327 USD das letzte markante Verlaufstief vom 25. März. Bullishe Anleger werden hier erneut einsteigen wollen. Sollte hingegen auch die 50.327 USD per Tagesschlusskurs unterboten werden, dürfte der Bitcoin-Kurs seine Korrektur bis an die 49.423 USD ausweiten. Hier verläuft das 127er Fibonacci-Extension der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Wird auch diese Kursmarke dynamisch nach unten gebrochen, ist ein Rückfall bis in den dunkelgrünen Supportbereich zwischen 48.222 USD und 47.070 USD wahrscheinlich. Hier verläuft aktuell auch der EMA100 (gelb). Sollte auch diese Zone keinen Halt bieten, erhöhen sich die Chancen für eine Korrektur in Richtung 44.878 USD. Auch ein Rückfall bis an das Verlaufstief bei 42.972 USD wäre vorstellbar. Diese Kursmarke in Form des Verlaufshochs vom 8. Januar 2021 dürfte abermals das Interesse der Bullen wecken. Schaffen es die Verkäufer, den BTC-Kurs unter der 48.222 USD zu halten, dürfte eine Korrekturausweitung in den Bereich zwischen 41.970 USD und 40.407 USD folgen. Fällt der BTC-Kurs im Zuge einer Korrektur am gesamten Kryptomarkt zurück unter die 40.000 USD, rücken die maximalen bearishen Kursziele zwischen 37.910 USD und 36.904 USD in den Blick der Anleger. In diesem Unterstützungsbereich verläuft aktuell der EMA200 (blau). Aus heutiger Sicht ist vorerst nicht mit einer Korrektur unter diesen Bereich zu rechnen. Das zunehmende Interesse von institutionellen Anlegern sowie die hohe Wahrscheinlichkeit der Einführung von weiteren Bitcoin ETFs dürfte ein Anlaufen tieferer Kurs verhindern.

Bitcoin-Dominanz: Marktdominanz fällt auf neues Jahrestief

Kursanalyse Bitcoin-Dominanz (BTC-Dominanz) KW14

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Auch diese Woche tendiert die BTC-Dominanz weiter gen Süden und rutschte in der Folge unter den Support bei 55,72 Prozent. Die Dominanz gab daraufhin weiter nach und bildete ein neues Verlaufstief bei 54,23 Prozent aus. Zwar konnte die Dominanz der Krypto-Leitwährung diese Kursmarke bisher verteidigen, solange aber keine deutliche Umkehr in Richtung des lila Widerstandsbereichs zwischen 57,16 Prozent und 57,53 Prozent initiiert werden kann, ist ein weiterer Rücksetzer bis an die 53,16 Prozent einzuplanen.  

BTC-Dominanz: Bullishes Szenario

Die BTC-Dominanz zeigt sich auch diese Woche weiter schwach. Nachdem der Supportbereich bei 57,13 Prozent aufgegeben wurde, weitete sich die Korrektur auf aktuell 55,01 Prozent aus. Überwindet die Dominanz den ersten Widerstand bei 55,72 Prozent und steigt weiter in Richtung 57,53 Prozent, ist eine erste Richtungsentscheidung vorstellbar. In diesem Bereich verläuft auch der EMA20 (rot). Kann die BTC-Dominanz diesen Kreuzwiderstand nach oben durchbrechen, ist zunächst ein Durchmarsch bis an die 58,80 Prozent wahrscheinlich. Erst wenn die Dominanz der Krypto-Leitwährung auch dynamisch über diesen starken Widerstand aus horizontaler Widerstandslinie und Trendkanaloberkante ausbrechen kann, ist ein Retest der 59,64 Prozent vorstellbar.

Spätestens im Bereich der 60,28 Prozent wird sich zeigen, ob die Dominanz zurück in die Handelsrange der letzten Monate zurückfindet. Hier verläuft der Supertrend im Tageschart. Sollte die Dominanz diesen zentralen Widerstandsbereich per Tagesschlusskurs überwinden, rückt als erstes Kursziel zunächst die 61,62 Prozent in den Blick. Als maximales bullishes Kursziel ist vorerst der rote Widerstandsbereich zwischen 52,62 Prozent und 63,00 Prozent zu nennen. An der 63,00 Prozent findet sich der EMA200 (blau). Erst ein nachhaltiges Durchbrechen dieser gleitenden Widerstandslinie würde in der Folge weiteres Anstiegspotential entfalten. Da auch das neue Allzeithoch im Bitcoin keinen nachhaltigen Anstieg seiner Marktmacht entfachen konnte, ist eine Rückkehr bis an die 64,19 Prozent zumindest kurzfristig nicht zu erwarten. Die aktuelle bullishe Kursentwicklung bei vielen großen Altcoins wie Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und dem Binance Coin (BNB) verringert die Anstiegsmöglichkeiten zusätzlich.

BTC-Dominanz: Bearishes Szenario

Wie in der Vorwochenanalyse beschrieben, hat die BTC-Dominanz den Kampf vorerst verloren. Seit Wiedereintritt in den Trendkanal rauscht die Bitcoin-Dominanz zu immer neuen Verlaufstiefs. Aktuell scheitert die Dominanz bereits an der 55,72 Prozent. Daher gilt auch weiterhin, dass die BTC-Dominanz erst über die 58,80 Prozent ansteigen muss, bevor sich die Chartsituation wieder etwas entspannt. Sobald die BTC-Dominanz unter das Wochentief bei 54,23 Prozent rutscht, ist ein Rückfall bis an die 53,17 Prozent wahrscheinlich. Hier verlaufen die Trendkanalunterkante sowie ein starkes Unterstützungslevel aus dem Jahr 2019.

Knapp unterhalb findet sich zudem das Verlaufstief bei 52,19 Prozent vom 4. April 2019. Kann sich die BTC-Dominanz auch an diesem Supportlevel nicht stabilisieren und wieder gen Norden ansteigen, rückt das mehrfach angesprochene bearishe Kursziel im Bereich der orangen Unterstützungszone in den Blick. Für die kommenden Handelswochen ist der Supportbereich zwischen 50,88 Prozent und 50,01 Prozent weiterhin als Zielbereich vorstellbar. Hier dürfte die Dominanz spätestens eine bullishe Gegenbewegung initiieren. Sollte auch dieser starke Support nachhaltig durchbrochen werden, kann auch ein Rückfall bis an die 44 Prozent oder sogar tiefer nicht mehr ausgeschlossen werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,83 Euro.

Krypto-Trading lernen

Der Einsteigerkurs für den Handel von Bitcoin und digitalen Währungen

3 Stunden Videokurs mit Profitrader Robert Rother
Jetzt traden lernen

auf btc-echo lesen